Forum: Politik
Enge Kooperation bei Flüchtlingen: Wien, Berlin, Rom - Kurz spricht von "Achse der Wi
DPA

Horst Seehofer hat bei einem Treffen mit Österreichs Kanzler eine engere Zusammenarbeit in der Flüchtlingsfrage vereinbart: Die Innenminister beider Länder sollen sich künftig stärker mit Italien abstimmen.

Seite 3 von 7
nofreemen 13.06.2018, 14:25
20. Wettlauf des Kolonialismus

Es hört nie auf mit dem Kolonialismus, nur diesmal in der Gegenrichtung. Dabei gäbe es längst gute Lösungen. Aber Trump muss dsher kommen um auch dieses Problem anzustossen.

Beitrag melden
crossy-hl 13.06.2018, 14:25
21. Obergrenze Null

Die Obergrenze für Flüchtlinge, die unberechtigt, zumeist auch ohne Papiere über die deutsche Landgrenze einreisen ist laut Gesetzeslage Null, denn alle kämen ja aus einem sicheren EU-Staat. Wenn Frau Merkel die Umsetzung bestehender Gesetze ablehnt, muß sie gehen oder nötigenfalls aus dem Amt entfernt werden. Ich denke, es ist unstrittig, dass sich auch die Bundeskanzlerin an Gesetze halten muß. Wenn sie das wissentich ablehnt, ist das zunächst eine Stafttat und Bruch ihres Amtseides. Es is mir unbegreiflich, wieso viele unserer Politiker das nicht akzeptueren wollen. Wieso gibt es keine Strafanzeige gegen die Bundeskanzlerin wegen fortgesetzter vorsätzlicher Rechtsbeugung? Frau Merkel muß weg!

Beitrag melden
j.cotton 13.06.2018, 14:26
22. Wer nicht begreift

Zitat von moha10
Grenze absichern Schurken Staaten weiter mit Waffen liefern oder Geschäftsbeziehungen erhalten und die kaufkraft mit maschinisierungen im auskand gering halten. Wie und bis wann wollen sie das alles ohne Spannung in Frieden absichern. Historisch gesehen war mehr Frieden in der Menschheitsgeschichte durch soziale Ideen auch als Konkurrent. Entwicklungsgeschichtlich sind sie es sogar den Asylanten schuldig sie aufzunehmen. Relativ und geschichtlich gesehen haben sich soziale Ideen verwirklicht. Es muss nur oft genug wiederholt werden um es als Bestätigung zu haben.
...dass sämtliche humanistische / soziale Gedanken /Taten sich totlaufen wie der Hase beim Igelspiel, wenn die Geburtenraten in denjenigen Ländern nicht drastisch gesenkt werden, und sich zudem weigert , den Hauptverantwortlichen für jenes unverantwortliche Fortpflanzen zu benennen, nämlich die Religion, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen. Beim Teutates aber auch!

Beitrag melden
sanfernando 13.06.2018, 14:34
23. Zumindest....

....würden die Umsetzung dieser Albanien(?)pläne ein unfassbares Versäumnis unserer Politik automatisch korrigieren: die fehlende Trennung zwischen Asybewerbern (Asylanten) und den Einwanderungswilligen (Einwanderern), die, mir unbegreiflich) nur zusammengefasst als "Flüchtlinge" vorkommen (bei Politikern und bei Journalisten, damit auch in der Öffentlichkeit). Merkel hat recht: keine Obergrenze bei Asyl, müsste jedem Christen, also auch dem Horsti einleuchten, und Seehofer hat recht: Obergrenze bei Einwanderung! Einwanderungswilligen würde Albanien nix bringen!
Unfassbar auch, dass es nicht schon seit Jahren Einwanderungsgesetz bzw. -behörde gibt, die diese Dinge regeln, auch, dass Einwanderungsanträge aus der Heimat gestellt werden MÜSSEN, Anträge von bereits Angereisten nicht bearbeitet werden (Vorbild: jedes beliebige Einwanderungsland)! Einreise NUR mit green-card! Minuspunkte bei Einwanderungswilligen, die erstmal anreisen und es mit Asyl versuchen!
Denn all die Schwierigkeiten der Asylbehörde ergaben sich 2015 nicht von den 300.000, die zu recht Asyl beantragt haben, sondern von dem 700.000 "Asylbewerbern", die eigentlich nur einwandern wollten (geschätzte Zahlen von Journalisten, die damals den Treck begleitet hatten).

Beitrag melden
maier2206 13.06.2018, 14:35
24. Seehofer der einzig Normale der Groko!

Wenn ich jetzt vor meine Haustüre trete meine ich doch glatt ich bin nicht in Deutschland. Es sieht so aus als ob man in Mogadischu auf der Straße steht. Weit und breit kein Einheimischer zu sehen, dafür aber sehr viele Menschen aus der ganzen Welt. Und ob das "Buntsein" so erstrebenswert ist wage ich zu bezweifeln. Erst gestern sind sechs Polizeiwagen mit Blaulicht an meinem Haus vorbei gefahren um kämpfende Afrikaner auseinander zu halten. Der Kampf war am helllichten Tage nur zwanzig Meter vor meiner Haustüre. Ja, Deutschland hat sich verändert.

Beitrag melden
bammy 13.06.2018, 14:35
25.

