Forum: Politik
Ende des INF-Vertrags: Europa droht Rückkehr der Atomraketen
AP

Russland entwickelt eine neue Mittelstreckenwaffe, die USA wollen deshalb den INF-Vertrag aufkündigen. Damit droht die Rückkehr der Atomraketen nach Europa - und nach Deutschland.

Seite 6 von 9
durchsichtig 04.12.2018, 17:11
50. Man kommt

sich vor wie beim Discounter: jetzt noch 30% mehr Abschreckung.
Einige würden gern einen zünftigen Krieg vom Zaune brechen. Der Wirtschaft zuliebe.
Gott sei Dank(?) wäre das für lange Zeit der letzte Konflikt. Sonst wäre der WW3 schon im Gange.

Beitrag melden
Trevor Philips 04.12.2018, 17:14
51.

Zitat von danubius
Heben Sie eigentlich vor dem Verfassen Ihrs Posts darüber nachgedacht, weshalb Ihr Vergleich mit dem Vergewaltigungsopfer nicht nur thematisch absolut unpassend sondern auch in seiner Argumentation falsch ist?
Es ist thematisch äußerst passend. Fragen Sie bei den Ukrainern nach wie die sich fühlen. Nachdem sie, ganz deeskalierend, friedlich und in bester Zusammenarbeit ihre Nuklearwaffen aufgaben und auf ihre russischen "Freunde" vertrauten.

PS. Sie sprechen auch nicht für Deutschland. Ihr "wir" unterstütze ich nicht und halte das was "wir" angeblich wollen für hochgradig imbezil.

Beitrag melden
Newspeak 04.12.2018, 17:36
52. ...

"Nur: Würde Donald Trump die Vernichtung New Yorks riskieren, um Tallinn vor den Russen zu retten?"

Ich verstehe nicht, was das flaechengroesste Land der Erde mit einem Territorialgewinn will, wenn der Preis dafuer unkalkulierbar ist? Was haben die baltischen Staaten denn zu bieten, ausser Wald? Ebenso die Ukraine. Deshalb einen Dritten Weltkrieg anfangen, fuer dieses Land?

Man muss Putin aber eins klarmachen. Ein Angriff auf die NATO muss seine Vernichtung bedeuten. Und ja, wenn Russland das tun sollte, dann sollte man dieses Land komplett zerstoeren. Damit es einmal und fuer alle Zeiten klar ist, dass sich Angriffskriege nicht lohnen.

Beitrag melden
Newspeak 04.12.2018, 17:41
53. ...

Zitat von archi47
die in Minuten erreicht sind. Wenn Polen und andere "hier" schreien, dann sollen sie die haben. Wir sollten uns genau überlegen, ob eine perfekte Abfangstrategie nicht die bessere Antwort ist. Die Franzosen und Briten halten für sich genügende vor, um Reaktion zeigen zu können. Wir könnten z. B. Frankreich in einer gemeinsamen Armee auch finanziell unter die Arme greifen. Nur - auf unseren Boden die Zielscheiben installieren, das muß nicht sein. Es genügt eine nicht stationäre Abfangtechnik, die ein Angreifer nicht orten kann, weil mobil und verdeckt ...
Es gibt keine perfekte Abfangtechnik. Und es wird sich auch nicht mehr geben. Russland, die USA, und China entwickeln manoevrierbare Hyperschallraketen. Die koennen sie nicht abfangen. Niemals.

Beitrag melden
giwi21 04.12.2018, 17:43
54. Jetzt verstehe ich auch warum Trump

das Klimaabkommen nicht unterschrieben hat. Wer mit Atombomben spielt und dem WW3 nicht fernliegt, der braucht sich keine Gedanken um da Klima zu machen.
Die sind doch krank !

Beitrag melden
Bernd.Brincken 04.12.2018, 18:14
55. Komplett zerstören

Zitat von Newspeak
Man muss Putin aber eins klarmachen. Ein Angriff auf die NATO muss seine Vernichtung bedeuten. Und ja, wenn Russland das tun sollte, dann sollte man dieses Land komplett zerstoeren.
Dieser Gedanke wurde in Deutschland schon öfter gedacht.
Das Land erwies sich aber dann doch als weitläufiger und in der ganzen Breite schwieriger zu vernichten, als man zu Beginn des Plans gedacht hatte.
Aber Moskau, klar, das könnte klappen.

