Forum: Politik
Entscheidung in Den Haag: Völkermord-Urteil schockiert Kroatien
REUTERS

Kroatien zeigt sich nach dem Urteil aus Den Haag enttäuscht. Die Regierung will die Abweisung der Völkermordklage gegen Serbien durch das höchste Uno-Gericht aber akzeptieren. In Belgrad macht sich Genugtuung breit.

Seite 1 von 2
maggies 03.02.2015, 16:54
1. Interessante

Als die Niederländer zu einem Kriegsverbrechen verurteilt wurden, da sprach man noch von Völkermord:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/srebrenica-niederlande-tragen-mitschuld-fuer-tod-von-300-maennern-a-981311.html

Beitrag melden
sakshin 03.02.2015, 17:14
2. @maggies

Bei dem Ereignis in Srebrenica handelte es sich um einen Völkermord. An dem war aber weder die kroatische noch die serbische Regierung beteiligt. Es warne bosnisch-serbische Truppen, die den Völkermord verübten. Die Verantwortliche saßen in Sarajevo und nicht in Belgrad oder Zagreb.

Beitrag melden
rickmarten 03.02.2015, 17:18
3. Kroatiens nicht aufgearbeitete Geschichte

Leider tut sich das juengste EU-Mitglied mit seiner eigenen Geschichte schwer. Da sind jüdische Organisationen in aller Welt erschüttert über Gedenkgottesdienste für Täter aus der Zeit als enger Verbündeter der Nazis. Der spätere Balkankrieg hat auf allen Seiten schlimme Wunden geschlagen. Der IGH hat folgerichtig und nach penibler Beweiswürdigung geurteilt. Merkel hat mehrfach die Balkanstaaten zum konstruktiven Mitaeinander mit dem Blick nach vorn aufgerufen. Kroatien tut sich mit dem notwendigen Perspektivwechsel schwer, zumal die Aufarbeitung der Usrascha-Geschichte nicht angegangen wird.

Beitrag melden
jstawl 03.02.2015, 17:23
4.

Zitat von maggies
Als die Niederländer zu einem Kriegsverbrechen verurteilt wurden, da sprach man noch von Völkermord: http://www.spiegel.de/politik/ausland/srebrenica-niederlande-tragen-mitschuld-fuer-tod-von-300-maennern-a-981311.html
Könnte daran liegen, dass zwischen Vukovar in der Motivlage und dem Ausmaß und der Absolutität des Geschehens auch enorme Unterschiede liegen.

In den Jugoslawien-Kriegen haben alle Dreck am Stecken. Wer sich näher beschäftigt mit den Abläufen von damals, wird feststellen, dass die Serben sicherlich die meisten Verbrechen begangen haben, aber eben auch nicht alle, wie es oft in der Berichterstattung weis gemacht wurde. Ein Blick in alle Tagesschau-Sendungen der Jahre 91-95 hilft, um zu verstehen, wie sehr der Westen auf Einseitigkeit in der Berichterstattung getrimmt war.

Bis heute verstehe ich diesen Krieg aber nicht. Er war und bleibt verdammt sinnlos. Ein wenig Wegnahme von nationalen Egoismen und der Konflikt wäre nach wenigen Wochen und Monaten gelöst gewesen. Diese Kritik richtet sich übrigens in dem Fall tatsächlich am ehesten an Serbien, die lange Zeit sich weigerten, Gebiete preiszugeben, die sie erobert hatten, aber z.B. nicht serbisch geprägt waren. Am Ende hatten sie bekanntlich gar nichts mehr. Dumm gelaufen.

Beitrag melden
xxbigj 03.02.2015, 17:41
5.

Ob das Urteil jetzt gerecht ist oder richtig, lass ich mal dahingestellt, das kann ich nicht beantworten. Aber das Urteil bewirkt das sich nicht noch mehr Aggressionen entwickeln. Da haben die Richter schon richtig entschieden!

Beitrag melden
Amarananab 03.02.2015, 19:21
6. Man stelle sich nur mal vor...

...es hätten keine Nürnberger Prozesse stattgefunden, alle Überlebenden Nazigrössen kämen in der neugegründeten BRD zu politisch, rehabilitierten Politgrössen, Albert Speer wäre erster Bundesbauminister geworden und Herman Göring anstatt Adenauer erster Bundeskanzler der BRD, Auschwitz, Birkenau wären nichts weiter als ein paar kleine Flecken auf der Landkarte geblieben und natürlich war Josef Stalin Alleinschuldiger am Ausbruch des 2. Weltkriegs.

Jetzt kann sich selbst der Dümmste in der Haut der Kroaten fühlen die unendliches Leid, Massenvertreibung und Massaker durch die serbischen Schergen von Slobodan Milosevic über sich ergehen lassen mussten und vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag mit diesem Urteil noch verarscht werden.

Beitrag melden
Schnixus 03.02.2015, 19:47
7. Serbien...

... darf NIEMALS in die EU aufgenommen werden. Ein Volk, von dem aus seit über hundert Jahren Leid, Verbrechen und Kriege aus gehen und diese Kriegsverbrecher heute noch als Helden feiert, hat in der EU nichts, aber auch rein gar nichts zu suchen, die können mit ihrem Kyrillisch gerne weiter den Russen in den Hintern kriechen... Serbien brauch die EU, aber keine Sau brauch Serbien...

Beitrag melden
alexschäfer 03.02.2015, 20:08
8. Gemeinsam stark in Europa

Ich hoffe das die Völker auf dem Balkan vernünftig werden und sich eines Tages wieder zusammenraufen. So eine Konstruktion wie in Bosnien kann so nicht funktionieren - in einem gemeinsamen Staat mit Serbien und Kroatien vielleicht schon. Man muss auch Bedenken das Serbien nicht den ersten Schritt gemacht hat, sondern eher versucht hat das Land zusammen zu halten. Erst als klar war das es einen Krieg gibt haben sie versucht die Schäfchen ins Trockene zu bekommen.

Beitrag melden
uban1 03.02.2015, 20:32
9. Völkermord in Europa

Den Toten ist es egal ob Völkerrmord, ethnische Säuberung oder kriminelles Verbrechen.

Das Leben ist zu kurz um in den Wunden der Vergangenheit zu wühlen, es sind benachbarte Völker, sehr ähnliche Sprache, gleiches Aussehen, verwandt und verschwägert.

Wie soll der Islam und die kulturfremden Immigranten ein Teil von Europa werden wenn es diese christlichen Nachbarn nicht können?

Erstaunlich dass 40 Jahre intensivste kommunistische Aufarbeitung weder Ustascha, Tschetniks noch Mudschahedins verhindern konnten, d.h. egal wie liberal, tolerant, brüderlich über Jahrzehnte indoktriniert wurde, der politische Wille hat beweisen dass innerhalb weniger Jahre das Dunkelste der Völker wiederbelebt werden kann.

Heute marschieren sie wieder, die Geister der Vergangenheit in der Ukraine und die westlichen Medien mal wieder genauso politisch dabei wie damals vor 20 Jahren auf dem Balkan.

Traurig und Schade, denn d.h. ein 30jähriger Krieg wäre auch hier in Mitteleuropa möglich.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!