Forum: Politik
Engagement für Europa: Emmanuel Macron erhält Aachener Karlspreis
DPA

Seit seinem Amtsantritt setzt sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für ein starkes Europa ein. Dafür erhält er den Karlspreis 2018 der Stadt Aachen.

Seite 1 von 3
Duzend 08.12.2017, 12:47
1. Europa stärken

Nur gut, daß es noch andere Karlspreise gibt. Z.B. den Kölner Karlspreis für engagierte Literatur und Publizistik, den dieser Tage Ken Jebsen entgegennehmen darf.

Karlspreiswürdig ist grundsätzlich zunächst einmal alles, was Europa und die europäische Kultur stärkt. Ich bin der Ansicht, daß Ken Jebsen mit seinen Produktionen einen erheblichen Beitrag zur Begradigung des Journalismus in Europa leistet. Ohne ihn gäbe es fast nur NATO-konforme Selbstzensur soweit das Auge reicht. Einen Pro-Imperialismus, der mittlerweile sogar die Parteispitze der LINKEN infiltriert - oder korrumpiert - hat.

Ob ein Abgesandter des Großbanken-Syndikats etwas zur Stärkung der Bürger in Europa tun (die dort ja gut und gerne leben können sollten) oder doch wieder nur für das oberste Prozent tut, wie es seinem Auftrag entspricht, bleibt abzuwarten. Ich glaube, m an wäre gut beraten, ihm nur so weit trauen, wie man einen Konzertflügel schmeißen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 08.12.2017, 12:49
2. Mindestens genauso verdient...

...wie der Friedensnobelpreis damals für Obama. Da wusste auch kein Mensch, für welche Verdienste der verliehen wurde. Das Motiv für die Preisverleihung ist in beiden Fällen wohl das Gleiche: Hoffnung!! Macron ist jetzt gerade mal ein paar Monate im Amt und das, was er zur "Einigung Europas" vorschlägt, dient vor allem dazu, Financiers zu finden, die zukünftig sein durch jahrzehntelange Reformverweigerungen marodes und intl. nicht mehr wettbewerbsfähiges Land durchzufüttern. Ob das die "Einheit Europa's" (gemeint ist wohl die EU) stärken wird, darf man getrost bezweifeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 08.12.2017, 12:50
3. Die Eliten feiern sich mal wieder selbst.....

...obwohl mir, außer das Bekenntnis des franz. Präsidenten zu einer Einheits-EU unter franz. Führung, bisher nicht bekannt ist, was Macron denn bisher Positives für die EU (Nicht Europa) preiswürdiges geleistet hat? Heißt es da nicht in der Präambel ".....die sich um die europäische Einigung verdient gemacht haben"? Anscheinend sind in der Dämmerung des Projekt EU dem Kommitee würdige Preisträger abhanden gekommen und daher hat man sich flux den franz. Präsidenten gegriffen, der ja zusammen mit dem Martin den Laden so richtig umkrempeln will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Großkarl 08.12.2017, 12:56
4. Dienste?!?

Welche Dienste hat er den bis jetzt geleistet?
Ein paar reden hat er geschwungen und Ideen aufgezeigt!!
Und das nennt man heutzutage schon besondere Verdienste.
Dieser Preis ist totaler Schwachsinn allein dass ihn Juncker bekommen hat, wofür?!? Er hat als Luxemburger PM doch mit seinen Steuerdeals die europäische Idee hintertrieben!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus100 08.12.2017, 13:44
5. Schwer zu erklären

Da entwickelt jemand ein paar Ideen, die er selbstverliebt den staunenden Royalisten in Frankreich präsentiert und schon gibt es den Karlspreis. Welch eine Abwertung für einen Preis, den früher respektable Persönlichkeiten für geleistete Beiträge bekamen. Macron hat noch nichts geleistet. Es ist alles Absicht, Projekt und manche Schnapsidee. Wir brauchen keinen französischen Zentralismus in Europa. Schon gar keinen, den Deutschland finanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstu 08.12.2017, 13:58
6. Verdienter Preisträger

Europa bedeutet mittlerweile doch nur noch die Ausweitung der Ausbeutungszone. Da Macron ganz vorne ist bei dieser Ideologie hat er sich den Preis redlich verdient. Herzlichen Glückwunsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 08.12.2017, 14:01
7.

Was hat Macron bisher geleistet oder bewirkt ?
Mir fällt nur ein, dass er es war, der die Einführung der Finanztransaktionssteuer verhindert hat. Dafür den Karlspreis ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 08.12.2017, 14:04
8. Lächerlich

Zumal noch nie ausführlich dargelegt worden ist, wie ein starkes Europa gestaltet sein soll. Ist genau so ein Quatsch wie der Generationenvertrag in Sachen deutscher Rente. Diesen hat es nie gegeben. Der wurde von Adenauer und Co. erfunden mit den sinngemässen Worten: 'Kinder kriegen die alle und die können dann auch die Renten der Alten bezahlen'. Was daraus geworden ist braucht nicht mehr erklärt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus100 08.12.2017, 14:32
9. Realsatire

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sich nicht doch um den Aachener Preis "Wider den tierischen Ernst" handelt. Humor hat er schließlich - der französische Präsident. Was man leicht von seinen Reformvorschlägen rückschließen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3