Forum: Politik
Entschädigung für Griechenland: Kohl trickste bei Athens Reparationsforderungen
DPA

Kanzler Helmut Kohl tat 1990 einiges, um Reparationen an Griechenland und andere Staaten zu vermeiden. Der SPIEGEL hat historische Unterlagen ausgewertet, die zeigen, wie trickreich die Bundesregierung vorging.

Seite 17 von 19
WwdW 21.02.2015, 13:05
160. Langsam kommt es ans Tageslicht

wie Recht doch die Griechen um Syriza haben.

Völlig ruchlos und ohne schlechtes Gewissen sind CDU/CSU und FDP hier vorgegangen. Man hat viele Ländern dadurch geschadet.

Vor allem wurde uns so ein Friedensvertrag vorenthalten, die es ermöglicht hätten der BRD die völlige Unabhängigkeit zu geben.

Beitrag melden
Nr43587 21.02.2015, 13:10
161.

Zitat von klaus5000
Auch bei den Rentenbestimmungen wird rumgetrickst bis zum geht nicht mehr! Z.B. Erhöhung des Renteneintrittsalters ab 67 / 70. Viele von uns erleben die Rente erst gar nicht mehr. "Ich bin wirklich stolz auf unsere großen Parteien!"
Ein Tipp: weniger trinken. Dann klappt das auch älter als 67 zu werden.

Das Renteneintrittsalter bei steigender Lebenserwartung, abnehmenden körperlichen Anforderungen an die Arbeit und zunehmend späteren Einstieg in das Berufsleben moderat von 65 stufenweise auf 67 Jahre zu erhöhen, war durchaus sinnvoll.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Nach 45 Beitragsjahren gibt es die volle Rente, egal wie jung man ist. Wer also mit 16 angefangen hat und immer eingezahlt hat, kann schon mit 61 in Rente gehen.

Beitrag melden
agua 21.02.2015, 13:11
162. An#144 syracusa

Was meinen Sie damit, dass Deutschland erpressbar gewesen wäre?
Im Artikel steht, dass diese Option gewählt wurde, weil es für Deutschland mit diesem Vertrag billiger wurde.Kein Friedensvertrag, weil es kostengünstiger war.So habe ich es jedenfalls verstanden.

Beitrag melden
catcargerry 21.02.2015, 13:15
163. Das ist kein Artikel

Zitat von tim.berg78
Ein sehr bescheidener Artikel, den man sich, aus meiner Sicht, hätte sparen können...
Interesse geweckt? Printausgabe kaufen! Das ist genau und nur Reklame für die Printausgabe. Aber Klasse, dass schon solche Brosamen für ein Forum mit über 150 Beiträgen reichen. Das zeigt doch politisches Engagement.

Beitrag melden
Nr43587 21.02.2015, 13:15
164.

Zitat von titabeos
Ich kann es nicht mehr sehen ... den Deutschen immer wieder Schuldgefühle einzureden, damit schön brav ohne Wiederrede jede Kapitalforderung erfüllt wird ... Im Erbrecht kann man ein Erbe auch ablehnen. Ich lehne das Erbe der Geschichte ab - ich bin 100% nicht dafür verantwortlich. Für alle möglichen Fehler auf der Welt, sei es Politik, Gesetze, Manager, Banker, ... soll der "normale" Bürger die Zeche zahlen ... aber von den Milliarden Gewinne - da sieht man nichts...
Die griechischen Forderungen sind nicht berechtigt, keine Frage.

Nur pauschal das Erbe der Geschichte können Sie nicht ablehnen. Sie leben ja hier in Deutschland, partizipieren von der Volkswirtschaft, die sich letztlich aus dem entwickelt hat, was historisch hier gewesen ist.

Wenn schon, dann müssten Sie konsequent sein und auswandern. Aber nichts von hier mitnehmen außer vielleicht der Kleidung, die sie anhaben.
Streng genommen dürften Sie auch kein Wissen mitnehmen, dass Sie hier in Schulen oder im Alltag erworben haben.

Beitrag melden
mozbitlein 21.02.2015, 13:16
165. Die schwarze Null Nummer

Deutschland bringt mit seinen Dumping Preisen den restlichen Teil Europas gegen sich auf. Richtig wäre nicht der schwarzen Null hinter her zu laufen, sondern Schulden machen und für die nächsten 10 Jahre jeweils ein Lohnplus von 5% pro Jahr. Bisher heizt die deutsche Regierung nur die Deflation an.
Sollte 1990 getrickst worden sein, so sind die Forderungen der griech. Regierung legitim

Beitrag melden
moe.dahool 21.02.2015, 13:18
166. Lieber tim.berg.78

Sie haben aber gelesen, dass der eigentliche Artikel in der kostenpflichtigen Printausgabe des Spiegel zu finden ist?! So ist es gelegentlich im Leben, für Leistung muss man manchmal auch zahlen. Die Gratis-Abschnapp-Vollkasko-Mentalität mancher Mitmenschen geht mir gehörig auf die Nerven.
Zum Artikel: Da hat Kohl wenigstens einmal was richtig gemacht. Sein Job ist es gewesen, die Interessen des Volkes zu wahren. Was wäre er für ein Politiker, und in gewisser Hinsicht auch Prokurist Deutschlands, wenn er Schlupflöcher für mögliche, zukünftige Forderungen Dritter wissentlich offen gelassen hätte. Wie es schon geschrieben wurde, die Griechen hätten damals lediglich Veto einlegen brauchen, haben sie aber nicht. So what?

Beitrag melden
holzbocki 21.02.2015, 13:20
167. Natürlich

gibt es kein Recht der Griechen auf Reparationen. Selbst wenn vor 1990 Geld überwiesen worden wäre hätte es keine Vorteile für die Bevölkerung gegeben. Das Geld wäre weg wie alles andere auch.

Beitrag melden
hjdelle 21.02.2015, 13:24
168. wir zahlen doch noch immer verdeckt die kriegslasten

wie zum beispiel unversteuerter 15 millarden aquartalsgewinn von apple oder waren unsere teure beamte und politiker nur zu doof dafür das abzustellen
bzw. abzustellen eu weit wird hier rund 1 billion unversteuert verschoben

Beitrag melden
Nr43587 21.02.2015, 13:24
169.

Zitat von GSYBE
So oft geschrieben und immer wieder wahr: wer lesen kann ist klar im Vorteil. Griechenland war/ist keine Siegermacht und war ergo bei der Unterzeichnung der 4+2 Verträge nicht dabei; steht klar im Artikel und sollte für jeden +3. Klässler eigentlich verständlich sein.
Der Artikel beschreibt doch, dass das gerade der Trick war.

Nur die vier Siegermächte zulassen, den Vertrag "Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland" statt Friedensvertrag nennen, ihn aber alle Funktionen eines Friedensvertrags erfüllen lassen.

Italien (sic!) hat den Braten damals gerochen. Di Michelis wollte auch am Verhandlungstisch sitzen, bekam aber postwendend ein "you are not even part of the game" von Genscher zurück.

Ein schmutziger Trick? Wahrscheinlich für Europa die beste Lösung. Wohin ein mit Reparationsforderungen überlastetes Deutschland in der Mitte Europas führt, hat man am Friedensvertrag von Versailles nach dem Ersten Weltkrieg gesehen. Der Zweite Weltkrieg als Folge- und Revanche-Krieg ließ nicht lange auf sich warten.

Beitrag melden
Seite 17 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!