Forum: Politik
Erdgasbohrungen vor Zypern: EU beschließt Sanktionen gegen die Türkei
Pool Turkish Defense Ministry/DPA

Die Türkei sucht in den Gewässern vor Zypern nach Gasvorkommen. Von der EU werden die Erkundungsbohrungen als illegal erachtet. Nun verhängen die Außenminister erste Strafmaßnahmen gegen Ankara.

Seite 2 von 3
siryanow 16.07.2019, 06:39
10.

wie pervers ist das denn : EU inclusive Deutschland verhängt Sanktionen gegen die Tuerkei wegen Gasbohrungen vor Zypern. Nächste Nachricht : Deutschland liefert Tuerkei Waffen und ist größter Waffenexporteur der Tuerkei . Würden wir uns als Zyprioten nicht verarscht vorkommen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miklo.velca 16.07.2019, 07:20
11. Heiße Luft

Von wegen Sanktionen. Die Türkei darf sogar noch den EU-Staat Zypern besetzen und es gibt dafür seit Jahrzehnten nicht mal Kritik, geschweige Sanktionen. Stattdessen gibt es Beitrittsgelder, Waffenlieferungen und aktive millitärische Beihilfe (Aufklärungsbilder, Panzerupgrades etc.) bei Erdogans "Säuberungen" in Syrien. In den nächsten Tagen gibt es wieder eine große Kolonisierung im Nordosten Syriens gegen die einheimischen Anti-IS Kräfte. Aber es interessiert niemanden, stattdessen bitte fleißig weiter liefern zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sela77 16.07.2019, 07:32
12. Freunde und nicht Freunde?

Welche Interessen werden hier wirklich verfolgt? Es werden türkische Bohrversuche geächtet, aber griechische Lizenz Vergabe an Israel oder anderen Staaten werden übersehen. Es wird über Hoheitsrechte der Türkei diskutiert, aber nicht der griechischen Seite. Und schauen wir uns doch mal die Westküste der Türkei an, dort sind griechische Insel bis zu wenige Kilometer von der türkischen Küste entfernt. Und dort werden Hoheitsgebiete strikt eingehalten. Ich sage nur:“ Hört auf mit euren Verschwörungstheorien und lasst euch nicht blenden!“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miklo.velca 16.07.2019, 07:32
13. @sentinel

Die Türkei ist seit 50 Jahren Besatzungsmacht in Zypern. Das heißt Landraub, Vertreibung, Ansiedlung anderer, Assimilation, türkisierung. Wie auch neuerdings in Afrin (Nordsyrien). Von wegen Eigentum und Recht auf Bodenschätze. Wir leben doch nicht im Kolonoialzeitalter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas1979 16.07.2019, 07:38
14. Na zum Glück

Der Luftraum bleibt teurer, dass könnte für weniger Tourismus sorgen. Das ist dann gut für die Umwelt, besser für die Regierung ( keine Gefangenen Deutsche in türkischen Gefängnissen ) und ein teurerer Import ist außerdem auch besser, da dann weniger Wären ein bzw. ausgeflogen werden, gut für das Klima (Umwelt, nicht mit der Beziehung verwechseln)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
accie 16.07.2019, 07:44
15. Verlogene Eouroper

Zitat von tommboy89
Die Türken tun so als ob die ganze Welt verrückt geworden ist und sich gegen die Türkei verschworen hat. Vom angestrebten ''Null Probleme mit allen Nachbarn'' ist ''Null Nachbarn'' geworden. Zypern, Syrien, Irak, Armenien, Israel, Ägypten, Griechenland usw usw. Selbst in Libyen mischen die sich ein. Sie berufen sich ständig auf Internationale Gesetze obwohl die selbst den UNO-Seerechtsübereinkommen nicht akzeptieren. Wenn die behaupten nach Internationalen Gesetzen zu handeln dann können die gerne vor den IGH in Den Haag ziehen. Aber nein, Die Türkei liegt hinsichtlich der Aufteilung des Seegebiets mit allen Anrainerstaaten über Kreuz. Während sich Zypern, Griechenland, Israel und Ägypten in den vergangenen Jahren gemäss dem UNO-Seerechtsübereinkommen auf die Absteckung ihrer jeweiligen ausschliesslichen Wirtschaftszonen geeinigt haben, beharrt die Türkei als einziger Staat darauf, dass zur Abgrenzung allein die Küstenlinie der Festlandmasse herangezogen wird.
Zypern gehört den Türken. Ich habe damals nicht verstanden, warum sie nicht ganze Insel erobert haben. Trotzdem machen die Türken von ihrem Recht gebraucht und bohren sie eben nach Rohöl und Gas. Warum das für verlogene Europäer Problem ist, kann ich mir nur so erklären, europäische Arrogant und immer noch kolonialistische verbrechen.
Solcher Nazi wie Sie fällt schwer zu akzeptieren, dass die andere Mutter auch schöne Söhne und hübsche Tochter haben.
Ich finde gut dass die Türkei nicht nach der Pfeife des europäischen Verbrechers tanzt . Europa ist nicht in der Lage dagegen irgendetwas zu unternehmen abgesehen außer paar lächerlichen nutzlosen Maßnahmen. Europa hat nichts zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hosswilly 16.07.2019, 08:00
16. Und wir liefern Waffen für 200 Mio ?

Das ist ja witzig diese Politik.
Pecunia non olet. Geld stinkt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas1979 16.07.2019, 08:43
17. Beitrag 15 an Accie

Wie gut dass es immer zwei Sichtweisen gibt. Ich denke mir, hätte es die EU schon vor dem ersten Weltkrieg gegeben, dann wäre die Türkei nie auf die Insel gekommen.
Warum soll Zypern überhaupt Territorial zu der Türkei gehören? Gehört ihrer Meinung nach Griechenland, und der Balken auch zur Türkei, wohl möglich bis kurz vor Wien? Dann sollte aber Europa wieder Ansprüche auf das gute alte byzantinische Reich bis nach Jerusalem beanspruchen, wenn man gleich so spielen will. Ich denke nicht, dass irgendeine Nation oder eine Vereinigung Ansprüche auf fremden Territorien hat. also mal ganz schnell den Ball flach halten, sonst stellt Griechenland noch Ansprüche auf Izmir, die Stadt, die den Griechen 1919 zugesprochen, aber 1922 von den Türken besetzt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 16.07.2019, 09:02
18. EU beschließt Sanktionen gegen die Türkei

Aber Deutschland verkauft Der Türkei Waffen für viele Millionen.
Wenn schon ein Musterknabe seinen eigenen weg geht,kann man den Zustand der EU sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 16.07.2019, 13:10
19. Besatzungsmacht

wer etwa 45 Jahre lang die Besatzung Zyperns duldet hat natürlich Probleme damit, diese Politik plötzlich zu ändern und Sanktionen auszusprechen, die beissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3