Forum: Politik
Ende des INF-Vertrags: Europa droht Rückkehr der Atomraketen
AP

Russland entwickelt eine neue Mittelstreckenwaffe, die USA wollen deshalb den INF-Vertrag aufkündigen. Damit droht die Rückkehr der Atomraketen nach Europa - und nach Deutschland.

Seite 1 von 9
sh.stefan.heitmann 04.12.2018, 08:29
1. Europa droht Rückkehr der Atomraketen

das impliziert ja das es jetzt keine gebe, was definitiv ein Lüge ist!

Beitrag melden
jjcamera 04.12.2018, 08:30
2. Lot

Da wird die Nato wohl auch neue Mittelstreckenwaffen irgendwo in Polen und der Slowakei platzieren. Dann ist wieder alles im Lot.

Beitrag melden
Lion79 04.12.2018, 08:38
3. Juhu

endlich wieder Kalter Krieg. Denken die wirklich der Bürger bekommt nicht mit das der einzige Grund Geld ist? Die Rüstungslobby sagt Dankeschön.

Beitrag melden
nachfrager2015 04.12.2018, 08:39
4. ...waren die denn eigentlich weg?

die Nato"führer" haben sich doch immer geweigert sie offen zu legen und dann abzutransportieren.

Beitrag melden
taglöhner 04.12.2018, 08:45
5. Cyberkrieg gegen die Demokratien

Zitat von Lion79
endlich wieder Kalter Krieg. Denken die wirklich der Bürger bekommt nicht mit das der einzige Grund Geld ist? Die Rüstungslobby sagt Dankeschön.
Nein, dass ist falsch. Solche Schablonen bringen nichts. Es kostet sehr viel Geld. Ärgerlich viel für uns, aber eindeutig zuviel für Russland.

Beitrag melden
mostly_harmless 04.12.2018, 08:53
6.

Zitat von sh.stefan.heitmann
das impliziert ja das es jetzt keine gebe, was definitiv ein Lüge ist!
Das, was Sie "Lüge" nennen, sind die FAKTEN. Es gibt rund 20 Atombomben (B61-4) in Büschel. Und das wars. Und nein, es handelt sich NICHT um Raketen.

Beitrag melden
auweia 04.12.2018, 09:14
7. naja,

Zitat von sh.stefan.heitmann
das impliziert ja das es jetzt keine gebe, was definitiv ein Lüge ist!
Lüge ist ein sehr großes Wort - Der Artikel ist bei der Überschrift etwas ungenau und Sie spalten Haare. Es gibt im französischen und - wenn man Europa etwas weiter denkt - im britischen Arsenal *Atomraketen*. Hierbei handelt es sich aber um strategische Langstreckenraketen, wobei nur die französische Force de Frappe Teile ihrer Hardware an Land stationiert hat. Im Artikel geht es aber um *Mittelstreckenraketen* die wieder nach Europa
kommen. Dieses sind auch da - aber bislang nur auf russischer Seite.

Alles andere sind auf Flugzeuge als Trägersystem angewiesene Atom*Bomben* (etwa die in Büchel/Eifel) oder auf US-Schiffen stationierte Marschflugkörper, mithin keine Raketen.

Beitrag melden
werlesenkann 04.12.2018, 09:15
8. Einfach mal Nein sagen

Als souveräne Organisation kann die EU die Stationierung von Atomwaffen auch einfach ablehnen. Trump sieht hauptsächlich Dollarzeichen vor seinem inneren Auge, da ja sehr viel Geld in die Rüstungsindustrie gepumpt werden müsste. Und er würde mit Sicherheit finanziell davon profitieren. Das sollten sich die Europäer vor Augen halten, es geht nur und ausschließlich um Geld. Falls erforderlich sollte die EU kompett aus der NATO austreten und ein eigenes Militärbündnis gründen, welches unbelastet von irgendwelchen Clowns in anderen Ländern Verhandlungen führen kann.

Beitrag melden
Trevor Philips 04.12.2018, 09:22
9.

Zitat von nachfrager2015
die Nato"führer" haben sich doch immer geweigert sie offen zu legen und dann abzutransportieren.
Was genau meinen Sie damit? Die GLCM, Pershing IA und Pershing II wurden 1988 und 1991 von der US-Army und der Luftwaffe außer Dienst gestellt und zerstört. Wurde sogar nach dem Kontrollregime des INF verifiziert.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!