Forum: Politik
Erdogan beim G20-Gipfel: Merkels schwieriger Gast
DPA

Der türkische Präsident Erdogan will womöglich noch vor dem G20-Gipfel zu Anhängern in Deutschland sprechen. Die Koalition ist alarmiert, eine offizielle Anfrage würde die Regierung in Nöte bringen.

Seite 1 von 13
mimoun74 27.06.2017, 23:56
1. Womöglich, vermutlich

Ich lese immer mehr von Nachrichten die keine sind sondern Panik oder Stimmungsmacher.
"Womöglich" möchte Erdogan eine Rede halten.
"Mutmaßlicher" Terrorist gefasst.
"Vermutlich" gewinnt Hillary Clinton...

Journalismus sollte über Fakten und Tatsachen berichten und nicht vermuten was wäre wenn...

Beitrag melden
Bibendumx 28.06.2017, 00:07
2. verhaften

Mein Vorschlag wäre, Herrn Erdogan wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verhaften, wenn er deutschen Boden betritt. Das ist die Sprache, die er versteht. Illegale Verhaftungen und Unterstützung des IS durch ihn und seinen Clan werden sich nachweisen lassen. Woher kommt sein Reichtum als Ex-Semmel-Verkäufer und warum hat er bis vor wenigen Jahren mit der sogenannten Gülem-Bewegung paktiert? Wieviel Geld bekommt er jetzt aus Katar?

Beitrag melden
Sa Gu 28.06.2017, 00:07
3. Eine Demokratie muss auch mal Härte zeigen

Erdogan und seine AKP, die die Grundsätze der Demokratie mit Füßen treten, dürfen meines erachtens nach mal spüren, was es heißt, wenn ein Land, wo die Demokratie noch ihren Wert hat "Nein" sagt!
Solange Erdogan und seine Regierung Deutsche ohne Grund in Haft hat, sollte es auch ihm und seiner Regierung nicht erlaubt werden in Deutschland irgendwelchen Ansprachen zu halten.

Beitrag melden
conrath 28.06.2017, 00:12
4. Ein Auftritt Erdogans

...wäre unerträglich nach den Zumutungen und Beleidigungen gegen die deutsche Politik dieses Diktators. Aus welchem Grund sollte man dem stattgeben, wenn es denn überhaupt angefragt wird? Wird er ankündigen, die zu Unrecht oder willkürlich in Haft sitzenden Deutschen frei zu lassen? Oder geht es ihm um eine erneute Machtprobe mit Vorführeffekt auf großer G20 Bühne?

Beitrag melden
th.diebels 28.06.2017, 00:13
5. "!"

Der "Gipfel der Träumer"
Hallo Hamburg - hallo Hamburger -
ich wünsche dem Gipfel der Träumer ein gutes Gelingen -
für die vielen Einschränkungen, Randale, Kravalle und Demos usw. könnt Ihr Euch bei Herrn O. Scholz und Frau Merkel ganz herzlich bedanken !
Vielleicht findet der nächste Gipfel ja mal in Form einer Video-Konferenz statt ?!

Beitrag melden
florencegrosse 28.06.2017, 00:14
6. Jawohl Herr Annen, so wird Politik gemacht!

Zitat:"Wenn Herr Erdogan in Hamburg vor seinen Anhängern die Freilassung von Deniz Yücel bekannt geben werden wir ganz sicher auch kurzfristig eine Versammlung gewährleisten können." und nicht die Raute zeigen und wegducken!

Beitrag melden
prologo 28.06.2017, 00:14
7. Erdogan spielt seine Trümpfe aus

Dieser G 20 Gipfel kann für Merkel zum Desaster werden. Da kommen zwei nationalistische Despoten Trump und Erdogan mit großem Gefolge nach Hamburg, um sich damit wieder als Welt politische Größen zu profilieren. Beide wollen diesen Gipfel dazu benützen, um ihre für sich selbst politisch nützliche Botschaften in die Welt zu setzen.

Die Sicherheitskräfte in Hamburg sind da echt zu bedauern. Und Merkel für mich auch. Wenn es Merkel gelingt, diesen G 20 Gipfel positiv für Deutschland zu überstehen, dann wird sie die neue Kanzlerin. Sogar die Europa Kanzlerin.

Aber warum sie dieses Risiko auf sich nimmt, das verstehe ich nicht. Setzt Merkel alles auf diese Karte, um sicher Kanzlerin zu werden, oder hat sie das Risiko dieses G 20 Gipfel für sich selbst überschätzt?

prologo

Beitrag melden
hugahuga 28.06.2017, 00:14
8.

"Erdogans Politik, die türkischstämmige Bevölkerung in Deutschland für seine Politik zu instrumentalisieren, hat dem inneren Frieden in Deutschland geschadet"

Damit dürfte alles gesagt sein, denn nach wie vor besteht die Aufgabe unserer Politiker darin, "Schaden vom deutschen Volk abzuwehren" und eine Störung des Inneren Friedens bedeutet "Schaden".
Auch glaube ich, dass ein erneutes Entgegenkommen
dem unnachgiebigen Sultan gegenüber, Einfluss auf das Wahlergebnis im September haben könnte. Und dass die Verkündung der Freilassung - eines zuvor gefangen genommenen Journalisten - nichts anderes ist, als kidnapping mit nachfolgender kriminellen Erpressung, daran dürfte kein Zweifel bestehen. Der zu erwartende Eiertanz der Bundesregierung wird aber - in jeder Hinsicht - nicht ohne Folgen bleiben.

Beitrag melden
KawaiiObama 28.06.2017, 00:16
9. ich hoffe der Idiot hält die Klappe solange er hier ist.

Als Deutscher mit türkischem Hintergrund oder wie auch immer man mich nennen will, kann ich nur sagen, dass der Idiot nichts als Chaos und Konflikte sät. Ich will den nicht in Hamburg haben. Dass man den G20-Gipfel überhaupt hier hält ist eine dumme Idee.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!