Forum: Politik
Energieabkommen: Griechenland plant offenbar Milliardendeal mit Russland
REUTERS

"Hunderte Millionen" Dollar versprach Russlands Präsident Putin für eine Beteiligung Griechenlands an einer Gas-Pipeline. Kommende Woche sollen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE womöglich erste Verträge unterzeichnet werden - und Milliarden fließen.

Seite 9 von 37
kakadu 18.04.2015, 07:43
80. Das ist Wirtschaft

Der Handel kennt keine Feinde.
Sie folgt allein dem Weg des Geldes.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Eine Beurteilung ist nicht nötig. Eine moralische erst recht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerpolo 18.04.2015, 07:48
81. Sie lernen es Nie

Wieder die nächste Finanzspritze auf Pump verrechnet mit möglichen Gewinnen, die erst ab 2019 überhaupt erst zu erwarten sind. Was machen sie dann 2019, wenn sie die tatsächlich angefallenden Gewinne benötigen? Richtig den nächsten anpumpen, eine jahrelange vielleicht sogar jahrzehnte lange Betteltour durch die ganze Welt, ist das der griechische Stolz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Evcharisto 18.04.2015, 07:49
82. Hinterhältig

Das war ja vorauszusehen, dass irgend so eine Kungelei laufen wird zwischen Putin und Tsipras. Der griechischen Wirtschaft ist mit dieser kurzfristigen Finanzspritze allerdings noch immer nicht geholfen, Steuern werden noch immer keine eingetrieben, nichts, was Griechenland grundlegend aus der Misere helfen könnte, wird umgesetzt. Neueste Nachrichten aus dem griechischen Volk: Weder an der Tankstelle noch im Restaurant gibt's Rechnungen oder Quittungen. Man freut sich allgemein über die taffe junge Regierung, die es geschafft hat, dass niemand mehr Steuern zahlen muss. - Das ist die Realität. In Griechenland. Ein Trauerspiel. Sie sind keine Europäer - auch dann nicht, wenn sie ihren Willen bekunden, in Europa bleiben zu wollen. Das tun sie nur, wenn sie Geld bekommen. Danach sieht's ja gerade glücklicherweise nicht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akkin 18.04.2015, 08:00
83. Wie viele Monate ist dann Griechenland durchfinanziert?

Das Elend wird nur in die Länge gezogen. Staaten die nicht wirtschaften können gehen so oder so unter. Ob Griechenland unter den derzeitigen Bedingungen mit den Russen gute geschäfte machen kann ist äußerst fragwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hevopi 18.04.2015, 08:14
84. Die paar Euro

können Griechenland nicht retten, dahinter steckt eine knallharte Kalkulation, damit Gas noch verkauft werden kann. In der Anhörung Putins machte der für mich einen wesentlich intelligenteren Eindruck, als unsere ach so guten Politiker (siehe Untergang des Abendlandes durch verkorkste Asylpolitik).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 18.04.2015, 08:17
85. Also, da geht ...

... doch noch was! So klein ist die Welt nun auch nicht.
Außerhalb der USA und ihrem Anhängsel GB-EU scheint es doch noch weitere Kulturen und Staaten mit wirtschaftlichem und sozialem Anspruch zu geben. Dort lassen die noch vorhandenen Resourcen und humane Leistungsbereitschaft noch auf eine gerechten Zukunft hoffen. Der Westen scheint in seiner faulen $-volatilen Finanz- und Währungsspekulation langsam aber systematisch unterzugehen. So what!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pommes14 18.04.2015, 08:27
86. Es geht nicht um Geld

Europa wird Gründe finden, diesen Deal nicht als Grundlage für Zugeständnisse an die griechische Regierung zu akzeptieren. Es ging die letzten 4 Jahre auch nicht um Griechenland. Es geht um eine Ausrichtung von Politik und das Zurückdrängen von Staat. Es gibt Leute an der Macht, die überzeugt sind, Private können Dinge besser als ein Staat. Da verzichtet man gerne auf Steuern (auf Vermögen/Erbschaft/Schenkungen an Kinder). Der Staat muss dann zurückstehen, Banken, Versicherungen, Private müssen Infrastruktur finanzieren. ÖPP Projekte werden installiert.
All dies will Syriza wohl nicht und also wird denen die Wurstpelle zwar hingehalten, sie werden sie aber nur bekommen, wenn sie die Agenda der Anderen vorher schlucken. Es sei denn, die Anderen werden geändert...vom Wähler? Wohl eher auch nicht.
Und die Hilfen an Griechenland? Die Griechen haben all dieses Geld bis vor der ersten Krise bekommen und verbraten. Vieles floss über Kickbacks und Korruption wieder aus dem Land. Jedenfalls war die Kohle 2011 längst weg. Seither geht es nur darum, wer den Verlust verbucht. Besser nicht Private/Banken...die machen doch alles besser als der Staat. Also verbucht der dann den Ausfall, die Gewinne haben andere schon verbraucht oder als Boni ausgezahlt. Die Agenda ist alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogi65 18.04.2015, 08:28
87. Aha

Was denn nun. "Hunderte Millionen Dollar" oder "bis zu fünf Milliarden Euro"? Hört sich abenteuerlich an. Als ob den Russen die Milliarden aus den Ohren rauskommen würden. Als Transitgebühren. Im Voraus. An Griechenland. Das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn da tatsächlich Geld fließt steckt garantiert etwas anderes dahinter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postorgel 18.04.2015, 08:28
88. und noch ein kredit

so nennt man nämlich eine Vorauszahlung auf zu erwartende gewinne! die Lotterie geht weiter, denn auch dieser Kredit kommt in die lostrommel. er wird, wie alle anderen Kredite nie zurückgezahlt werden. Tsipras ist nur scharf auf die naechsten rettungspakete, die natürlich auch niemals zurückgezahlt werden. im Gegenzug stellt er mehr Beamte ein, zahlt höhere Renten und verzichtet auf Steuereinnahmen. bald gibt es in Griechenland nur noch Beamte, und die sind ja bekannt dur ihre Produktivität und Unbestechlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 18.04.2015, 08:28
89. Die Ansprache von Obama

scheint gewirkt zu haben. Bravo! 5 Mrd Euro in einer Woche. Der erste Geldeingang in die griechische Staatskasse seit 2008, der nicht aus Brüssel überwiesen wird. Und auch schön zu sehen, das Russland immernoch auf Handel mit dem Westen setzt, anstatt auf Isolation und Konfrontation. Alles wird gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 37