Forum: Politik
Energieabkommen: Griechenland plant offenbar Milliardendeal mit Russland
REUTERS

"Hunderte Millionen" Dollar versprach Russlands Präsident Putin für eine Beteiligung Griechenlands an einer Gas-Pipeline. Kommende Woche sollen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE womöglich erste Verträge unterzeichnet werden - und Milliarden fließen.

Seite 10 von 37
threeways 18.04.2015, 08:30
90. Die Hoffnung stirbt zuletzt

Man kann nur hoffen, dass dieser Deal durchgeht. Bis Juni/Juli werden die griechischen Politiker dann gelernt haben, wie man in Europa miteinander spricht. Das dürfte nämlich ein Hauptproblem sein, dass diejenigen, die jetzt an der macht sind keine Ahnung hatten, wie man überhaupt Politik macht und wie ein Land zu regieren/verwalten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 18.04.2015, 08:32
91. Probleme?

Nachdem die EU nur zum x-ten mal die griechischen Banken rettet muss sich Griechenland sein verlangtes Wirtschaftswachstum eben woanders holen. Die EU hat da keinen Grund sich zu beschweren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 18.04.2015, 08:36
92. Das läßt hoffen,

nachdem die eu geholfen hat, Griechenland ganz zu ruinieren.Vielleicht müssen nun weniger Menschen sterben, weil die eu die Krankenversorgung mit ihren Zwangsmaßnahmen nun ganz zerstört hat. So sieht die Herrschaft des Kapitals aus: den Reichen geben, die Ärmsten ruinieren.Und alle machen mit, weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 18.04.2015, 08:40
93. Was sind schon 5 Milliarden?

Bisher haben hunderte Milliarden nicht gereicht, Griechenland zu "retten" und jetzt sollen 5 Milliarden die Wende bringen? Ist es jetzt die Wende, wenn man den Konkurs nochmals um 2-3 Monate verzögern kann?

Für die griechischen Regierung vielleicht schon. Deren Planungshorizont scheint 2 Wochen nicht zu überschreiten. Aber für jeden "Normalen" ändert sich durch diesen Deal rein gar nichts - außer dass Griechenland jetzt den Russen etwas schuldig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 18.04.2015, 08:41
94. Der Dael ist gut

und zeigt, dass Investionen der richtige Weg für die Griechen sind, zu Geld zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donrealo 18.04.2015, 08:42
95. Und das ist gut so

Griechenland macht hier die richtigen Schritte. Nicht nur dient es der angespannten Finanzlage sondern es hält zumindest etwas die Kommunikation und Verbindung mit dem größten Land der Erde und gleichzeitig einem wichtigen Nachbarn Europas offen. Den Amerikanern dürfte dies jedoch gar nicht gefallen. Ich freue mich schon auf die bösen Kommentare ihrer Marionetten im Deutschen Bundestag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
billabongchen 18.04.2015, 08:42
96. An Griecheland soll ein Exempel statuiert werden

Marktliberale, Konservative und andere Eliten möchten aufzeigen, dass es keinen als den von ihnen "vorgeschalgenen" Weg zur wirtschaftlichen Führung eines Euro-Staates gibt. Aus Angst davor, dass die Wähler erkennen, dass auch Alternativen, die nicht nur die Reichen reiche und die Armen ärmer machen, funktionieren können, sind sie bereit einen sehr hohen Preis zu bezahlen. Sie sind bereit eine Finanzkrise zu riskieren, die schlimmer sein könnte als die von 2007 / 2008, keiner kann sagen was passiert, wenn Griechenland aus dem Euro fliegt. Dieses Vorgehen ähnelt sehr einem nicht kalkulierbarem Experiment mit einem Atomreaktor.
Nachdem diese Eliten schon bereit waren, ein so hohes Riskio einzugehen, um ihre Macht zu beweisen und zu zementieren, könnte es sein, dass sie sich da von keinem Russlandgeschäft mehr dazwischenfunken lassen. Mal sehen, ob ihnen noch eine Schweinerei einfällt, um Griechenland leiden zu lassen, und alle anderen, die nicht auf der Seite der Macht und für diese wichtig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Karl 18.04.2015, 08:48
97. Totgesagte..

... leben länger. Während hier Wetten laufen wann Griechenland das Geld ausgeht und Russland unter dem Druck der Sanktionen zusammenbricht, findet man dort offensichtlich in wenigen Wochen zumindest eine kurzfristige Lösung.

Ich frage mich wie lange wir uns noch von Stümpern in Berlin und Brüssel regieren lassen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 18.04.2015, 08:59
98. Schlimm?

Was ist denn jetzt schon wieder so schlimm daran, dass Griechenland vorhat, seine Schulden bei der EZB und dem IWF mit russischen Geld zurückzuzahlen. Immerhin effektiver, als der vergebliche Versuch, plötzlich Steuerehrlichkeit bei Reich und Arm in Griechenland einzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZornigerMitmischer 18.04.2015, 09:00
99. Sehr vernünftig!

Endlich ergreift Griechenland die Initiative und tut was für die Wirtschaft. Deutschland plant mit Putin eine neue Pipeline durch die Ostsee, Griechenland plant mit Putin eine durchs Mittelmeer. Deutschland ist ein leuchtendes ökonomisches Erfolgsmodell in Europa - es ist zu begrüßen, dass Griechenland im Energiesektor dem deutschen Vorbild folgt und sich, genau wie Deutschland, intensiv mit Putin vernetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 37