Forum: Politik
Entwicklungsziele: Uno will bis 2030 Armut und Hunger besiegen
REUTERS

Armut und Hunger soll es in 15 Jahren nicht mehr geben, genauso wie die Benachteiligung von Frauen und das Wasserproblem: Die Vereinten Nationen haben neue Entwicklungsziele vereinbart. Deren Umsetzung ist jedoch freiwillig.

Seite 1 von 14
erzengel1987 03.08.2015, 09:09
1. Das ist schön aber

Zurzeit wächst die Weltbevölkerung und ich glaube wir haben schon lange die maximale Bevölkerungszahl überschritten. Wir können diese ehrenhaften Ziele nicht mehr umsetzen. Außer wir dezimieren die Weltbevölkerung wieder auf ein humanes Maß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reskator1981 03.08.2015, 09:10
2.

da hat UNO aber großes vor... war das nicht schon mal vor 20 Jahren Ihr Ziel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drittaccount 03.08.2015, 09:10
3.

Wenn niemand dazu verpflichtet ist, wird niemand anfangen die nötigen Maßnahmen zu ergreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
El pato clavado 03.08.2015, 09:17
4. Rätselhaft

geht's auch eine Nummer kleiner ? Grössenwahn einer
allmählich versagender Organisation

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorei1 03.08.2015, 09:18
5. und ich will bis 2030 milliardär werden ...

wenn es nicht so bitter wäre, müsste man laut lachen.

in einer welt, die zusehends vom kapitalistischen zerstörungswahn verwüstet wird, wo mehr kriege wüten, als in den letzten 100 jahren zusammen genommen, wo 100 millionen menschen auf der flucht sind vor krieg, gewalt, elend und not, da reden diese sesselfurzer in new york in ihren klimatisierten wohlfühlbüros von kampf gegen hunger und armut?

zynischers gehts kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bytemare 03.08.2015, 09:20
6.

Was soll der Quatsch? Der Reichtum einzelner beruht ja auf der Armut vieler. Das ist nur lösbar, indem man Armut wieder anders definiert. Am besten per Definition abschafft, dann wäre man morgen schon am Ziel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 03.08.2015, 09:22
7. daß ich nicht lache

für großes Budget brauchts große Ziele. Die UNO will seit den 60er den Welthunger abschaffen, haben die in den vergangenen 50 Jahren geschlafen? In Zeiten explodierender Bevölkerungszahlen und aufflammender Konflikte, ausgerechnet mit der Idee zu kommen in den nächsten 15 Jahren hier einen Erfolg, der auch noch abschaffen und nicht bekämpfen heißt, ist absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Queissert 03.08.2015, 09:22
8. O ja träumt mal schön,

rate zu einer Reise in Indische Slums ,wo sich 2000 Personen einen Wasserhahn teilen und das Wasser z.B. weitgehend versalzen ist.
Nächste Wiedergeburt Indien vor allen Dingen für verantwortliche Politiker lol.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.w.e.s.o.m.-o 03.08.2015, 09:24
9.

Bekommen die Traumtänzer dafür etwa noch ein Gehalt? Ich bin Fassungslos ob solcher Realitätsferne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14