Forum: Politik
Erdogan gegen Gauck: Rache vor laufenden Kameras
DPA

Die Wutrede von Premier Erdogan gegen den Bundespräsidenten ist ein Affront. Das Verhältnis zu Deutschland wird sich abkühlen. Gauck hat die Wirkung seiner Türkei-Kritik offenbar unterschätzt.

Seite 8 von 34
michel28 29.04.2014, 18:52
70. optional

Wenn Gauck, wie er sagte, seine Pflicht getan hat, dann sollte er aber auch seine Pflichten im eigenen Haus tun. Auch hier gibt es genug Defizite, die beim Namen genannt werden müssen auch wenn es hier genauso ungern gehört wird, wie in der Türkei. Sein Spiel wird langsam durchschaubar. Ich erwarte eigentlich von ihm gerade vor der Europawahl wieder einmal eine große Rede zu diese, wie es scheint Fehlkonstruktion oder ist der Unmut den er wachsen hört noch nicht groß genug? Was ich an beiden Herren nicht mag, ist ihre Selbstüberschätzung.

Beitrag melden
mark.hallstein 29.04.2014, 18:53
71. Typische Reaktion eines entrückten Irren

Mit dieser Reaktion konnte man rechnen. Typisch für den kritikunfähigen Erdogan. Und ein Sprichwort sagt: "Nur getroffene Hunde bellen". Erdogan ist genauso ein lupenreiner Demokrat wie Putin. Eine Schande für eine Nation wie die Türkei. Nur Menschen mit Größe können mit Kritik umgehen. Erdogan ist allerdings nur ein kleiner Mann, der denkt, er würde in der Weltpolitik mitmischen. In die Geschichtsbücher wird er aber nur als Mörder, Totengräber der Demokratie, Wahlfälscher und hochgradig korrupter Politiker eingehen. In einem Atemzug mit anderen Diktatoren. Dazu beleidigt er mit seiner abschätzigen "Pastoren" - Bezeichnung auch noch die Christen und Andersgläubigen. Schade nur, dass es in der Türkei so viele Millionen beeinflussbare und käufliche Menschen gibt, die so einen Despoten und Schande für die Türkei wählen. Und was auch traurig ist, dass ich für diese Meinung nun sicher auch Drohungen von Erdogan-Marionetten erhalten werde.

Beitrag melden
Tacitus73 29.04.2014, 18:54
72. hoffentlich kein Trend

Zitat von sysop
Die Wutrede von Premier Erdogan gegen den Bundespräsidenten ist ein Affront. Das Verhältnis zu Deutschland wird sich abkühlen. Gauck hat die Wirkung seiner Türkei-Kritik offenbar unterschätzt.
Ausgerechnet Erdogan kommt mit Nichteinmischung. Dabei hält er bei jeder Gelegenheit öffentliche Reden in Deutschland, in denen er u.a. die hier lebenden türkischstämmigen Bürger auffordert, sich nicht allzusehr zu integrieren. Ist das keine Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten?
Selbstgerechtigkeit, Dreistigkeit, Dummheit und diktatorisches Gehabe zeigen sich in letzter Zeit reichlich oft bei Politikern in verantwortlichen Positionen. Ich hoffe nicht, dass das ein Trend ist.

Beitrag melden
benhossi 29.04.2014, 18:56
73. es muss auch für deutsche erlaubt sein!

erdogan besucht desöfteren "unser" land und spart meistens dabei nicht an kritik gegenüber unserer regierung. es muss auch erlaubt sein diese undemokratische vorgehen dieses herrn zu kritisieren, oder wollt ihr denn nur kuscher als deutsche politiker?
erdogan seh ich im übrigen in einer reihe mit berlusconi und putin!
im übrigen sprach gauck die worte, die in der türkei viele dort so sehen!

Beitrag melden
micah 29.04.2014, 18:58
74.

Zitat von angste
Sorry, aber.... Wenn Gauck seine Kritik direkt an die Regierungen richtet, OK. Aber an Studenten? Was wuerden Merkel und Co. sagen, wenn er in den deutschen Unis Merkels Versagen beim Schutz vor dem Ausforschen durch die NSA, der Plünderung der Sozialkassen, den Ausverkauf Deutschlands an die EU usw. zum Thema machen wurde?
... na wie immer nichts würde(n) sie sagen;)

Beitrag melden
dasbertl 29.04.2014, 18:59
75. Alles richtig gemacht...

Gauck hat alles richtig gemacht und dem türkischen Berlusconi diplomatisch ordentlich die Meinung gegeigt. Und wie es sich für einen echten Berlusconi gehört, hat sich Erdogan als beleidigte Leberwurst bewiesen. Eigentlich kein ernst zu nehmender Politiker, aber offenbar zieht derart billige Polemik nicht nur in der Türkei, wie man an so manchen Foreneinträgen sehen kann...

Beitrag melden
hairforce 29.04.2014, 18:59
76. !!!!

Ich habe getan was meine Pflicht ist.Seinen Appell vor Studenten in Ankara verteidigt er als "eher zurückhaltend in der Kritik" und fügt hinzu: "Ich glaube, das hätte jeder Bundespräsident gemacht."
Ausser Wulff, der hätte weich gespült.

Beitrag melden
çapulkent 29.04.2014, 18:59
77. Schlimm, schlimmer ...

Wählerzuwachs Fr. Meiritz? Den durch Wahlbetrug zustande gekommenen? Warum wird das hierzulande totgeschwiegen, nicht endlich mal Tacheles geredet?
Weil es deutschen bzw. NATO-Interessen dient. Politik aber auch Journalismus ist eben ein schmutziges und ruchloses Geschäft!
Schade das man den SPON da nicht ausnehmen kann. Wie sagte Claus Kleber gestern im Heute Journal: wir hätten gerne andere Dinge berichtet aber wir dürfen nicht!

Beitrag melden
peterinfrankfurt 29.04.2014, 18:59
78. Herr Gauck holt jetzt nach was er früher nicht wagte

Herr Gauck holt jetzt nach was er früher nicht wagte. Als Bundespräsident ist Herr Gauck jetzt mutig. Er fordert öffentlich Freiheit un Menschenrechte. In Rostock war Herr Gauck vor 1989 ein vorsichtiger, stiller ja leiser Mann, von man einfach NICHTS hörte.
Es ist schön dass er nun im Schutze unseres höchsten Amtes Mut gefasst hat.

Beitrag melden
peterinfrankfurt 29.04.2014, 19:00
79. Herr Gauck holt jetzt nach was er früher nicht wagte

Herr Gauck holt jetzt nach was er früher nicht wagte. Als Bundespräsident ist Herr Gauck jetzt mutig. Er fordert öffentlich Freiheit un Menschenrechte. In Rostock war Herr Gauck vor 1989 ein vorsichtiger, stiller ja leiser Mann, von man einfach NICHTS hörte.
Es ist schön dass er nun im Schutze unseres höchsten Amtes Mut gefasst hat.

Beitrag melden
Seite 8 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!