Forum: Politik
Erdogan umschmeichelt Putin: "Mein teurer Wladimir!"
REUTERS

Der türkische Präsident fühlt sich verraten: vom Westen, US-Generälen und der CIA. Die erste Auslandsreise nach dem Putschversuch in der Heimat führt Erdogan deshalb nach Russland. Kann der Kreml die Nato schwächen?

Seite 29 von 31
onsar.u 09.08.2016, 14:24
280.

Zitat von kleinbürger
letztendlich sagt die staatsverschuldung überhaupt nichts aus. ein land kann sich zu 1000 % verschulden wenn es vertrauen genießt diese schulden irgendwann zurückzuzahlen. erst wenn das vertrauen futsch ist wird die verschuldung zum problem, im gegensatz zu den vereinigten staaten oder deutschland genießt russland kaum bis gar kein vertrauen nicht mal bei den eigenen oligarchen die ihr zusammengerafftes geld lieber in london oder zürich parken und nicht in st. petersburg. die 20 % staatsverschuldung sind für russland problematischer als für die vereinigten staaten die 100 %.
Zu diesem Vertrauensverlust kommt es aber immer wenn
ein Land zu hoch verschuldet ist. Das ist wie ein Naturgesetz. Was sie übersehen ist, das Russland endlose Rohstoffreserven besitzt, Deutschland jedoch nur Schulden anhäuft.Abermilliarden in Transferzahlungen, Euro-und Bankenrettung und in Flüchtlingsverwaltung versenkt. Nachhaltiger und Zukunftsorientierter ist da sicher eher Russlands geringer Schuldenstand und seine Vorsorge in zukünftige
Wirtschaftliche Entwicklung.
Ich besuche 2 mal im Jahr russiche Freunde, und sehe wie sich Russland vorwärtsentwickelt und Deutschland leider immer weiter zurück.

Beitrag melden
bitterquark 09.08.2016, 14:25
281. Esd wäre wohl für die USA und die NATO

der Super-GAU schlechthin, wenn es stimmt was arabische Medien berichten, dass der russische Geheimdienst von dem Putsch vorher wusste und auf Veranlassung Putins hin, Erdogan warnte.
Erdogan wird mit Sicherheit davon ausgehen, dass auch die Amerikaner von dem anstehenden Putsch wussten, ihn jedoch nicht warnten, er also auf der US-Abschussliste steht. Das wird das Klima sowohl mit den USA, wie auch mit der NATO grundlegend verändern.

https://www.alaraby.co.uk/english/news/2016/7/21/russia-warned-erdogan-about-coup-moments-before-assassination-attempt

Beitrag melden
hibiscusneu 09.08.2016, 14:26
282. Das ist eine Riesenchance,dass der Syrienkonflikt sich lösen könnte

Wenn die Türkei die Grenze zu Syrien tatsächlich für den Waffennachschub und für Kämpfernachschub an ALLE Terrrorgruppen (IS, Al Nusra, Ahrar al Sham...) schliesst,dann geht der Nachschub nur noch über Jordanien in den Süden-der keine Verbindung mit den starken Terrorzentren in Raqqa und Idlib hat.
Das bedeutet natürlich gewisse Kinflikte mit den Staaten,die den Sieg der salafistischen Gruppen in Syrien wollen : Saudi Arabien,Qatar, in gewisser Weise auch die USA-und es bedeutet wohl auch das Ende des pipeline Projektes Qatar-Saudi Arabien-Syrien-Türkei. Ich wage es zu wetten,dass wir bald von einem pipeline Projekt Iran-Irak-Türkei hören werden.
Insgesamt wird sich die Türkei weiter in Richtung China zuwenden. Den Beobachterstatus bei der shanghai cooperation hat die Türkei schon seit 2012. Nachdem da neben Russland und China jetzt auch Indien und Pakistan Mitglied sind und der Iran Interesse gezeigt hat-liegt da die Zukunft der Weltökonomie und natürlich auch der Türkei. China ist schon dabei einen Hochgeschwindigkeitszug quer durch die Türkei zu entwickeln. Das mit der EU ist doch ohnehin nur ein Bluff---wie es der österreichische Kanzler so richtig sagte. Da "diskutiert" man schon seit über 50 Jahren herum.
Zur Nato: die sollte sich freuen,wenn die Türkei und Russland gut verstehen-DAS reduziert einen "Verteidigungsfall" auf NULL. übrigends sollte die USA die Atombomben so rasch wie möglich aus der Türkei abziehen. Dass sie überhaupt dort sind,ist eine Frechheit(siehe damaliger Cubadeal) Die NATO soll sich endlich als "Verteidigungspakt" definieren und all diese kriegstreibenden Aggressiionen einstellen. Raketenstationierung an Russlands Grenzen, Osterweiterung...das ist doch alles pure Aggression!

Beitrag melden
stonecold 09.08.2016, 14:27
283. geballtes Geschichtswissen...

Zitat von petra.stein
Wo hat Russland "uns" die Hand hingehalten ?? Ich meine mich zu erinnern, dass, als die Russen aus der ehemaligen DDR abgehauen sind , NICHTS übrig war, das man hätte als brauchbar hätte bezeichnen können. ALLE Fabriken haben die abgebaut.... Und Gorbi hat damals richtig erkannt, ohne EU und die anderen Ländern wäre Russland (das ach soooo große und stolze Russland) den Bach runter... Und so ist es mit der Türkei auch. Ohne uns gehen die den Bach runter...wir hingegebn brauchen sie nicht..Billiglohnländer gibt es woanders auch ganz viele.
Junge Junge, geballtes Geschichtswissen... Ostdeutsche Fabriken und Infrastruktur wurden in den Jahren nach dem 2. WK abgebaut und in die Sowjetunion gebracht- als Reparationen für die Verbrannte Erde, die die Wehrmacht hinterlassen hatte.

Als die Russen 1995 abzogen, wurden meines Wissens keine Fabriken abgebaut. Korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre.

Beitrag melden
xxbigj 09.08.2016, 14:27
284.

Zitat von brosswag
"Will Putin die EU schwächen?" So ein idiotische Frage bei der Tatsache, dass Putin um Verständigung und Kooperation mit der EU bestrebt ist, trotz aller Unfreundlichkeiten die sie Russland antut. Die Frage müsste heißen: Wollen wir uns von den USA ernsthaft in einen Krieg mir unserem besten Nachbarn hineinziehen lassen? Die Weichen dahin sind ja per NATO schon gestellt.
Sie sind im wahrscheinliche im Osten zu einer anderen Zeit aufgewachsen? Weder die USA noch Russland sind unsere Freunde, die Nato ist ein Staatenbündnis und nicht wie auf der anderen Seite 1 Land das denkt, dass es durch Militärische Stärke die eigenen beachtlichen Probleme lösen kann. Die Bevölkerung scheint dazu ja bereit zu sein. Sorry das ich das so sagen muss, aber für mich sind viele Russen in dieser Hinsicht leicht beschränkt und Hinterwälderisch. Aber das ist nur meine persönliche Meinung und betrifft nicht jeden.

Beitrag melden
kleinbürger 09.08.2016, 14:27
285. fable

Zitat von brosswag
Wollen wir uns von den USA ernsthaft in einen Krieg mir unserem besten Nachbarn hineinziehen lassen? Die Weichen dahin sind ja per NATO schon gestellt.
der mod scheint einen fable für das VT gedöns der putin-trolle zu haben.

ansonsten ist es nicht einsehbar wieso in diesem thread schon mindestens 10 beiträge durchgelassen werden die den hass auf den westen und die amerikaner schüren sollen indem von einem beschlossenen durch die amerikaner initiierten krieg gegen russland gefaselt wird.

solche postings sind für mich ein klarer fall von auf lüge begründete hetze.

Beitrag melden
Nur ein Blog 09.08.2016, 14:28
286. Hmmm ....

