Forum: Politik
Entführte Schülerinnen in Nigeria: Obama schickt Bodentruppen für die Geisel-Suche
REUTERS

Die von der Sekte Boko Haram in Nigeria verschleppten Schülerinnen sollen nun auch mit US-Bodentruppen aufgespürt werden. Rund 80 Soldaten wurden in den Tschad verlegt.

Seite 2 von 4
Frequent Traveller 22.05.2014, 06:22
10. schreckt die Weltgemeinschaft auf?

naja, das Drama hat die Weltgemeinschaft erst mal gut 3 Wochen ignoriert, bis es in den westlichen Medien weiter thematisiert wurde. Ungeheuerlich wie der Journalismus auch hier steuert und die Ukraine in den Fokus der Meldungen bringt..... oder die Suche nach einem Flugzeug. Dass in Nigeria Menschenrechte mit Fuessen getreten werden und der wildeste Terror tobt interessiert niemanden. 80 Mann der USA als Task Force? Warum nicht 800? Wo sich der Weltpolizist USA doch sonst auch ueberall unentberlich und wichtig macht. Allerdings waere ein Engagement gegen die Wahnisnnigen von Boko Haram (gegen westliche Bildung? da kommen doch deren Waffen her) richtig und lange faellig. Ein Engagement der Truppe unserer Flinten Uschi zur Befreiung der Maedchen staende Deutschland gut. Zumindest besser als der Einsatz in Mali und Afghanistan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philopapos 22.05.2014, 06:34
11. Hallo, USA-Verabscheuer:

Nicht vergessen zu diesem Thema gleich mal wieder die niedrigen Motive der USA, die mit dieser Aktion verbunden sind, herauszustreichen: Öl? Weltmachtgehabe? Kriegslüstern? usw. Bitte Reihe nach eigenem Gutdünken fortsetzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saeki 22.05.2014, 06:49
12. Wo sind Europas Soldaten?

Die Suche nach den entführten Schülerinnen (und deren Befreiung) wäre doch auch die Aufgabe Europas. Es ist immer etwas peinlich, wenn wir uns dauernd über die USA beklagen, aber dann trotzdem wieder die Seal teams, Army Rangers fast die einzigen "boots on the ground" sind wenn's darauf ankommt. Vom politischen "Verurteilen" kommen die Mädchen nicht frei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 22.05.2014, 06:53
13. optional

Komisch.....von den Russen, Chinesen oder von irgendeinem arabischen Staat hört man in solchen Situationen nie etwas. Wenigstens ein Staat, der hier die Initiative ergreift. Viel Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 22.05.2014, 07:27
14. genau dafür braucht's die USA

Zitat von sysop
Die von der Sekte Boko Haram in Nigeria verschleppten Schülerinnen sollen nun auch mit US-Bodentruppen aufgespürt werden. Rund 80 Soldaten wurden in den Tschad verlegt.
Frankreich und GB würde ich eine erfolgreiche Aktion ebenfalls zutrauen, bevor Europa als Gemeinschaft oder D das Heft in die Hand nehmen, wären sämtliche Geiseln tot, verheiratet oder verkauft. Wir sind halt sehr gut im sinnlosen daherlabern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smolnyj39 22.05.2014, 07:49
15. Natürlich schickt er Truppen.

Hab gerade nach geguckt, in Nigerien gibst Öl und Erdgas. Nach dem die Mädchen gerettet werden, wird das Land demokratisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weserbaer 22.05.2014, 09:26
16. Nigeria ist ein künstlicher Moloch

Ein Land in welchem 500 Sprachen gesprochen werden und das erst durch die Kolonialmächte zu dem zusammengepresst worden ist und das keine geschlossene homogene Einheit bildete.
Allein die nach US-Vorbild zusammengschusterte "Verfassung" hat 10 Jahre bis zu ihrer Inkraftsetzung gebraucht.
Das Land wird vom Öl und vom Schmiergeld regiert. Lebensmittel müssen immer mehr eingeführt werden. Das "arme reiche Land" (tagesschau24) es ist in fortwährendem Umbruch befangen.
Die geistigen und religiösen Strömungen kommen noch zu den diversen Sprachbarrieren dazu, die durch die Engländer durch die Einführung von Englisch als Amtssprache kaum notdürftig beseitigt werden konnten. Nach seiner Lordschaft kam die Sintflut.
Die Ausbeutung der Bodenschätze (hier vorwiegend Öl) ist wohl eher ein Grund für die USA sich hier militärisch einzubringen. Schließlich will man nicht wie im eigenen Vorgarten (Mittelamerika) auch noch für die diversen Umweltverwüstungen haftbar gemacht werden. Die Geiseln sind da ein willkommener Vorwand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.stromberg 22.05.2014, 09:31
17.

