Forum: Politik
Energieabkommen: Griechenland plant offenbar Milliardendeal mit Russland
REUTERS

"Hunderte Millionen" Dollar versprach Russlands Präsident Putin für eine Beteiligung Griechenlands an einer Gas-Pipeline. Kommende Woche sollen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE womöglich erste Verträge unterzeichnet werden - und Milliarden fließen.

Seite 1 von 37
roby 17.04.2015, 23:00
1. Legitim

Da Schäuble und Europa den Griechen keinen Erfolg gönnen werden und den Geldhahn zudrehen, um die Linke Regierung zu diskreditieren, ist es legitim von Tsipras, dass er das tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2540804 17.04.2015, 23:01
2.

die Russen sollten vorsichtig sein. das Geld wir Griechenland nehmen aber dann auf Druck der EU einen Rückzieher machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VirusXX 17.04.2015, 23:06
3. Hellas hat zwei Gesichter

Die Griechen sind schlaue Füchse, jetzt machen die eben Geschäfte mit Russland und die EU und die USA haben das Nachsehen.Das Doppelspiel wird aber auf langer Sicht nicht gut ausgehen für die Kämpferischen Linken Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
webdrake 17.04.2015, 23:08
4. Hoffentlich geht das gut.

So wie die sich bisher angestellt haben, ist der Gewinn der nächsten 10-15 Jahre schon lange vor dem ersten spatenstich verbraucht ohne substanziell irgendwas auf den richtigen Weg gebracht zu haben. Hoffentlich liefern sie das griechische Volk und deren Regierungen dabei nicht wenigstens auch noch an Putin aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gérard180862 17.04.2015, 23:12
5. Gut gemacht

Die Realität ist das die IWF und die EU nur die Aktivposten von Griechenland wollen, also Papier gegen national Schätze und rentable staatliche Unternehmen, dadurch (wegen dem Ausfall an Einnahmen) wachsen die Staatsdefizite. Griechenland soll erhliche Partner suchen und seine alste Währung einführen um wieder auf Exportkurs kommen. Europa ist ein Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seit1958 17.04.2015, 23:24
6. Unglaublich

wie schnell griechische Beamte sein können.
Ganz einfach wird es ja nicht gewesen sein, solch umfangreiche Verträge mit Russland unterschriftsreif zu machen.
Was wäre aus dem Land geworden, wenn dieselben Beamten auch bei anderen "Vorhaben" ähnlich schnell gearbeitet hätten.
Beispielsweise wie treibe ich Steuern ein oder wie errichte ich überhaupt ein funktionierendes Steuersystem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 17.04.2015, 23:26
7. Das ist krass !

GR soll laut unseren Politikern in der EU bleiben. Das geht nicht, so lange die GR pleite sind. Alle haben Angst vor dem Grexit. RU gibt GR Millionen, geht nicht pleite. GR kann in der EU bleiben. Der Grexit entfällt. Fazit: RU rettet die EU. Mann ist das lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sueme 17.04.2015, 23:29
8.

Ahja man verkauft also das Fell eines Bären der noch nicht einmal erlegt ist. Ja da kann sicherlich überhaupt nichts bei schief gehen :-)

Aber schön das die Regierung jetzt ausgibt was eventuell ab 2019 mal erwirtschaftet werden könnte, so stelle ich mir solide griechische Finanzwirtschaft vor, ich bin begeistert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
singpat 17.04.2015, 23:33
9. Vorauszahlung

.. an Griechenland.
"Das Geld soll in Form einer Vorauszahlung für die neue Pipeline Turkish Stream fließen, die russisches Gas über die Türkei und Griechenland nach Europa bringen soll".
Und wenn die Griechen - aus welchen Gruenden auch immer - dann nicht liefern (dh die Pipeline bauen) dann kommt Moskau Inkasso?
Immerhin werden die Russen sich nicht so an der Nase herum fuehren lassen, wie die EU.
Aber bis es soweit ist, wird Syriza Geschichte sein und ausloeffeln duerfen es dann Andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37