Forum: Politik
Erdogan umschmeichelt Putin: "Mein teurer Wladimir!"
REUTERS

Der türkische Präsident fühlt sich verraten: vom Westen, US-Generälen und der CIA. Die erste Auslandsreise nach dem Putschversuch in der Heimat führt Erdogan deshalb nach Russland. Kann der Kreml die Nato schwächen?

Seite 28 von 31
jws1 09.08.2016, 13:59
270. Verwirrend

Zitat von HannaMeisel
ASAD Ermordet sein eigenes Volk und Gülen Hat versucht mit einem Militärputch mit 250 Toten und über 2000 verletzten die Macht zu kommen. Wechseln Sie nie ihre freunde? İch persönlich möchte keinen freund als Mörder haben.
Möchten Sie keinen Freund als Mörder, oder keinen Mörder als Freund?

Beitrag melden
linuxer40 09.08.2016, 13:59
271.

Zitat von muellerthomas
Was ist denn aggressiv daran, wenn souveräne Staaten einem Bündnis beitreten? Von den über 20.000km russischer Landgrenze grenzen (exklusive Kaliningrad) ganze 700km an NATO-Länder, also 0,35%.
Also, wenn ich das so im Kopf nachrechne, komme ich da auf 3,5 %.
Sie sollten (auch in einigen anderen Beiträgen von Ihnen) nicht so mit Prozenten um sich werfen, wenn es schon bei einfachster Prozentrechnung hapert.

Beitrag melden
onsar.u 09.08.2016, 14:00
272.

Zitat von Herr Jedermann
Geheimdienste in dem Putschversuch ihre Finger hatten wird die Geschichte klären. Aus heutiger Sicht ist die Zusammenarbeit der beiden Nachbarn sinnvoll und nützlich. Beide profitieren deutlich und können so Sanktionsverluste kompensieren. Die EU ist in diesem Fall außen vor und verliert deutlich an pol. Gewicht. Das diplomatische Ungeschick der EU und insbesondere Deutschlands wird sich noch rächen. Die Fingerzeigpolitik der Achse Brüssel/Berlin muß endlich aufhören und sich einem pragmatischen Kurs zuwenden. Keine Appeasement-Politik, aber konstruktiver Realismus wäre angebracht.
Dazu wird es nicht mehr kommen glaub ich.

Beitrag melden
kuac 09.08.2016, 14:01
273.

Zitat von HannaMeisel
Türkei ist nicht autoritär. Die Beleidigungen die Herr Erdogan ertragen muss ist immens. Er kann sich nur mit klagen wehren.......
Es gibt aber keine 60.000 Klagen, sondern 60.000 Verhaftungen, alles nur auf Verdacht. Bewiesen ist bisher gar nichts.

Beitrag melden
Charlie Hebdo 09.08.2016, 14:01
274. aus der Sicht eines Russen, der die Wahrheit nicht kennt,

Zitat von onsar.u
Sehen sie das mal aus der Sicht eines Russen. Putin hart das Land aus dem Sumpf gezogen und es wieder zu etwas gemacht. ca. 90% der Russen sind zufrieden mit Putins Arbeit, er setzt sich selbstlos für sein Land ein. Das genau Gegenteil von dem was als Deutscher über unsere Führung sagen kann, damit geht es nur noch abwärts. Eigenutz und grenzenlose Überheblichkeit unserer sogn. politischen Eliten sind einfach zu gross geworden, man wird sehen, wie weit man damit noch kommt.
ist es richtig, dass Putin das Land aus dem Sumpf gezogen hat.

Aber diejenigen, die die Wahrheit ausgesprochen oder geschrieben haben, wie z. B.

- die Völkerrechts-/Menschenrechtsverletzungen der russischen Armee in Tschetschenien,
- die Gewaltanwendung durch die russische Armee auf der Krim gegen Abgeordnete des regionalen Parlaments
- die Korruption des russischen Beamtentums und der Regierung
- die vermeintliche Selbstlosigkeit des russischen Präsidenten, der lt. Steuererklärung nur zwei Wohnungen und ein paar Autos besitzt,
- usw.

die sind entweder im Gefängnis, deren Familienangehörige werden bedroht, sind tot, oder ins Ausland geflohen.

Genau das ist der Unterschied zwischen dem Westen und Russland. Hier dürfen Medien Dinge verbreiten und Menschen Meinungen haben, die der Regierung des Landes nicht passen.

