Forum: Politik
Entscheidung über Mays EU-Deal: Unterhaussprecher schließt dritte Abstimmung über unv
AFP

Eigentlich wollte die britische Regierung ihren EU-Austrittsdeal noch einmal im Unterhaus zur Abstimmung vorlegen. Doch daraus wird wohl nichts.

Seite 3 von 10
captain1jack 18.03.2019, 19:33
20. 17. Jahrhundert...

Ob sinnvoll oder eben nicht mag dahingestellt sein! Sich aber dabei auf eine Regel des frühen 17. Jahrhunderts zu berufen, zeigt doch wieder einmal mehr wes Geistes Kinder da am Werke sind. Die britische Seele lebt in der Vergangenheit und in der Wahrnehmung sie sein immer noch das glorreiche Empire. Vielleicht sind wir deutschen „Wendehälse“ und stecken unser Fähnchen schneller mal mit dem Wind. Aber immerhin ist so eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit vorhanden, wohingegen die Briten so flexibel wie Bahnschranke erscheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 18.03.2019, 19:33
21. Ja nu,..

Zitat von Darwins Affe
1) Mrs May hat die Möglichkeit den Artikel 50 zu ziehen und (vorläufig) in der EU zu bleiben. Ein harter Brexit würde andererseits die britischen Inseln auch nicht untergehen lassen. 2) Die irische Republik hat den schwarzen Peter, wenn die Briten auf Zölle aus der EU und Personenkontrollen verzichten sollten. Warum sollte England denn seine Bürger mit höheren Preisen bestrafen? Die EU-Normen bleiben (zumindest kurz-mittelfristig die gleichen) 3) Nebenbei: Auch die Schweiz gehört nicht dem freien EU-Warenverkehr an. Trotzdem gibt`s mit Personenkontrollen keine Probleme (kann heute weitgehend elektronisch abgewickelt werden).
1) Mrs May hat genau gar keine Möglichkeit. Höchstens das britische Parlament. Ist schon ein gewaltiger Unterschied, wie man bei den Debatten sieht ... Und die britischen Inseln gehen auch nicht unter, wenn die Briten auswandern oder aussterben. Kasperargumentation.
2) RI interessieren Zölle AUS der EU nach GB herzlich wenig, auch nicht stattfindende Personenkontrollen auf GB Seite. Nur ... war das nicht gerade das, was GB nicht wollte?
3) Nebenbei: Was hat der Personenverkehr mit dem Warenverkehr zu tun? Und zwischen CH und D rollen täglich keine zehntausende LKW hin und her.

Oooch Darwinchen, bleib doch besser auf dem (Am-)Berg und mach dir mit Joe einen schönen Abend ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 18.03.2019, 19:38
22. Bitte im richtigen Thread wutbürgern!

Zitat von anitawulfel
Anschlag in Neuseeland, stündliche Artikel plus Forum, Anschlag in Utrecht, Vergewaltiger Ali, Forum geschlossen. Eurer einseitiges Weltbild führt konsequenter Weise zum Konkurs von SPIEGEL (online) - und das ist gut so.
Das gehört nicht hierher, können Sie das bitte in Ihrer AfD Vertrauensgruppe besprechen, oder im Neuseelandforum Ihren Schwachsinn bringen?? danke!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Post-postfaktisch 18.03.2019, 19:40
23. Die Briten dumm?

Zitat von rainbow-warrior999
gar nicht so übel. Für mich war heute eine Sendung im DLF interessant, bei der eine ehemalige Unterhaus-Abgeordnete sagte, man soll die Briten nicht als dummes Volk darstellen, das nicht gewusst hätte, worüber es beim Brexit abgestimmt hat. Das dabei viele utopische Versprechungen und Lügen dabei waren, ist eine andere Sache. Aber die Mehrheit hat für ein Verlassen der EU gestimmt. Das allein sollte auch von der EU respektiert werden. Debatte um Brexitverlängerung - Chaos ohne Ende? https://www.deutschlandfunk.de/debatte-um-brexitverlaengerung-chaos-ohne-ende.1784.de.html?dram:article_id=443701
Eins ist klar, der Brexit basiert auf dem größten Lügengebäude aller Zeiten eingefädelt mit neuester Technologie und -unter anderem- vielen Millionen vor allem amerikanischer Interessenvertreter. Steve Bannon war nicht umsonst erst in UK und anschließend in Italien.

