Forum: Politik
Entschlossene Antrittsrede des US-Präsidenten: Der neue Obama
REUTERS

Diese Rede war kein Blabla. Barack Obama hat zu Beginn seiner zweiten Amtszeit eine klare Agenda verkündet, als sei die festliche Ansprache eine Regierungserklärung. Klimaschutz, Waffenrecht, Einwanderung - der Präsident scheint gewillt, den Kampf mit den Republikanern aufzunehmen.

Seite 1 von 5
2wwk 22.01.2013, 01:11
1. in seiner ersten Rede hat er auch viel versprochen

und wenig gehalten. so lieber abwarten ..
er will ganz eindeutig sich nicht an die regeln halten ...
mehr Executive Orders ... = Morsi Presidential Decrees .. das ist nicht Amerika!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cazzur 22.01.2013, 01:11
2. Ich war da!

Ich kann nicht bestätigen, dass überwiegend Schwarze dort waren. Ich kann allerdings bestätigen, dass die Menschen aller Hautfarben und allen Alters aus tiefster Überzeugung die Inauguration besucht haben und das ohne auch nur den Anschein übertriebenen oder ungesunden Patriotismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_muskote 22.01.2013, 01:14
3.

eine schöne erzählung. hoffen wir und streiten wir für ein happy end. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NorthernOak 22.01.2013, 01:22
4. Mal sehen ob er diesmal das Zeug hat, es umzusetzen

Zitat von sysop
Diese Rede war kein Blabla. Barack Obama hat zu Beginn seiner zweiten Amtszeit eine klare Agenda verkündet, als sei die festliche Ansprache eine Regierungserklärung. Klimaschutz, Waffenrecht, Einwanderung - der Präsident scheint gewillt, den Kampf mit den Republikanern aufzunehmen.
sein haertester und entschlossenster Gegner ist die Wallstreet, einige Superreiche die jene ungerechte Steuergesetzgebung zementieren wollen,
auch die Waffenlobby, die moegl. jedem Amerikaner eine Maschinenpistole und mehrere grosskalibrige Pistolen verkaufen moechten.
Da Obama und andere dagegen angehen, ist ihr Leben hoechst gefaehrdet.
Amerika hat sich tatsaechlich immer wieder neu erfunden, im Gegensatz zu dem verkrusteten, verwoehntem Europa, die Vollversorgung verlangen, wenn sie auch aus selbst zu verantwortenden Gruenden keinen Job haben oder aus Konjunkturgruenden.
God save Amerika moechte ich Ihnen zurufen und wuenschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 22.01.2013, 01:38
5. Keine Rücksicht mehr notwendig

Wenn unsere Politiker nicht wieder gewählt werden wollten, wären sie bestimmt weniger lahm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markalexander 22.01.2013, 01:42
6. Mark Alexander

Obama hat eine klare Agenda? Schade ist, daß er nichts gesagt hat wegen Jobs, Wirtschaft, und Amerikas Schuldenkrise. Anscheinendist Obama wichtig, aber in der Wirklichkeit ist er ein Nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-der-gaul 22.01.2013, 01:53
7. Ein Traum

Schulden abbauen und doch den Sozialstaat erhalten: Chancengleichheit für alle, denn soziale Programme "machen uns nicht zu einer Nation der Leistungsempfänger, sondern erlauben uns, Risiken in Kauf zu nehmen".
Was fuer ein traeumer. Das problem in den USA Sind die sozialistischen ausgaben ungebremst und dieser sozialist will noch mehr schulden machen ohne sich ueber schulden sorgen zu machen. Warum schaut SPON nicht hinter diese kulissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turmac 22.01.2013, 01:58
8. Danke für die Anerkennung der Gleichberectigun von Schwulen !

Als Schwuler kann ich nur sagen: Danke ! Unsere Kanzlerin ist so ein kleines Licht im Vergleich zu Obama! Ihre Ablehnung von Homosexuellen kostet ihr Stimmen...wie man in Niedersachsen gesehen hat. Obama hat gewonnen....Dank der Schwulenbewegung !!! Wir wollen nur gleiche Rechte und Akzeptanz (keine Toleranz!)....das will Obama auch und Merkel (sowie CDU und Umfallerpartei FDP) nicht. Wir Shwuen werden sie nicht wählen....und dann fehlen halt schnell ein paar Promille bei der Abstimmung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markalexander 22.01.2013, 02:04
9. Mark Alexander

Warum ist mein Kommentar hier nicht zu sehen? Hat diese Zeitung eine Agenda?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5