Beitrag melden
onsar.u 09.08.2016, 14:06
275.

Zitat von zeisig
Nein, es geht Angela Merkel in diesm Fall nicht um Machterhalt. Es geht vor allem das Ausbügeln der Folgen ihrer eigenen Flüchtlingspolitik. Das ganze nennt sich Flüchtlingspakt. Erdogan zieht Merkel am Nasenring durch die Manege und sie hat nicht den Mumm, auf den Tisch zu hauen und das Trauerspiel zu beenden.
Ja, aber sehen sie die Ursachen nicht die Symptome.
Es geht um ihren Machterhalt, so oder so.
Auch das Ausbügeln dient diesem ja.

Beitrag melden
Nur ein Blog 09.08.2016, 14:09
276.

Zitat von dliblegeips
Die Türkei ist selbst kein verlässlicher Partner. Herr Erdogan wechselt seine Freunde wie es ihm beliebt. ..... Wirtschaftlich hat Putin schon gezeigt dass er der Türkei weh machen kann. Militärisch inderekt auch und das türkische Militär ist nach dem Putsch arg geschwächt. Erdogan braucht also Putin dringend, denn Russland hat mit allen Gegnern der Türkei gute Verbindungen.
Mit welchen Gegnern der Türkei hat Russland gute Verbindungen?
Die Türkei ist ein NATO Land und EU-Beitrittskandidat. Beide haben kein gutes Einvernehmen mit Russland. Im Fall von Syrien ist die Türkei auf der Seite der "Guten", also gegen Baschar al-Assad, den Russland unterstützt.

Die Restwelt ist wohl nicht sehr relevant - nicht als Freund und nicht als Feind.

Beitrag melden
petra.stein 09.08.2016, 14:13
277.

Zitat von P-Centurion
Russland hat uns oft die Hand hingehalten, selbst nach den sinnlosen Sanktionen. Und jetzt wundert man sich, dass es sich Verbündete woanders sucht, und macht sie dafür auch noch verantwortlich? Die NATO ist selbst schuld an ihrer bigotten Politik. Russland wäre ruckzuck wieder auf unserer Seite, wenn man ihnen nur die Hand geben würde. Aber unsere TAs verhindern das.
Wo hat Russland "uns" die Hand hingehalten ?? Ich meine mich zu erinnern, dass, als die Russen aus der ehemaligen DDR abgehauen sind , NICHTS übrig war, das man hätte als brauchbar hätte bezeichnen können. ALLE Fabriken haben die abgebaut.... Und Gorbi hat damals richtig erkannt, ohne EU und die anderen Ländern wäre Russland (das ach soooo große und stolze Russland) den Bach runter... Und so ist es mit der Türkei auch. Ohne uns gehen die den Bach runter...wir hingegebn brauchen sie nicht..Billiglohnländer gibt es woanders auch ganz viele.

Beitrag melden
Kanka73 09.08.2016, 14:15
278.

Warum stört das Treffen diese Präsidenten miteinander. Es kann doch nicht sein, das man behauptet, das dieses Treffen eine Gefahr für den Westen sei. 1. Alles ist für den Westen ein Gefahr, solange Westen kein Profit hat. Ich meine auch, das Westen für den nahen Osten eine Gefahr darstellt, weil alle Waffen werden von den Europäischen Ländern und der USA in den nahen Osten verschickt. Wer Waffen verkauft, erntet Flüchtlinge. EU kann nicht mehr die Türkei dirigieren. Wie etwa steh auf Menschen spielen. Keiner braucht sich Gedanken machen, der Türkei ist die EU nicht mehr attraktiv. Aber Geschäfte werden weiterhin mit der EU geführt.

Beitrag melden
brosswag 09.08.2016, 14:16
279. Falsche Frage

"Will Putin die EU schwächen?" So ein idiotische Frage bei der Tatsache, dass Putin um Verständigung und Kooperation mit der EU bestrebt ist, trotz aller Unfreundlichkeiten die sie Russland antut. Die Frage müsste heißen: Wollen wir uns von den USA ernsthaft in einen Krieg mir unserem besten Nachbarn hineinziehen lassen? Die Weichen dahin sind ja per NATO schon gestellt.

Beitrag melden
Seite 28 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!