Zitat von Knack5401
und geht nicht mit 80 (!) weiteren Soldaten in dieses oder andere Länder in Afrika.
Man kann wohl davon ausgehen dass es sich um eine bestens ausgebildete und ausgerüstete Sondereinheit handelt, um eine Geiselbefreiung zu erreichen.

Die unversehrte Rettung der Geiseln ist doch das Ziel, warum sollte man also mit mehr oder anderen Einheiten intervenieren??!

Zitat von Knack5401
Wir können das eh nicht verstehen was dort abgeht.
Doch, das können wir sehr gut. Extremisten/Terroristen (die seit Jahren als solche bekannt sind und so agieren) haben junge Mädchen entführt. Oder gibt es dazu inzwischen auch schon eine Verschwörungstheorie?? Diesen Fakt leugnet bisher jedenfalls keiner.

Zitat von Knack5401
Wären da nicht die Bodenschätze.
Sagten ja genug Leute im Forum, als die Entführung gerade bekannt wurde: man kann verstehen dass die Amis nicht mehr in solchen Fällen intervenieren oder ihre Unterstützung bereitstellen - es würde nur Minuten dauern bis die ersten Spinner mit ihren menschenverachtenden Theorien ankommen.

Und mal ein kleiner Tipp: wenn man die Gesamtkosten der USA für den Irakkrieg gegen vermeintliche Vorteile im Ölgeschäft und Rüstungsgeschäft gegenrechnet dann war das KEIN gewinnbringender Deal.

Zitat von Knack5401
Deswegen entschuldige ich mich für unsere Einmischung.
Und ich entschuldige mich für Menschen wie Sie. Wenn am Bahnhof jemand entführt oder vergewaltigt wird schauen Sie auch lieber weg was? Und entschuldigen sich dann noch für denjenigen der Zivilcourage zeigt und sich einmischt?! Pfui Deibel!

Zitat von Knack5401
Warum suchen nicht die Afrikaner selbst z.B. nach den entführten Mädchen?
Das tun sie doch, aber sind Sie mal auf die Idee gekommen dass ein armes Land wie Nigeria nicht im entferntesten die technischen Möglichkeiten zur Suche hat wie z.B. die USA mit Hubschraubern samt Wärmebildkamera, GPS-Technik, Satellitentechnik usw.?!

Das kann man aber auch wieder auf die U-Bahnvergewaltigung übertragen: warum helfen die sich nicht selber, oder jemand anders?

Meine Güte - Herr lass Hirn regnen...

Zitat von Knack5401
Klar, wir haben die Weisheit mit dem Löffel gefressen. Trotzdem, raus da. Und keine Soldaten von uns da hin.
Ja genau, SIE haben wohl ganz eindeutig die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Zum Glück bestimmen nicht Sie wer was wo macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 22.05.2014, 09:35
18.

Zitat von smolnyj39
Hab gerade nach geguckt, in Nigerien gibst Öl und Erdgas. Nach dem die Mädchen gerettet werden, wird das Land demokratisiert.
Das Zeug ist längst verteilt, aber schön, daß Sie nochmal darauf hinweisen, daß es da Öl gibt. Hat bisher noch niemand gewußt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.stromberg 22.05.2014, 09:36
19.

Zitat von smolnyj39
Hab gerade nach geguckt, in Nigerien gibst Öl und Erdgas. Nach dem die Mädchen gerettet werden, wird das Land demokratisiert.
Meine Güte dieses Argument ist in diesem Fall sowas von zynisch und maximal dämlich.

Mit der Logik dürfte niemand irgendwo irgendwen helfen.

Es gibt wohl kaum ein Land auf der Erde in dem man nicht im Entferntesten irgendwelche "Bodenschätze" oder "Wirtschaftliche Vorteile" herbeikonstruieren könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4