Forum: Politik
Energiewende: Wahnwitz mit System
DPA

Teure Rüstungsprojekte, Agrarsubventionen: alles nichts im Vergleich zu den Kosten der Energiewende. Denn der Staat garantiert Investoren einen wahren Geldsegen. Im normalen Geschäftsleben sind solche Deals aus gutem Grund verboten.

Seite 1 von 125
crocodil 20.02.2014, 13:57
1. Öfters

habe ich schon zu diesem Thema geschrieben.
Die Leute werden/wurden verar.. , - was sagte mein Nachbar einmal zu seinen Kollektoren auf dem Dach-
bringen nichts , haben viel Geld gekostet. Das ganze mit der Erneuerbaren Engergie hat doch nur dem Staat und vielen Unternehmen geholfen. Ist doch klar, dass eine CDU/CSU Regierung versucht, damit mittelständiche Unternehmen und große (Solarworld - mit Millionengewinnen-) zu stärken.
In 10 oder 20 Jahren will niemand mehr davon wissen und die Atomenergie beginnt ihre Renaissance.

Beitrag melden
Olaf 20.02.2014, 14:01
2. Die Energiewende als Heilige Kuh

Zitat von sysop
Teure Rüstungsprojekte, Agrarsubventionen: alles nichts im Vergleich zu den Kosten der Energiewende. Denn der Staat garantiert Investoren einen wahren Geldsegen. Im normalen Geschäftsleben sind solche Deals aus gutem Grund verboten.
der Deutschen ist ein treffender Vergleich.

Hat mich auch schon oft erstaunt, dass es bei diesem Thema offensichtlich keine abweichenden Meinungen gibt.

Nirgendwo anders decken sich die Interessen von Kommunisten, Kapitalisten, Umweltschützern und Esoterikern so gut wie beim Thema Energiewende.

Beitrag melden
memphisman 20.02.2014, 14:01
3. Danke Herr Fleischheuer!

Bitte mehr davon! Und knallen Sie den werten Politikern diese Wahrheiten gerne noch wortgewaltiger vor den Latz!

Beitrag melden
marthaimschnee 20.02.2014, 14:04
4.

Das Problem ist nur: Kohle und Atom wurden und werden auch aus Steuermitteln bedient. Konsequenterweise müßte man das auch auf den Strompreis umlegen und noch dazu die horrenden Folgekosten, im Fall des CO2 Ausstoßes nichtmal bezifferbar aber mit Sicherheit nicht folgenlos, im Falle der Atomkraft mit tausenden Jahren Sicherheitsverwahrung. Wie der Strompreis dann aussähe, wollen Sie garantiert nicht wissen!

Beitrag melden
21Pinto 20.02.2014, 14:15
5.

Zitat von sysop
Teure Rüstungsprojekte, Agrarsubventionen: alles nichts im Vergleich zu den Kosten der Energiewende.
Kinder und Narren sagen die Wahrheit! Und es sagt viel über die Meinungsdiktatur in Deutschland, dass erst in einer bewusst zuspitzenden Kolumne tatsächlich mal die Wahrheit über die "Energiewende" gesagt werden darf.

Trotzdem: Weiter so, Hr. Fleischhauer!

Beitrag melden
dago_d 20.02.2014, 14:16
6.

Das ist ja nicht ganz richtig. Sie interessieren sich insbesondere für die Abschaffung der Wirtschaft. Wirtschaft ist schließlich bäh, böse und bestimmt nicht gut für die Umwelt.

Beitrag melden
braveandtrue 20.02.2014, 14:16
7. Richtig, und es ist ja noch schlimmer ...

... denn die rapide steigenden Kosten für diese Massenhypnose lässt andere Länder vor so einer Wende erschauern. Die werden sich hüten, diesem Vorbild zu folgen und ihre AKWs in Frage zustellen.

Beitrag melden
heinz.wutz 20.02.2014, 14:17
8. Warum den Politikern?!

Zitat von memphisman
Bitte mehr davon! Und knallen Sie den werten Politikern diese Wahrheiten gerne noch wortgewaltiger vor den Latz!
Den Bürgern muss man das immer und immer wieder aufs Brot streichen. Und der Strom ist noch viel viel zu billig. So lange noch so viele Menschen hier im Land diesen Stuß veiern, muss der Preis drastisch steigen. 900 Euro? Pahh, bei 2000 oder 3000 wird´s erst richtig lustig.

Beitrag melden
holy10 20.02.2014, 14:23
9. Doch will ich wissen.

Zitat von marthaimschnee
Das Problem ist nur: Kohle und Atom wurden und werden auch aus Steuermitteln bedient. Konsequenterweise müßte man das auch auf den Strompreis umlegen und noch dazu die horrenden Folgekosten, im Fall des CO2 Ausstoßes nichtmal bezifferbar aber mit Sicherheit nicht folgenlos, im Falle der Atomkraft mit tausenden Jahren Sicherheitsverwahrung. Wie der Strompreis dann aussähe, wollen Sie garantiert nicht wissen!
Bitte sagen sie es mir! Klar gab es auch bei Atom und Kohle Förderungen, aber nicht in diesem Ausmaß und in dieser ungerechten Form. Oder haben sie was davon gehört, dass die deutsche industrie in den letzten 50 Jahren vor dem EEG vor zu hohen strompreisen geschützt werden musste? Was berechnen sie eigentlich für die Folgeschänden von wind und solaranlagen? Oder gibt es die in ihrer welt nicht? Klingt für mich so ähnlich wie die Atomlobby in den 70ern. Alles eine aubere Sache.

Beitrag melden
Seite 1 von 125
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!