Forum: Politik
Epidemie in Westafrika: Obama und Ban rufen zu mehr Einsatz gegen Ebola auf
Getty Images

US-Präsident Obama und Uno-Generalsekretär Ban fordern größere Anstrengungen bei der Bekämpfung der Ebola-Epidemie. Die internationale Gemeinschaft müsse ihre Zusagen zur Bewältigung der Krise verdoppeln.

fatherted98 14.10.2014, 08:28
1. Immer diese...

...Aufrufe. Wie wäre es dann mal mit konkreter Hilfe.
Die USA gehen da ja mit gutem Beispiel voran...die Deutschen hinken zwar hinterher...am immerhin man bemüht sich...aber was ist mit dem großen Rest?
Aus der Rest EU höre ich zu diesem Thema gar nichts...die anderen scheint das ja so ziemlich nicht anzugehen...wie wäre es mal mit einer konzertierten Aktion von Seiten der EU?...aber das kriegen die Schnarchnasen in Brüssel ja nicht hin...die beschäftigen sich lieber mit Bananen biegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Motorkopf 14.10.2014, 08:38
2. Ja ja

erst sinnlos Monate verstreichen lassen und wenn`s zu spät ist, Aufrufe starten. Manchmal fragt man sich schon, von wem die Regierungen beraten werden! Jeder hat die rasante Ausbreitung über die Medien erfahren - nur wichtige Personen anscheinend mal wieder nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 14.10.2014, 08:58
3.

Zitat von fatherted98
...Aufrufe. Wie wäre es dann mal mit konkreter Hilfe.Die USA gehen da ja mit gutem Beispiel voran...die Deutschen hinken zwar hinterher...am immerhin man bemüht sich...aber was ist mit dem großen Rest?Aus der Rest EU höre ich zu diesem Thema gar nichts...die anderen scheint das ja so ziemlich nicht anzugehen...wie wäre es mal mit einer konzertierten Aktion von Seiten der EU?...aber das kriegen die Schnarchnasen in Brüssel ja nicht hin...die beschäftigen sich lieber mit Bananen biegen.
Es wird nicht wirklich informiert, um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen.
In Portugal gibt es seit Juni 50 vorbereitete Betten für den Fall, dass Ebola auftritt.
Am Wochenende gab es in Porto den ersten Verdachtsfall.Die Tests ergaben aber ein negatives Ergebnis.
Es wird sich bei Ebola nach wie vor mehr um die wirtschaftlichen Folgen gesorgt.
Das ist der Grund warum nicht endlich die Flüge eingestellt werden.
Ausgeflogene Patienten werden isoliert.
In den betroffenen Gebieten, ganze Regionen nicht!
Da wird viel geredet,aber der naheliegende Schritt bleibt aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Senf-Dazugeberin 14.10.2014, 09:04
4. Spendengala

Warum gibt es eigentlich immer noch keine Spendengala oder einen ähnlichen konzentrierten Aufruf zum Spenden? Ich fürchte, selten war es nötiger - auch im eigenen Interesse.

Klar kann man das auch aus eigenen Antrieb machen aber vielen Menschen gibt es offenbar was, wenn ihr eigener Name unten im Ticker durchläuft und für Firmen ist es doch sogar vermutlich steuerlich absetzbar.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass nicht auf Anhieb mehrere Millionen zusammenkommen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 14.10.2014, 09:14
5. Zusagen zur Bewältigung der Krise verdoppeln.

und, wo landet dann das viele Geld? Wer stellt denn sicher, daß dies auch bei der Bevölkerung ankommt bzw. zweckbestimmt verwendet wird? Am Ende kaufen dann afrikanische Staaten von dem vielen Geld (wieder einmal) Schneepflüge wie einst Uganda unter Idi Amin. Ehe die UN nach mehr Geld ruft, sollte sie erst einmal ihre Maßnahmen, Kontrollen erklären, mit denen garantiert wird, daß das Geld auch da landet, wofür es bestimmt ist.
Ich kann die Aufrufe, Appelle, Forderungen etc. einfachnicht mehr hören, lesen. Seit ich weiß, daß Schäuble den Fluthilfefondfür seine gefakte Null plündert, noch weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traudhild 14.10.2014, 09:22
6.

Zitat von Motorkopf
erst sinnlos Monate verstreichen lassen und wenn`s zu spät ist, Aufrufe starten. Manchmal fragt man sich schon, von wem die Regierungen beraten werden! Jeder hat die rasante Ausbreitung über die Medien erfahren - nur wichtige Personen anscheinend mal wieder nicht...
Ob man es ein paar Monate früher oder später weiß- unerheblich. Diese Krankheit lässt sich nicht so einfach bekämpfen und wenn sie pestähnlich weltweit sehr viele dahin rafft, so soll es wohl so sein. Ein Regulativ sozusagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cuisinier81 14.10.2014, 11:20
7. Obama...

Dann sollte Obama vielleicht die offenen UNO Rechnungen bezahlen, statt zu labern. . War da nicht gerade ein Bericht hier beim SpOn? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren