Forum: Politik
Engels-Affäre: Schulz schickte seinen Vertrauten persönlich auf Dauerdienstreise
Hans Christian Plambeck/ laif

Martin Schulz kümmerte sich in Brüssel nach SPIEGEL-Informationen persönlich um die Versorgung seines Vertrauten Markus Engels. Anders als die SPD glauben machen will, ist das Arrangement keineswegs üblich im EU-Parlament.

Seite 5 von 27
tomxxx 17.02.2017, 12:32
40. @DerDifferenzierteBlick

doch es geht ganz offensichtlich um Ausnahmefälle... wobei noch zu klären wäre, ob die anderen nicht auch offene Korruption sind! Wie gesagt... wenn er nur in Deutschland so etwas braucht... geht es um seine persönliche Karriere! Und es sind ja nicht die einzigen Fälle komischer Personalpolitik, Schulz hat ja nur auf Basis von Personen gearbeitet und nicht im Sinne von Verantwortung aufgrund von Ämtern. Siehe seine Rettungsaktion für CETA! Welches Mandat hatte er nochmal dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 17.02.2017, 12:32
41. Es gibt einen Mangel an Gerechtigkeit in Deutschland.

Die SPD könnte mit dieser Veröffentlichung ein Glaubwürdigkeitsproblem mehr bekommen. Wieso gerade ein EU-Funktionär, ohne Erfahrungen in der Bundespolitik, in der Partei der gesetzlich verordneten Armut durch Hartz IV für mehr Gerechtigkeit stehen sollte, ist ohnehin eine offene Frage. Durch seine unglaubwürdigen Phrasen könnte er Angela Dorothea Kasner, resp. Angela Merkel zu einem taktischen Sieg verhelfen. Wer R2 G nicht will, aber die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung ebenfalls ablehnt, wird dann CDU wählen müssen. Eine Alternative für Deutschland existiert durch Schulz Kandidatur nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kingwood 17.02.2017, 12:33
42. Ist doch nicht schlimm...

...denn wenn ich mich richtig an einen Fernsehbeitrag von vor einigen Jahren erinnere, gehörte Herr Schulz doch auch zu den EU-Parlamentariern, die sich morgens in Brüssel noch schnell in die Anwesenheitsliste eintrugen (Sitzungsgeld), um dann ins Wochenende nach Deutschland zu fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jh2015 17.02.2017, 12:34
43. Klarstellung des Sachverhaltes??

Das Schreiben belegt , dass M.Schulz den Mitarbeiter fuer einen bestimmten Zeitraum nach Berlin entsendet und die in Bruessel dafuer zustaendige Stelle korrekt informiert. Die Auslandszulage ergibt sich wie der Reisekostenzuschuss aus der Bestimmungen des Europaparlamentes. Es kann sicher davon ausgegangen werden , dass wohl alle Europaparlamentarer diese Auslandszulage erhalten - hier wuerde ich einmal gerne von SPON eine genauere Recherche lesen. Gleiches ilt fuer die "sagenhaften " Reisekosten von 16000 Euro .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjbehr 17.02.2017, 12:35
44. Die Kirche in Würselen lassen

Eine solche Causa verfängt schon lange nicht mehr. Über Jahre hinweg flogen dem deutschen Bürger Headlines um die Ohren, die zum großen Teil zu Politikverdrossenheit, Trägheit und Zermürbung in der Bevölkerung beigetragen haben. Man bemühe nur mal die Fälle Ackermann (zur Erinnerung: Geburtstagssause im Kanzleramt von Merkels Gnaden) Pofalla, Hoeneß oder die aktuellen Schmierenkomödien im deutschen Auto- oder Bankgewerbe. Des weiteren gibt es unzählige andere Fälle, die ganz im Sinne von Aussitzen wieder von der Bildfläche verschwanden, obwohl regelmäßig nie jemand zur Verantwortung gezogen wurde oder wird - man darf fatalerweise annehmen, dass selbst der Fall Amri mit 12 Toten so enden wird. Angesichts dieser immer wiederkehrenden Korruptions- und Vetternwirtschaft - eine Hand wäscht die andere - auf höchsten Ebenen nimmt sich "das bisschen" Bevorteilen für einen engen Mitarbeiter geradezu lächerlich geringfügig aus, und GERADE im Vergleich zu eingangs erwähnten Kalibern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoda56 17.02.2017, 12:35
45. Sünden?

Zitat von Solid
Da hat man den Kanzlerkandidaten wohl zu früh nominiert, so dass reichlich Zeit war, all seine Sünden auszugraben bis zur Wahl.
Wenn das die einzigen "Sünden" sind, dann kann er ganz gelassen sein. "Engels-Affäre"? Er war verantwortlich für die Gestaltung und Eröffnung des neuen Museums für europäische Kulturen. Und wo liegt das? Na - in Berlin!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moe.dahool 17.02.2017, 12:36
46. Clickbaiting

Mehr ist das nicht. Liefert Trump nichts zu schreiben, muss Schulz herhalten. Sein Verhalten mag nicht den Regeln innerhalb der EU Administration sein, von Rechtsbruch habe ich nichts lesen können. Ach ja, ich bin kein Schulz-Fan!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maniacmike 17.02.2017, 12:37
47.

Zitat von felidae1970
über Frau Merkel werden solche Dinge nie berichtet. Das ist wieder mal eine üble Beeinflussung und Diffamierung durch die Medien, fängt diesmal früher an als sonst. Wahrscheinlich, weil die CDU recht dünnhäutig auf die Nominierung von Schulz reagiert hat.
tja, vielleicht liegt es einfach daran, dass Frau Merkel frei ist von derart offensichtlichen Begünstigungen. Merkel predigt auch nicht dauernd Wasser und trinkt selbst nur Wein, wie es Meister Schulz macht. Sie macht das eben etwas subtiler wie z.B. im Fall Pofalla.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distar99 17.02.2017, 12:39
48.

Es ist ja auch nicht jeder Parlamentspräsident, dass er so eine Maßnahmme rechtfertigen könnte. Martin Schulz hat diese Leistungen beantragt, es obliegt der Personalverwaltung Anträge zu prüfen und abzulehnen, wenn sie geltendem Recht widersprechen.

Hat die Personalverwaltung dienstwidrig gehandelt und wenn ja, warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shotaro_kaneda 17.02.2017, 12:39
49.

Die Gegenfrage wäre, wie Frau Merkel ihre Vertrauten zu Vorteilen verhilft. Genannt seien hier nur Müller, Pofalla, Weidmann, Wilhelm, von Klaeden. Einfach mal schauen, welche Positionen diese Merkelvertrauten so eingenommen haben. Schulz und Merkel nehmen sich in dieser Hinsicht nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 27