Forum: Politik
Ende für Nato-Einsatz in Libyen: "Unsere militärische Arbeit ist jetzt erledigt"

Der Militäreinsatz der Nato in Libyen endet zum 31. Oktober. Das beschlossen die Botschafter der 28 Bündnis-Staaten in Brüssel. Dabei wollte der libysche Übergangsrat die westlichen Einheiten noch länger im Land behalten.

Seite 7 von 7
willibaldus 30.10.2011, 07:46
60. bin gestern wohl abgewuergt worden,

Zitat von zukunft007
in welchem Teil Libyens arbeiten Sie denn jetzt?
wenn sie von Benghasi suedlich nach Ajdabija fahren und dann nach suedsuedost abbiegen, treffen sie nach einiger Zeit auf eine Gruppe von 3 Oasen mit den Namen Augila, Jalo und Jakhira (in verschiedenen Atlanten gibt es verschiedene Namen). Bevoelkerungsstaerke zwischen 5000 und 20000 Leuten.
Dort in der Naehe ist mein Arbeitsplatz. An deutschen Firmen gibt es hier RWE, Wintershall, eine Produktion vormals Veba jetzt Harouge, MAN um die Grossen zu nennen. Nachbarfirmen sind auch Melitta vormals AGIP, AGOCO (libysch), WAHA (libysch). Sowie jede Menge Servicefirmen (unsere ist libysch)fuer Unterkunft und Verpflegung (Belegschaft aus Suedostasien und Nordafrika). Servicefirmen fuer Konstruktion italienisch, deutsch, oesterreichisch, tuerkisch, cypriotisch (Belegschaft hauptsaechlich aus Suedostasien) Spezialisten fuer technische Loesungen (Kathodischer Schutz zB) oder zur Behandlung von NORM (natural ocurring radiation)(deutsche Firma). Kaum bekannt, aber ein Problem bei der Foerderung und Entsorgung.
Bei den Oelfoerderfirmen ist die Belegschaft hauptsaechlich libysch. Mein Chef zB ist auch Libyer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 30.10.2011, 09:57
61. was fuer eine Dienststelle?

Zitat von garfield53
Haben den Text von Ihrer Dienststelle gut auswendig gelernt. Warum bloss lügen dann alle anderen nichtdeutschen Sender und Medien.
Ich bin freier Mitarbeiter, Visa und Flugticket macht eine Agentur fuer mich.
Bei den Angaben zu Libyen verlasse ich mich auf den Augenschein.
Die Aussagen meiner libyschen Kollegen kann ich allerdings nicht ueberpruefen. Kollegen verschiedener Coleur und geographischer Herkunft berichten aber aehnliches.
Ich habe Kollegen aus ganz Libyen. Die lokalen waren eh hier, aus Benghasi waren schon Leute hier und sind schon wieder nach Hause. Aus Tripoli ebenfalls. Es fehlen noch Kollegen aus Tobruk, Ghadames und Sabha (schlechte Kommunikation). Auch ein Berber kommt bald, ein friedlicher Salafist im uebrigen.
Im uebrigen war man sehr entaeuscht von der deutschen Enthaltung im UN Sicherheitsrat. Dass deutsche Soldaten nicht mit im Kampfeinsatz waren, ist den Libyern nicht so wichtig. Man kennt Deutschland ganz gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkgdfk 31.10.2011, 09:25
62. Empörung

[QUOTE=cour-age;9023977][QUOTE=LeonLanis;9023812] Zitat von cour-age
Natürlich bin ich empört darüber. Und nicht nur darüber.....
Ich bin empört über die Rechtfertiger barbarischer faschistischer Kriegsverbrechen wie die Zerstörung der Stadt Sirte und der Liquidierung zahlreicher ihrer Bewohner durch die NATO und deren Milizen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cour-age 31.10.2011, 14:17
63. und

[QUOTE=tkgdfk;9030356][QUOTE=cour-age;9023977] Zitat von LeonLanis
Ich bin empört über die Rechtfertiger barbarischer faschistischer Kriegsverbrechen wie die Zerstörung der Stadt Sirte und der Liquidierung zahlreicher ihrer Bewohner durch die NATO und deren Milizen.
und NUR darüber sind Sie empört?
Wie einseitig, wie rechtlos willkürlich, wie ungerecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 31.10.2011, 15:12
64. Ich bin empoert ueber

[QUOTE=tkgdfk;9030356][QUOTE=cour-age;9023977] Zitat von LeonLanis
Ich bin empört über die Rechtfertiger barbarischer faschistischer Kriegsverbrechen wie die Zerstörung der Stadt Sirte und der Liquidierung zahlreicher ihrer Bewohner durch die NATO und deren Milizen.
die Zerstoerung einiger Ortschaften in den Nafusa Bergen, Teilen von Misrata, der drittgroessten Stadt Libyens und einiger anderer.
Ich bin empoert ueber die Kaempfe und sinnlose Tote sowie Zerstoerung in Bani Walid und Sirte in einer Situation, wo nichts mehr zu gewinnen war fuer Gaddafi.
Ich bin enttaeuscht ueber die Vertreibung aus Tawergha sowie weiteres Unrecht begangen aus Rache und Hass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7