Forum: Politik
Enges Verhältnis zu Putin: Kontensperrung für Schröder
DPA

Neue Sanktionen gegen Russland stehen an. Doch auf der Liste der Bösewichte fehlt ein Mann: Altkanzler und Putin-Buddy Gerhard Schröder. Dabei hätte er sich seinen Platz redlich verdient.

Seite 24 von 25
Menschundrecht 30.07.2014, 12:26
230. Reichs - Rundfunk Sonette

Zitat von kulinux
Ich sehe nun endgültig den Punkt erreicht, an dem man vom ehemaligen deutschen Nachrichtenmagazin nicht mehr als dem "SPIEGEL" reden, sondern es als "STÜRMER" bezeichnen sollte: Sowohl in der inhaltichen Ausrichtung (Kriegstreiberei zugunsten einer kleinen Clique Superreicher und Hetze gegen Menschengruppen) als auch in der journalistischen Qualität halte ich diese Charakterisierung zwar schon seit längerem für angemessen, werde sie nun aber zumindest im persönlichen Umgang und öffentlichen Äußerungen konsequent anwenden.
Mit dem Schreiben und dem Lesen ist das sowieso so eine Sache. Sie sollten besser nicht schreiben, sondern lieber ein nettes Bild verlinken. Gucken geht besser. Und dann sollten Sie nicht so viel in Foren und anderen Popo - Clubs herumhängen, sondern die Fahne hoch halten und die Reihen fest schliessen, es geht nämlich gegen Russland! Die sind alle schwerst verdächtig, dickhodig sowieso, Sie wissen schon.

Beitrag melden
kilminster 30.07.2014, 12:57
231.

Mal abgesehen davon, dass es mich nicht im mindesten überrascht hat, dass Herr Fleischhauer jemanden wie Schröder (selbstgefällig, rücksichtslos, beratungsresistent, gleichgültig gegenüber dem Schicksal anderer) mag hat er durchaus recht, dass man dem Altkanzler endlich einmal wirksam klar machen sollte, was für "Freunde" (als ob er die Bedeutung dieses Wörtchens überhaupt kennt) er sich angelacht hat.

Beitrag melden
dieter-ploetze 30.07.2014, 13:14
232. alles nur Geschwafel

solange der Flugzeugabsturz nicht aufgeklärt ist,ist
jede Reaktion darauf ein schnellschuss der nach hinten
losgehen kann.ebenso muss erst der Westen zu der
Einsicht gelangen an der gesamtsituation in der
Ukraine mitschuldig zu sein.erst dann kann die Ukraine
befriedet werden.was dabei Sanktionen sollen weiss
ich nicht.die sollen wahrscheinlich von der eigenen schuld
ablenken.damit meint man Fakten zu schaffen und das
faktische schlägt nun mal die Wahrheit,die macht
des faktischen!in dieser Krise zeigt sich traurigerweise
auch der Niedergang des deutschen Journalismus,da
gibt es ja kaum noch Objektivität.alle scheinen die
Wahrheit zu kennen,nur belegen können sie diese nicht.

Beitrag melden
hcomment 30.07.2014, 13:21
233. Putinversteher nach Guantanamo

Natürlich ist Putin so wenig ein Demokrat wie Obama ein wahrer Friedensnobelpreisträger ist. Aber Herr F. will einseitige Sippenhaft für alle die sagen, Kinder mal halb lang mit der hysterieschen Eskalationspropaganda. Morgen wird der Kollege wahrscheinlich US Drohnen oder Foltergefängnis fordern.
Ich muss mir von solchen Leuten wie F. jeden Tag anhören was alles gut ist, mit Lügen gerechtfertigte Kriege, tausende Tote durch willkürlichen Drohnenterror, millionenfacher Rechtsbruch duch NSA, GHCQ & Co, dilettantische EU Expansionspolitik, Waffenlieferungen an Kriesenländer...
Hallo! Wieso soll ich mich wegen Putin aufregen?

Beitrag melden
rainerheinrich 30.07.2014, 13:52
234. Ich bin

Zitat von wug2012
Endlich wird öffentlich ausgesprochen, was viele denken. Ich hoffe - vermutlich mal wieder vergebens - dass dieser Mensch endlich das bekommt, was ihm zusteht. Mit Schröder begann die wirtschaftliche Krise und die soziale Kälte in Deutschland endlich ein Gesicht.
sicherlich kein Freund von Herrn Schröder, im Gegenteil.
Ihre Behauptung, dass mit Schröder die wirtschaftliche Krise begann ist falsch. Agenda 2010 war eine Reaktion auf die Krise, die wesentlich früher ihren Anfang genommen hatte. Die Agenda 2010 war eine Maßnahme, die sich letztlich im Grundsatz als richtig erwies. Das viele handwerkliche Fehler gemacht wurden ist nicht zu leugnen. Der größte Fehler war die Zusammenlegung der Arbeitslosenhilfe mit der Sozialhilfe. (muss hier etwas überspitzt formulieren: Faule Äpfel mit guten Äpfeln zu mischen konnte psychologisch gesehen nicht funktionieren)
Die, die sich immer wieder über Politiker aufregen, die nach ihrer politischen Karriere eine Aufgabe in der Wirtschaft annehmen, sollten einmal den § 12 des Grundgesetzes lesen.

Beitrag melden
professorA 30.07.2014, 14:04
235. Moment mal, Herr Fleischhauer,

haben Sie jetzt die nach meinem Kenntnisstand immer noch fieberhaft gesuchten eindeutigen Beweise für eine russische Täter/Mittäterschaft am Flugzeugabschuss? Dann sollte Sie das Ihren amerikanischen Freunden schnell mitteilen.

Beitrag melden
_SethGecko_ 30.07.2014, 14:33
236.

Zitat von sysop
Neue Sanktionen gegen Russland stehen an. Doch auf der Liste der Bösewichte fehlt ein Mann: Altkanzler und Putin-Buddy Gerhard Schröder. Dabei hätte er sich seinen Platz redlich verdient.
Es ist eine Schande, dass ein ehemaliger sozialdemokratischer (höhöhö) Bundeskanzler so eng mit Putin verflochten ist und sich selbst jetzt nicht im Geringsten von diesem Faschisten distanziert, sondern ihn weiter als engen Freund und lupenreinen Demokraten bezeichnet. Gerade auch im Ausland wird das sehr wohl wahrgenommen und gerade auch in Osteuropa sorgst das nicht gerade für Vertrauen zu Deutschland - genau wie der lange viel zu zögerliche Umgang mit Putin seitens der Bundesregierung.

Beitrag melden
rainerheinrich 30.07.2014, 14:35
237. Ihr Beitrag

Zitat von Gerixxx
....ist Schröders Äußerung, Putin sei ein "lupenreiner Demokrat" ein schlechter Witz - sie wird allerdings durch den regelmäßigen Kotau "westlicher" Regierungschefs inkl. vorbehaltlose Zusammenarbeit mit schlimmeren Autokraten .....
ist TAZ würdig.

Beitrag melden
rainerheinrich 30.07.2014, 14:39
238. Ohne Zweifel,

Zitat von Gerixxx
....ist Schröders Äußerung, Putin sei ein "lupenreiner Demokrat" ein schlechter Witz - sie wird allerdings durch den regelmäßigen Kotau "westlicher" Regierungschefs inkl. vorbehaltlose Zusammenarbeit mit schlimmeren Autokraten oder sogar Diktatoren und Schlächtern fast vernachlässigbar. Dass Schröder als deutscher Kanzler a.D. und Elder Statesman im AR eines ausländischen Unternehmens sitzt, ist ebenfalls unschön, die wenigsten "westlichen" Politiker sollten allerdings deshalb mit Steinen schmeißen, weil sie im Glashaus sitzen..... Jedoch ist Schröder der Einzige gewesen, der die konstruierten Lügen zum Irakkrieg durchschaut und daraus die eigentlich für jeden vereidigten Politiker selbstverständlichen Konsequenzen gezogen hat. Den Friedensnobelpreis bekam bezeichnenderweise nicht er, sondern Obama. Ihr ist Leitartikel "TAZ" würdig. Schröder ist wahrscheinlich auch einer der wenigen, die so weitsichtig sind zu erkennen, dass es gar nicht um die Krim oder Ukraine, Demokratie oder Rechtsstaatlichkeit geht - sondern um Europas Emanzipation, die Bewahrung oder Erringung der Fähigkeit zu eigener Gestaltung. Gegenwärtig ist Europa ein amerikanisches geopolitisches Projekt. Die nationalistischen, russophoben und marktradikalen Osteuropäer werden gegen uns ausgespielt um die EU auf Kurs gegen Russland zu bringen. Es entsteht ein amerikanischer Sanktionsvorhang östlich von uns – der die für unsere Emanzipation und Unabhängigkeit so wichtige Zusammenarbeit mit Russland vom guten Willen der Amerikaner und ihrer osteuropäischen Vasallen abhängig macht. Denn die Annäherung Europas an Russland zu verhindern ist das eigentliche extrem wichtige geostrategische Ziel der USA. Nur die Kontrolle und Beherrschung Europas sichert ihnen den Supermachtstatus – daher die Verbissenheit der Ostexpansion. Derzeit haben wir eingeschränkte Souveränität – die Russen sind wir losgeworden, dank Gorbatschow wieder vereint – nun sollen wir aber für Amerikas Interessen überall in den Krieg ziehen. Wir werden kontrolliert und manipuliert (NSA, SWIFT-Abkommen, TIIP, Ratingagenturen, USD-Monopol, der gewollte Overstretch der EU bis zur Gestaltungsunfähigkeit, die Vermischung von EU-Assoziation mit militärischer Zusammenarbeit, sinnlose Sanktions- und Embargopolitik etc.) und die gegenwärtige deutsche und europäische Politik – allen voran die korrumpierten Medien – pflegen ihr zweierlei Maß und instrumentalisieren unbewiesene Behauptungen zu Flugzeugabschüssen, sind sich für Sippenhaft nicht zu schade während sie die Schüsse auf dem Maidan, das Feuer in Odessa und die ukrainischen „guten“ Oligarchen und deren Willkür und Gewalt akzeptabel finden– da bekommt man Angst und ist nur noch angewidert.

Beitrag melden
freekmason 30.07.2014, 14:56
239.

Zitat von foxstar
immer noch 1:0 fuer Fleischhauer, das schaut gut aus. Nur Zustimmung oder Ablenkungsversuche bzw. Geschwurbsel, bis jetzt kein einziger sachlicher auf die gebrachten Argumente eingehender Widerlegungsversuch. Weitermachen!
können SIe die argumente, die Sie meinen, mal hervorheben? die für sanktionen gegen russland sind schon extrem dünn. darauf welche gegen schröder aufzubauen ist schon wahnwitzig.
wahnwitzig war auch fleischhauers schröder als "linker ideologe". in etwa dieselbe liga wie friedensnobelpreis für obama.

Beitrag melden
Seite 24 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!