Beitrag melden
hardy_knorrig 04.12.2018, 18:26
56. Die USA wird den INF Vertrag doch ohnehin kündigen

Die Begründung dafür lautet ja nicht Russland, sondern China.
Das wäre wirklich ein guter Zeitpunkt, zu den internationalen Rechtsnormen zurück zu kehren, die man von Russland und China immer wieder einklagt.
Ein Szenario an dem am Ende China sagt, der Westen verstünde nur "Stärke", wäre sehr, sehr gefährlich.

Beitrag melden
danubius 04.12.2018, 18:29
57. Klares Ende

Zitat von Trevor Philips
Es ist thematisch äußerst passend. Fragen Sie bei den Ukrainern nach wie die sich fühlen. Nachdem sie, ganz deeskalierend, friedlich und in bester Zusammenarbeit ihre Nuklearwaffen aufgaben und auf ihre russischen "Freunde" vertrauten. PS. Sie sprechen auch nicht für Deutschland. Ihr "wir" unterstütze ich nicht und halte das was "wir" angeblich wollen für hochgradig imbezil.
Ob Sie mein Wir-Gefühl für imbezil halten oder nicht ist mir egal. Ein menschliches Vergewaltigungsopfer mit der Ukraine als "äusserst passend" zu vergleichen erschreckt mich. Die Ukraine hat nicht auf ihre russischen "Freunde" vertraut sondern die Bestimmungen des Budapester Memorandums (USA, GB, RUS) vom 5. Dez. 1994 schrieben ihr und Kasachstan und Weißrussland eine vollständige Abschaffung dieser Waffen im Gegenzug zu politischen Zugeständnissen vor.

Beitrag melden
banker1 04.12.2018, 18:47
58. sowas

"Denn in der nuklearen Abschreckung der Nato klafft seit geraumer Zeit eine gewaltige Lücke. " ist wahrscheinlich durch die NATO Osterweiterung enstanden.....

Beitrag melden
bauklotzstauner 04.12.2018, 19:37
59.

Zitat von banker1
"Denn in der nuklearen Abschreckung der Nato klafft seit geraumer Zeit eine gewaltige Lücke. " ist wahrscheinlich durch die NATO Osterweiterung enstanden.....
Diese "Lücke" existiert schlicht nicht. Sie ist eine Propagandalüge des Westens, die hier im Artikel leider völlig unkritisch wiedergegeben wird.

Frankreich und GB haben das Abkommen nicht unterzeichnet - und verfügen demzufolge legal über entsprechende Waffen. Und auch die USA haben die Lager voller mittelfristig einsetzbarer Atomwaffen. Ein Großteil davon ist auf Schiffen und mit Flugzeugen leicht und weltweit in Stellung zu bringen - auch in Europa. Und wenn es stimmt, daß die Starteinrichtuingen der in Rumänien aufgebauten "Abwehrbatterie" sich auch für Tomahawk-Marschflugkörper eignen, Waffen, die atomar bestückbar sind, dann haben vor allem die USA den INF seit Jahren gebrochen bzw. bewußt unterlaufen. Und es wäre endlich mal eine logische Erklärung für die bislang so sinnlos erscheinende Anlage, wo doch niemand im Nahen Osten, kein Iran, kein Syrien, kein Irak, über Waffen verfügt, die von dort aus "abgewehrt" werden könnten. So lautet ja die Rechtfertigung für den Komplex.

Somit wäre die "furchbare" russische SSC-8 eigentlich die REAKTION Russlands auf eine neue Bedrohung.
Auch ein bekanntes Muster aus Zeiten des Kalten Krieges. Praktisch jede "Nachrüstung" der NATO war tatsächlich eine weitere Aufrüstung. Die NATO/USA waren dem Warschauer Pakt in fast jeder Hinsicht militärisch überlegen. Wenn ich mich richtig erinnere, war der einzige Punkt, in dem eine Überlegenheit des Ostens zu verzeichnen war, die Anzahl der Panzer in Europa.

Beitrag melden
Seite 6 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!