Forum: Politik
Ende für Nato-Einsatz in Libyen: "Unsere militärische Arbeit ist jetzt erledigt"

Der Militäreinsatz der Nato in Libyen endet zum 31. Oktober. Das beschlossen die Botschafter der 28 Bündnis-Staaten in Brüssel. Dabei wollte der libysche Übergangsrat die westlichen Einheiten noch länger im Land behalten.

Seite 4 von 7
moliebste 28.10.2011, 21:31
30. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Zitat von willibaldus
Telefonisch ist west und ostlibyen noch getrennt
Natürlich, der NTC hat Angst, dass die Menschen in der Cyreneika aus erster Hand erfahren, was in Tripolitanien und im Fezzan los ist.

Sie sollten weniger naiv durch die Gegend fahren, wenn sie mit heiler Haut aus dem kommenden Schlamassel heraus kommen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
green_mind 28.10.2011, 22:38
31. Die internationalen Mitarbeiter

Zitat von willibaldus
in Libyen und kann sagen, dass die Leute hier ziemlich gluecklich und enthusiastisch eingestellt sind. Zu den Bombardierungen durch die Flugzeuge waren alle ueberrascht durch die Treffgenauigkeit. Ein Kollege wohnt ca 100 m entfernt von Gaddafis Haus in Tripoli und hat ausser Laerm nichts abbekommen. Die Leute hier haben sich auch gut um die Oelanlagen gekuemmert. Nur einige Anlagen wurden von Gaddafi Militaer als Basis benutzt und die haben nichts vom beweglichen Inventar verschont. Von allen Seiten kommen Fragen, wie es mit der Oelproduktion steht und ob wieder Geld verdient wird. Man sieht allgemein mit Zuversicht in die Zukunft.
in einer solchen Ölförderfirmen-Blase oder z.B. auch NGO-Mitarbeiter haben möglicherweise ähnlich viel Einblick in die Lebensrealität der Einwohner wie ein Hotelgast in die der Zimmermädchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner_Habitus 28.10.2011, 22:56
32. -

Zitat von willibaldus
muss mich jetzt verabschieden, hab schon genug Arbeitszeit gestohlen. Vielleicht naechste Woche wieder. Gruesse aus dem sonnigen Sueden.
Posten sie bitte weiter und lassen sie sich nicht von den ewig selben nörglern, die in lybien einen bürgerkrieg herbeifantasieren davon abhalten. Die verscheiben noch Gaddafi- Briganden auf der Landkarte wenn die Wahlen längst gelaufen sind.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saako 28.10.2011, 23:21
33. ...

Zitat von MoonofA
Dann kann jetzt ja endlich ein "fairer" Bürgerkrieg beginnen.
Die vor kurzem in Katar gegründete militärische Allianz der "Freunde Libyens" soll die NATO beim Schutz der Grenzen und der Gewährleistung der Sicherheit des Landes gewissermaßen ersetzen.

Diese Meinung äußerte die Leiterin des juristischen Departements des nationalen Übergangsrates Libyens, Salwa ad-Dagimi, am Freitag nach Angaben des Fernsehsenders Al Dschasira. "Die Entscheidung, die NATO-Operation in Libyen zum 31. Oktober zu beenden, war für die neue libysche Führung eine Überraschung, denn der Übergangsrat hatte mehrmals um eine Verlängerung der Mission ersucht", sagte sie.

Die Allianz der "Freunde Libyens" wurde am vergangenen Mittwoch in Doha ins Leben gerufen. Dazu gehören Vertreter von 13 Ländern, darunter die USA, Frankreich und Großbritannien. Die Allianz wird von Katar geführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 29.10.2011, 10:20
34. "Unsere militärische Arbeit ist jetzt erledigt"

Zitat von sysop
Der Militäreinsatz der Nato in Libyen endet zum 31. Oktober. Das beschlossen die Botschafter der 28 Bündnis-Staaten in Brüssel. Dabei wollte der libysche Übergangsrat die westlichen Einheiten noch länger im Land behalten.
Ich äußerte gestern, daß es recht makaber klingt, die "Untaten" einiger Nato-Staaten in Libyen als Arbeit zu bezeichnen. Ich sehe dies obendrein als Beleidigung für alle normalen Arbeitnehmer.
Ich fragte obendrein, ob etwas über "Arbeits- oder Arbeitswege- Unfälle bekannt ist?
Da mein Post offensichtlich als vermißt gilt, möchte ich ihn in ähnlicher Form noch mal ins Forum stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justicefan 29.10.2011, 11:46
35. Hmm....