Zitat von Freidenker10
Dann eben ohne Merkel ist mir auch recht, hauptsache es passiert endlich was! Für was wir dann eigentlich noch einen Budeskanzler/in haben bleibt unklar! Frau Merkel sitzt und sitzt und sitzt und wenn sie nicht aufgewacht ist/wird sitzt sie noch immer aus....
Das ist Blödsinn. Es verändert sich stetig etwas. Das mag bei dem stetigen AFD-Getöse bei einigen Leuten untergehen. Aber Frau Merkel ist seit einigen Monaten mit dem Thema beschäftigt und die Asylgesetze werden stetig angepasst, um nicht verschärft zu sagen.
Vielleicht werden diese Sachen nicht ganz so theatralisch inszeniert, wie Kurz Veränderungen. In Deutschland herrscht nun mal eine andere politische Landschaft, als in Österreich, wie man an Stegners Ausführungen sieht.

Beitrag melden
lalito 13.06.2018, 14:40
26. Soso

Zitat von liberator_
ins seit 2015 dunkle Deutschland Von diesem Politiker können noch sehr viel lernen
Der gute Herr Kurz bring also Licht ins dunkle Deutschland, soso.

Nicht nur, dass Achsen und willfährige Willige an- und ausgesprochen werden, es scheint für einige der Anhänger der Anfänger auch ruhig in Richtung "Anschluss"gehen zu dürfen, man könnte gleich noch an "Stahl" und gestoßene Dolche denken usw. usf.

Da geht es doch tatsächlich langsam aber sicher in der Terminologie Richtung Relaunch. Wenn das Europas einzige Antworten auf den Heliozentrismus überm Teich sein sollten, dann aber gute Nacht - da wird neuerlich aufpoppenden Überraschungskandidaten die fröhliche Urständ bereitet.

Das dann von den Protagonisten mit Absicht und Kalkül inszeniert, jetzt käme eigentlich die Sache mit dem Übergeben nach zuviel Nahrungszufuhr . . .

Dabei hat Seehofer noch nicht mal den "deutschen" Mumm das Ding "Meisterplan" zu nennen.

Beitrag melden
stoffi 13.06.2018, 14:40
27. Ich habe gerade

ein Interviw mit Herrn Bosbach im NTV zu diesem Thema gesehen und ich bin auch seiner Meinung, das wir hier nichts in den Griff bekommen, wenn alles mit den offenen Grenzen so weiter geht . Wir werden da immer mehr Probleme bekommen und wo soll das dann enden?

Beitrag melden
muellerthomas 13.06.2018, 14:41
28.

Zitat von tales.dom
der willgen Achse der eher rot/grünen Journalisten
denken Sie bei diesen Scharen rot/grüner Journalisten an die konservative FAZ, die rechtspopulistische Bild, die ähnlich gestrickte Welt, an RTL oder Sat1? Wo sind denn diese links-grünen Journalisten?

Beitrag melden
j.cotton 13.06.2018, 14:41
29. Schlaflos(igkeit) in Deutschlands Oberklasse?

Zitat von localpatriot
Die Kanzlerin hat ihre eigenen Vorstellungen der deutschen Politik aufgedrängt und bisher konnte sie sich immer durchsetzen. Es geht jedoch bei der ganzen Sache um die europäische Gemeinsamkeit und dabei muss man mit den Eigenheiten der Anderen (ich meine alle Mitglieder ausser D) mit etwas Vorsicht umgehen. Es gibt in derWelt etwa 70 Millionen echte Flüchtlinge und Menschen in Auswanderungsnot welche bereits unterwegs sind: Siehe http://www.unhcr.org/en-au/figures-at-a-glance.html 65,6 Millionen Zwangsumgesiedelte (forcibly displaced persons worldwide) 22,5 Millionen Flüchtlinge 10 Millionen Staatenlose Um die ganze Sache einen EU Rahmen zu geben müsste die Kanzlerin in erster Linie eine Achse der Willigen bilden welche bereit sind größere und unkontrollierte Menschenmengen aufzunehmen. Ohne das spricht sie nur für Deutschland und dabei muss man sich fragen wie lange noch. Die Europaidee leidet ohnehin unter grossen Elementen der Fliehkraft und auf deutsches Dringen weitere Konflikte zu schaffen, kann dem Zusammenwachsen der EU Nationen in keiner Weise behilflich sein. Es besteht kein Zweifel dass diese Menschen in Not sind und dass die regierende Oberklasse dadurch schlaflose Nächte verbringt ist auch nicht überraschend. Dennoch, die Kanzlerin sollte sich in erster Linie gleichsinnige unter den EU Mitgliedsstaaten und G7 Mitgliedern finden und die Sache von dort an weiterentwickeln.
Mag schon sein, dass einige der Angesprochenen schlaflose Nächte verbringen.
Wirklich schlaflos aber müssten eigentlich die mittleren bzw unteren Klassen sein, die bislang noch hochkarätig vor sich hin schnarchen oder wohlgesonnen - liebdienerisch ihrer Kanzlerin huldigen.
Denn Letztere wird die volle Härte "der Erkenntnis" treffen, wenn (demnächst wohl) wirtschaftliche Umstände richtige Einsparungen erfordern, und sich Frust und Unzufriedenheit breit machen unter den vielen Spezialisten und Facharbeitern.
Die oberen Klassen wie die Politiker sitzen dann schon längst gut versorgt und abgesichert hinter hohen mauern, mit eigenem Sicherheitsdienst und Schulen, und grausen sich heimlich: "Huch, wie`s da `draußt zugeht!"

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!