Forum: Politik
Entführter Ex-FBI-Agent: Rätsel um den Guantanamo-Mann
AP/ Levinson Family

Vor sechs Jahren verschwand ein Ex-FBI-Agent in Iran, nun tauchen Fotos auf, die ihn zeigen sollen - in Gefängniskluft, wie sie die Insassen von Guantanamo tragen. Wahrscheinlich sind sie gefälscht. Die US-Regierung tappt im Dunkeln, wer ihn festhält und ob der Mann überhaupt noch lebt.

Seite 1 von 2
kf_mailer 10.01.2013, 19:13
1. Wer auch immer ihn hat

der spielt nach den gleichen Regeln wie die USA. Wer glaubt, das Recht und Gesetz nur von einem selber gebrochen werden darf, muss sich anschließend nicht wundern, wenn andere für sich das gleiche Recht beanspruchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grass 10.01.2013, 19:31
2. Gitmo/Guantanamo

Dem Mann scheint genau das passiert zu sein, was auch einem ehemaligen Agenten des Irans passieren würde wenn er in die USA reist.
Er verschwindet und taucht Jahre später in einem orangen Overall auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D_v_T 10.01.2013, 19:42
3.

Soll diese Fotoserie ein Scherz sein? Natürlich ist es exakt dasselbe Gesicht wie auf dem simulierten Fahndungsfoto.
Dann kann man doch wohl davon ausgehen, dass die Fotos Fälschungen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl.von.vitovec@web.de 10.01.2013, 19:45
4. es ist doch wohl

offenkundig, dass da wieder etwas getürkt wurde. Sollte der Hinweis auf Gunatanamo hinweisen, dürfte es doch kein Problem sein, seine Indentität fest stellen zu können. Aber dann muss man sich fragen, was die ganze cheresade soll. Der einzige Sinn wäre, das das FBI etwas vertuschen möchte, was ja nicht das Erstemal wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dafor 10.01.2013, 19:49
5. Bekanntlich sind ...

Zitat von sysop
Vor sechs Jahren verschwand ein Ex-FBI-Agent in Iran, nun tauchen Fotos auf, die ihn zeigen sollen - in Gefängniskluft, wie sie die Insassen von Guantanamo tragen. Wahrscheinlich sind sie gefälscht. Die US-Regierung tappt im Dunkeln, wer ihn festhält und ob der Mann überhaupt noch lebt.
öffentliche Stellungnahmen von Regierungen ein politisches Mittel. Der Wahrheitsgehalt dessen, was die US-Regierung zum Verbleib des Mannes sagt ist daher politisch einzuschätzen und vermutlich nicht besonders hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kneipelolz 10.01.2013, 20:11
6.

Zitat von karl.von.vitovec@web.de
offenkundig, dass da wieder etwas getürkt wurde. Sollte der Hinweis auf Gunatanamo hinweisen, dürfte es doch kein Problem sein, seine Indentität fest stellen zu können. Aber dann muss man sich fragen, was die ganze cheresade soll. Der einzige Sinn wäre, das das FBI etwas vertuschen möchte, was ja nicht das Erstemal wäre.

1) Woher wissen Sie dass "da wieder etwas getürkt wurde"
2) Sie meinen warscheinlich Charade und nicht "cheresade". cheresade ist ein persischer Frauenname.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupiter999 10.01.2013, 20:30
7. Das ist kein fake

Das ist kein Fake weil das keine Computersimulation ist die das FBI da auf seiner Webseite zeigt.

Sie haben ganz einfach eines der Fotos benutzt die der Familie zugeschickt wurde. Dann haben sie es mit Photoshop insoweit geändert das er keine Sträflingskleidung mehr trägt. Warum ?

Vermutlich weil das FBI ihn nicht in dieser entwürdigenden Kleidung auf ihrer Website zeigen will. Der Mann hat immerhin mal dort gearbeitet und vermutlich noch Freunde da die sein Bild nicht in der Kleidung ins Internet stellen wollten.

Das ist doch nicht schwer nachzuvollziehen oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulknudel 10.01.2013, 21:06
8. abgeschrieben

Da hat sich aber jemand mächtig an folgendem Text orientiert und teilweise einfach nur übersetzt:

Robert Levinson Photos Show Iran Holding Former FBI Agent Hostage Since 2007, U.S. Officials Say

Fundierte Recherchen sehen anders aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hawi 10.01.2013, 21:14
9. Kein Fake

Schauen Sie doch mal genau hin: das 1. Bild unterscheidet sich geringfügig von Bild2 und beide von Bild3. Egal wo diese Bilder herkommen, aber ich halte sie für authentisch. Schlimm, was diesem Mann passiert, und deshalb sind die Verbrechen der Amerikaner in Guantanamo tausend mal schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2