Zitat von willibaldus
in Libyen und kann sagen, dass die Leute hier ziemlich gluecklich und enthusiastisch eingestellt sind. Zu den Bombardierungen durch die Flugzeuge waren alle ueberrascht durch die Treffgenauigkeit. Ein Kollege wohnt ca 100 m entfernt von Gaddafis Haus in Tripoli und hat ausser Laerm nichts abbekommen. Die Leute hier haben sich auch gut um die Oelanlagen gekuemmert. Nur einige Anlagen wurden von Gaddafi Militaer als Basis benutzt und die haben nichts vom beweglichen Inventar verschont. Von allen Seiten kommen Fragen, wie es mit der Oelproduktion steht und ob wieder Geld verdient wird. Man sieht allgemein mit Zuversicht in die Zukunft.
Dass die Mitarbeiter von Ölfirmen, egal ob einheimischer ausländischer, enthusiastisch eingestellt sind, kann ich mir vorstellen. Es gibt wieder was zu tun, also rollt der Rubel auch wieder und die Arbeiter bekommen ihren Lohn wieder, auf den sie z.T. mehrere Monaten warten mussten.

Ob Sie die gleiche Stimmung auch in der Zivilbevölkerung zu erkennen vermögen, das wage ich zu bezweifeln. Ein anderer vor mir hatte es schon geschrieben, die Zimmermädchen im Hotel sind auch immer gut gelaunt und enthusiastisch ;)

Dass die NATO-Angriffe (erschreckend) genau sind, macht das Ganze eigentlich noch viel schlimmer, heißt es doch, dass die Krankenwagen, Schulen und Krankhäuser absichtlich zerstört wurden. Scheint dann wohl eine neue Art "Präventivschlag" zu sein. Denn sind die dort lebenden erst einmal wieder gesund oder erwachsen, könnten sie ja gefährlich werden.
Oder wurden die Schüler etwas von ihren Lehrern terrorisiert und mussten deshalb totgeschützt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 29.10.2011, 11:58
36.

Zitat von Reiner_Habitus
Posten sie bitte weiter und lassen sie sich nicht von den ewig selben nörglern, die in lybien einen bürgerkrieg herbeifantasieren davon abhalten. Die verscheiben noch Gaddafi- Briganden auf der Landkarte wenn die Wahlen längst gelaufen sind.....
Bitte sachlich bleiben:

"...In Bani Walid gibt es fast täglich immer noch Schießereien zwischen Gaddafi-Anhängern und Rebellen des NTC. An den Häuserwänden stehen frische Graffitis, die „Allah, Libyen und Gaddafi“ preisen. Viele Bewohner der ehemaligen Hochburg Gaddafis sollen sich in der Wüste verstecken und den Widerstand gegen den NTC organisieren. Die in Bani Walid ansässigen Mitglieder des Stamms der Warfalla sollen Rache für den entwürdigenden Tod des Diktators geschworen haben. Ob sich daraus ein ernst zu nehmender Widerstand entwickelt, wird bezweifelt. ..."

Sie wissen schon....Bani Walid. Die "befreite" Stadt.

http://www.welt.de/politik/ausland/a...ulverfass.html

PS: Ich glaube (vielleicht weis einer Genaueres) das der Stamm der Warfalla mit 1.000.000 Angehörigen der größte Stamm Libyens ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slyer 29.10.2011, 12:56
37. Ich denke ...

Zitat von willibaldus
so eine breite Brust, dass bald keine Auslaender mehr in der Oelfoerderung arbeiten werden. Das wird aber noch ein paar Jahre dauern hoffe ich, ansonsten muesste ich mich nach etwas Neuem umsehen.
... um Ihren Job müssen Sie sich weniger Gedanken machen.

Schließlich haben die Vetreter der "Libyanisierung", also der Politik der Ersetzung von Ausländern durch Einheimische in der Ölbranche, speziell in höheren Chargen, gerade den Krieg verloren.

Hier nochmal die Situation vor dem Krieg
http://www.theafricareport.com/index...s-5136432.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cour-age 29.10.2011, 14:05
38.

Zitat von green_mind
in einer solchen Ölförderfirmen-Blase oder z.B. auch NGO-Mitarbeiter haben möglicherweise ähnlich viel Einblick in die Lebensrealität der Einwohner wie ein Hotelgast in die der Zimmermädchen.
und wie verhält es sich dann im Vergleich dazu mit vielen Wohnzimmerforisten hier?
Einblick: Null???

Danke für die Relativierung bzw. Entwertung von 99% aller Foristen hier, ins besondere aller Gaddafi-Erhalter und Gaddafi-Lober.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cour-age 29.10.2011, 14:07
39. Sie verwechseln hier Fundamentales.

Zitat von derandersdenkende
Ich äußerte gestern, daß es recht makaber klingt, die "Untaten" einiger Nato-Staaten in Libyen als Arbeit zu bezeichnen. Ich sehe dies obendrein als Beleidigung für alle normalen Arbeitnehmer. Ich fragte obendrein, ob etwas über "Arbeits- oder Arbeitswege- Unfälle bekannt ist? Da mein Post offensichtlich als vermißt gilt, möchte ich ihn in ähnlicher Form noch mal ins Forum stellen.
was ist denn ein Kampfpilot anderes als ebenfalls ein "normaler Arbeitnehmer"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7