Forum: Politik
Energieabkommen: Griechenland plant offenbar Milliardendeal mit Russland
REUTERS

"Hunderte Millionen" Dollar versprach Russlands Präsident Putin für eine Beteiligung Griechenlands an einer Gas-Pipeline. Kommende Woche sollen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE womöglich erste Verträge unterzeichnet werden - und Milliarden fließen.

Seite 13 von 37
fgordon 18.04.2015, 09:39
120.

Selbst die Maximalsumme 5 Milliarden recht doch für Griechenland gerade mal bis Juni 2015! - ab dann brauchen die ja wieder neue Kredite der EU.

Was soll denn daran besonders toll sein... Gruechenland hat für gerade mal 3 Monate Geld ...?? und das nächste kommt aus dem Deal in frühestens 5 oder 6 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 18.04.2015, 09:39
121. Ja, ja, der Putin...

Berlin und Brüssel wollen die "linke" griechische Regierung stürzen. Putin will sie stützen. Der Lump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kernbohrer 18.04.2015, 09:40
122. Keine Hoffnung...

Zitat von seit1958
Unglaublich wie schnell griechische Beamte sein können. Ganz einfach wird es ja nicht gewesen sein, solch umfangreiche Verträge mit Russland unterschriftsreif zu machen. Was wäre aus dem Land geworden, wenn dieselben Beamten auch bei anderen "Vorhaben" ähnlich schnell gearbeitet hätten. Beispielsweise wie treibe ich Steuern ein oder wie errichte ich überhaupt ein funktionierendes Steuersystem!
...die Verträge haben die Russen geschrieben. Die GR-Regierung hat nur UNTERschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
offtherecord 18.04.2015, 09:40
123. Guter Schritt, aber Vorsicht! Falle!

Es macht Hoffnung, wieder ein Schritt der praktischen Vernunft von Seiten der griechischen Regierung.

Doch, wie einige hier auch schon sagten: der russische Präsident wird wissen und SOLLTE wissen, daß er zwar den Griechen vertrauen kann, aber niemals dieser EU!

Hoffentlich verplempert er das Geld nicht, denn wir wissen ja, wie EU-Mitglieder, nach sanftem Druck aus Washington auf einmal ihre Vertrags-Pflichten 'vergessen'..siehe Bulgarien, Frankreich usw.

Bei aller angebrachten Sympathie für die Regierung Tsipras: man kann keinem Staat vertrauen, solange er Mitglied in der transatlantischen Bande EU ist-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 18.04.2015, 09:40
124. Tja,

der Russe hilft und rettet Griechenland sorgt womöglich dafür, daß Griechenland in der Eurozone bleibt. Wer hätte das gedacht. Der böse Putin rettet Europa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweistein2 18.04.2015, 09:40
125. Kickback an Tsirpas für den Deal?

Es würde mich nicht wundern wenn hier bei dem grossen Pipeline Deal mit Moskau ein kleines Sümmchen abgezweigt wird um die gerade regierende politische Elite gut zu stimmen. Wetten wir dass Tsipas in ein paar Jahren Multimillionär ist und zur reichen Elite in Griechenland gehört.
Damit erklärt sich auch der offensichtliche Unwille der jetzigen Regierung die Steuern für Reiche zu erhöhen oder wenigstens einzutreiben.

Die EU ist ein Zusammenschluss hoch entwickelter Länder um durch Synergieeffekte mehr Wohlstand für die eigene Bevölkerung zu schaffen. Griechenland gehört da nicht dazu, deswegen bin ich für einen Grexit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 18.04.2015, 09:40
126.

Zitat von Sueme
Ahja man verkauft also das Fell eines Bären der noch nicht einmal erlegt ist. Ja da kann sicherlich überhaupt nichts bei schief gehen :-)
Hat die EU den Griechen , besser gesagt einer kleinen Gruppe von Griechen, nicht ein 300 Milliarden Euro Bärenfell verkauft?
Was haben diese Kreditempfänger eigentlich erlegt um an dieses Geld zu kommen?
Ihr eigenes Land?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonhier 18.04.2015, 09:41
127. Suggestion

Wenn es um Russland geht, dann ist in Griechenland alles erlaubt. Eine Autokratie stört nicht, es stört auch nicht Land und Boden an Russland zu verkaufen. Auch Privatisierungen sind egal. Genauso geht es bei den Chinesen.

Ich will nicht sagen, dass "ich" gekränkt wäre. Es kommt mir nur merkwürdig vor. Warum lieben Griechen, einschliesslich Tsipras und Syriza, autokrate korrupte Regime? Lässt es auf das eigene Denken schliessen? So suggeriert es sich für mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wulf 18.04.2015, 09:45
128. Hätten

die Griechen nur gleich die Russen gefragt. Nachdem Sie zig Milliarden geschenkt , geliehen bekommen haben und die dämlichen Geldgeber nicht mehr Ai leicht zu melken sind, ziehen Sie weiter. Nur sind die Russen sicher etwas härter als unsere ganzen bequemen und gelangweilten Durchnikpolitiker. Die werden sich sicherlich nicht jahrelang ohne Konsequenzen von den Griechen verarschen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnocko 18.04.2015, 09:45
129. Was soll

daran schlau sein? Wer soll das Gas aus Turish Stream denn abnehmen? Deutschland? Wir haben North Stream, daüber können ebenso die Niederlande und Frankreich vesorgt werden. Die südlichen (=wärmeren) Länder werden wohl kaum einen vergleichbaren Erdgasbedarf haben. Wenn der Putin sich mit seiner Berechnung da mal nicht vertut. Und ansonsten: Was sind schon 5 Milliarden für Griechenlands Probleme. Damit wird Tsirpas die Probleme nicht lösen. Vor allen Dingen hat er mit TurkishStream kein Erpressungspotential, wie er denkt. Im Gegenteil: Die den Griechen nicht gerade wohlgesonnenen Türken können nämlich ihrerseits dann den Gashahn zudrehen und wir Deutschen müssten über Northstream die Griechen versorgen. Bravo, Herr Tsirpas! Ausser Spesen nix gewesen. Ausserdem weiss Herr Putin wie unzuverlässig die Griechen sind und am Gashahn spielen könnten. Herr Tsirpas wird sicher nicht mit 5 Milliarden in Bar von Moskau zurückfliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 37