Hat bei uns auch schon mal funktioniert. Nicht mit Internet, aber mit dem damals neuen Volksempfänger. Wer glaubt das es eine gute Idee ist, in solchen Dingen das Volk zu befragen schaue sich bitte die Sendung von John Oliver zum Thema BREXIT an. https://www.youtube.com/watch?v=HaBQfSAVt0s

Besonders Interessant die Passage ab 10:15 in der ein Blumengroßhändler im Interview sagt wenn der harte Brexit kommt, verliert er alles: Firma, Haus, Vermögen... einfach alles... nur um zu ergänzen, dass er damals darüber nicht nachgedacht hatte, als er für den Brexit stimmte...
Nein, die Briten sind nicht dümmer oder arroganter als alle anderen, es war für die Strippenzieher eines entfesselten asozialen Globalismus nur eine perfekte Gelegenheit. Wir müssen dringend einen Weg finden, damit die Zersetzung unserer Demokratien durch diejenigen, die an Krieg und Uneinigkeit und Unilateralismus verdienen aufhört. Die Briten haben bereits einen Vorgeschmack bekommen, was es heißt alleine mit den USA zu verhandeln. Trumps Devise: teile und herrsche!
Wenn wir das irgendwie verhindern können, sollten wir es tun und den Briten die Hand reichen - so schwer es fällt. Sonst betreiben wir das Geschäft von Tea Party und Co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bosemil 18.03.2019, 19:40
24. Lasst die Briten endlich ziehen. Viel Glück dabei.

Zitat von rainbow-warrior999
gar nicht so übel. Für mich war heute eine Sendung im DLF interessant, bei der eine ehemalige Unterhaus-Abgeordnete sagte, man soll die Briten nicht als dummes Volk darstellen, das nicht gewusst hätte, worüber es beim Brexit abgestimmt hat. Das dabei viele utopische Versprechungen und Lügen dabei waren, ist eine andere Sache. Aber die Mehrheit hat für ein Verlassen der EU gestimmt. Das allein sollte auch von der EU respektiert werden. Debatte um Brexitverlängerung - Chaos ohne Ende? https://www.deutschlandfunk.de/debatte-um-brexitverlaengerung-chaos-ohne-ende.1784.de.html?dram:article_id=443701
Man sollte die Briten ziehen lassen ohne wenn und aber. Sie haben sich gegen Europa entschieden und wollen keine Verantwortung für Europa mittragen. Das kann man zwar bedauern , wobei ein starkes Britannien für die Zukunft Europas so wichtig wäre. Aber eine faule kartoffel sortiert man raus befor sie weiteren Schaden in der Kiste Europas weiter entwickelt .
Britannien ist momentan für die weitere Entwicklung Europas einfach nicht fähig und nicht zu gebrauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe49 18.03.2019, 19:40
25. Verzockt

Little Britain, da hast du dich aber gewaltig verzockt. Nur frage ich mich wo sind denn die Brexiteers wie Johnson und Farrage, die den Mund voll genommen haben und nun nicht dazu beitragendass das von ihnen herbeigelogene Chaos in vernünftige Bahnen gelenkt wird.
Sie sind allesamt eine Schande der Demokratie und offensichtlich ohne Hirn ausgestattet. Die EU soll GB einfach ziehen lassen. GB will auf eigenen Beinen stehen, also nehmt ihnen die Stützen weg und lasst sie einfach mal auf die Schnauze fallen, vielleich mehrkt dann die Mehrheit dass das Empire nicht mehr existiert und Dass man nur noch das kleine Inselchen ist, welches ohne die EU in der Bedeutungslosingkeit verschwindet. Trump kann euch auch nicht mehr helfen, denn der gewaltige Boom der größten Job Maschine die es jemals gegeben hat bröselt leise vor sich hin. Die Automobilindustrie legt ganzen Werke still vielleicht kann die Fa. Morgan ja ein paar Fabriken übernehmen und hunderttausende plus 4 und plus 8 bauen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andialpha 18.03.2019, 19:43
26.

