Forum: Politik
Erdogan-Putin-Deal: Syriens Schicksal ist besiegelt
Sergei Chirikov/DPA

Bei einem Treffen in Sotschi teilen Putin und Erdogan Syrien unter sich auf. Neben den beiden profitiert vor allem Diktator Assad von dem Deal. Großer Verlierer ist die Kurden-Miliz YPG.

Seite 1 von 26
horst-viersen 22.10.2019, 22:31
1. Aufteilungsoption?

1. Putin hat die Integrität Syriens wieder hergestellt. Das ist gut so.

2. Putin stimmt da mit Trump überein, dass ein Frieden besser ist keiner!

3. Kramp-Karrenbauers Fiktion, der Westen bestimmte noch, ist vorbei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ali_yildirim 22.10.2019, 22:39
2. Fallobst YPG bzw. PKK

Nicht Erdogan, nicht Putin, sondern die Doppelmoral des Westens hat das Ende der YPG/PKK besiegelt. Aufgerüstet um die Drecksarbeit der IS Bekämpfung anvertraut, wohlwissentlich das die PKK in der Türkei einen Guerillakrieg führt. Als Krönung wird Putin und Erdogan die inhaftierten IS Kämpfer als Flüchtlinge nach Europa ziehen lassen. Europa darf sich diesen Winter sehr warm anziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HCG 22.10.2019, 22:41
3. Ganz ehrlich?

Auch wenn ich es Erdogan nicht gönne, ist für das Land eine festgelegte und akzeptierte, paar Kilometer breite, Pufferzone besser als nochmal zusätzlich jahrelange kriegerische Auseinandersetzungen. Putin hat schnell und effektiv gehandelt wo andere noch labern.... Vermutlich alles am vernünftigsten so. Erdogan wird sowieso eines Tages noch sein persönliches Waterloo erleben, da bin ich mir sicher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gb1204 22.10.2019, 22:48
4. Großer Verlierer ist die Kurden-Miliz YPG......

- die Kurden als Volk, die USA und der gesamte Westen. Die Vertreibung der Kurden aus ihrer Heimat ist zu befürchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leander.1991 22.10.2019, 22:57
5. Na ja...

Wenn es funktioniert und auch wie geplant durchführbar ist wäre dies doch zumindest erstmal eine Zwischenlösung. Wenn das Idlib-Problem auch gelöst ist kann man ja vielleicht wieder an einem wirklich stabilen Stand arbeiten.

Erfreulich eigentlich das nach dem ganzen Alarm der um Idlib und Türkei/YPG gemacht wurde vielleicht doch zumindest teilweise wieder etwas Vernunft zum Zuge kommt.

Aber noch ist das ja nur ein Plan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 23.10.2019, 23:00
6.

Die sogenannte Pufferzone könnte auch eine Schutzzone für die IS Terroristen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aku12 23.10.2019, 23:01
7. Die einen handeln, die anderen reden.

Während Putin, Erdogan und Assad Tatsachen schaffen und damit "ihre" Friensordnung herstellen, werden bei uns Pläne entwickelt. Es wird geredet, geredet und geredet (fast wie im brit. Parlament zum Brexit) - und alles ohne Wert.
So wird z.Bsp.; AKKs Vorschlag, - zerissen u.a. vom Koalitionspartner und von hunderten Leserbriefen - schon nach einem Tag im Papierkorb landen. Es zeigt sich wieder einmal, dass ein Gewehr mehr bewirkt als tausend Schnauzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ComproMiss 23.10.2019, 23:02
8. Putin und Erdogsn teilen Syrien untet sich auf !

Dss ist ja wohl der grösste Schwachsinn der je in spon zu lesen war !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apeface 23.10.2019, 23:05
9. Tja, so ist das eben

Früher hieß es mal politisch unkorekt ausgedrückt: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan - er kann jetzt gehen. Die Rolle haben jetzt die Kurden in Syrien. Was das noch alles nach sich zieht, daran will ich gar nicht denken. Terroranschläge, Säuberungen, Vertreibung, Verfolgung, Folterungen, etc. Ich glaube nicht das die Türkei jetzt ruhiger schlafen kann. Aber die Zeit wird es zeigen. Verbockt haben es schon die alten Kolonialmächte der Region England und Frankreich, die sowohl die Palestinenser als auch die Kurden nicht mit einem eigenen Fleckchen Land beglückt haben. Und es scheint so als ob das auch noch lange so bleiben wird. Und damit bleiben auch alle Probleme für die Zukunft erhalten. Kurzsichtiger geht es kaum. Und es gibt noch einen Verlierer. Die USA. So macht man sich entbehrlich und schwächt seinen Einfluss in der Welt nachhaltig. Gar nicht so leicht das so schnell hinzubekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26