sorry, das war breit in der presse diskutiert und wurde auch in der "parliaments" debatte von mehreren abgeordneten erwaehnt. Die hochdotierten Experten in den Medien haben den Bürgern davon erzaehlt. Sie haben nur nichts davon mitbekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mpigerl 18.03.2019, 19:44
27. Schweizer Modell

Zitat von Darwins Affe
1) Mrs May hat die Möglichkeit den Artikel 50 zu ziehen und (vorläufig) in der EU zu bleiben. Ein harter Brexit würde andererseits die britischen Inseln auch nicht untergehen lassen. 2) Die irische Republik hat den schwarzen Peter, wenn die Briten auf Zölle aus der EU und Personenkontrollen verzichten sollten. Warum sollte England denn seine Bürger mit höheren Preisen bestrafen? Die EU-Normen bleiben (zumindest kurz-mittelfristig die gleichen) 3) Nebenbei: Auch die Schweiz gehört nicht dem freien EU-Warenverkehr an. Trotzdem gibt`s mit Personenkontrollen keine Probleme (kann heute weitgehend elektronisch abgewickelt werden).
Das Schweizer Modell ist den Briten ja öfter vorgeschlagen worden (und brüsk zurück gewiesen worden). Die Schweiz ist im EU Binnenmarkt und die Schweiz ist im Schengen Raum deshalb gibts kaum Personenkontrollen an der Grenze und deshalb ist Handel mit der Schweiz so einfach. Im Gegenzug dafür zahlt aber die Schweiz einiges in die EU Kasse und hält sich zweitens an alle EU Regeln zum freien Waren- und Personenverkehr (ohne selbst ein Mitsprache Recht zu haben). Aber für GB kam sowas ja nicht in Frage. Sie sind ja genau die "Gegenschweiz", sie wollen sich an keine EU Regeln halten, sie wollen nichts mehr in den EU Haushalt zahlen ... (aber am Besten weiterhin mitreden).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 18.03.2019, 19:47
28. Wer in der EU respektiert denn nicht?

Zitat von rainbow-warrior999
gar nicht so übel. Für mich war heute eine Sendung im DLF interessant, bei der eine ehemalige Unterhaus-Abgeordnete sagte, man soll die Briten nicht als dummes Volk darstellen, das nicht gewusst hätte, worüber es beim Brexit abgestimmt hat. Das dabei viele utopische Versprechungen und Lügen dabei waren, ist eine andere Sache. Aber die Mehrheit hat für ein Verlassen der EU gestimmt. Das allein sollte auch von der EU respektiert werden. Debatte um Brexitverlängerung - Chaos ohne Ende? https://www.deutschlandfunk.de/debatte-um-brexitverlaengerung-chaos-ohne-ende.1784.de.html?dram:article_id=443701
Wer in der EU respektiert denn die Entscheidung nicht? Oder ist das Ausdrucken von Bedauern auch schon ein nicht respektieren für Sie?

Es geht darum, ob die EU zu allem und Amen sagt. Aber ich habe noch keinen führenden Politiker gehört, der sagte dass er die Entscheidung nicht respektiert. Sie etwa? Wann und von wem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanzelot72 18.03.2019, 19:51
29. @bert1966 (15)

Nein, war sie nicht. Bercow hat das auch ausführlich begründet. Sollten Sie mal im Original lesen. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10