Zitat von kleinbürger
wenn man ehrlich ist, dann hat man sich bis auf absichtsbekundungen überhaupt nicht dafür eingesetzt. wenn man den mut gehabt hätte assad tatsächlich abzuservieren dann stände syrien wahrscheinlich auch schlecht da, aber schlimmer als im moment wäre es wohl kaum geworden, selbst libyen ohne gaddafi ist wesentlich besser dran als syrien mit assad.
Tony Blair ist auch heute noch überzeugt, dass die Welt eine bessere sei ohne Saddam Hussein. Was stimmen würde, wäre nicht alles noch schlimmer gekommen, als es war. Blair ist überzeugt, es sei gut gewesen, die Weilt über die Massenvernichtungswaffen zu belügen. Die Eltern der britischen Gefallenen sehen das nicht so. Viele Iraker sehen die Befreiung auch nicht so, was nützt Freiheit, wenn keiner seines Lebens mehr sicher ist?


In Libyen ebenso.

Es scheint mir unmöglich, einen ganzen Staat an einer einzigen Person festzumachen. Assad weg - das ist doch kein Kriegsziel - egal ob legitim oder illegitim. Ein Plan für den "Tag danach" müsste schon da sein. Die Islamisten an die Macht?

Beitrag melden
HeisseLuft 09.08.2016, 14:29
287. Nee, danke

Zitat von brosswag
"Will Putin die EU schwächen?" So ein idiotische Frage bei der Tatsache, dass Putin um Verständigung und Kooperation mit der EU bestrebt ist, trotz aller Unfreundlichkeiten die sie Russland antut. Die Frage müsste heißen: Wollen wir uns von den USA ernsthaft in einen Krieg mir unserem besten Nachbarn hineinziehen lassen? Die Weichen dahin sind ja per NATO schon gestellt.
Genau, und diese Verständigung und Korrup, verzeihung, Kooperation lautet:

Wir bestimmen, wer mit der EU einen Assoziierungsvertrag schließen darf! Ob überhaupt, und wenn ja zu welchen Bedingungen!

Sonst gibt es plötzliche Sezessionen und urlaubende Soldaten im betreffenden Land.

Danke, diese "Kooperation" brauche ich für meinen Teil nicht.

Beitrag melden
onsar.u 09.08.2016, 14:31
288.

Zitat von kleinbürger
den text hätte man unter anderen vorzeichen auch vor exakt 80 jahren schreiben können. tatsache ist, viele menschen (nicht nur in russland) sind empfänglich für nationales gedöns, meinen sich irgendwie zugehörig zu fühlen wenn an nationale identität appeliert wird. das sind menschen, die nicht in der lage sind freiheit zu leben oder freiheit zu würdigen.
Hochmut kommt vor dem Fall.
Ein Staat ist ein gewisser Schutz, wie auch eine Familie,
die heute bei uns mittlerweile als anrüchige Lebensform gilt, anders als in Russland.
Wer keine Vergangenheit hat, und die speisst sich auch der Kultur und Geschichte seiner Vorfahren und seines
Landes, hat auch keine Zukunft mehr.

Beitrag melden
Nur ein Blog 09.08.2016, 14:36
289. Putins Krim-Feldzug

Zitat von Bin_der_Neue
Die "aggressive" Erweiterungspolitk der Nato funktioniert immerhin, ohne einen einzigen Schuss abzufeuern, im Gegensatz zu Putins Krim-Feldzug. Und was wäre, wenn wir sie nicht mehr rein lassen? Dann kann Erdogan so viele Flüchtlinge schicken, wie er will. Hat doch jetzt seinen großen Bruder gefunden, in dessen Steppen verliert sich so ein Milliönchen Flüchtlinge ganz, ganz schnell..
Wie viele Schüsse sind den gefallen auf "Putins Krim-Feldzug"?

Russland hatte vertraglich Truppen stationiert. Die ukrainischen Soldaten auf der Krim sollen nach ersten Berichten in den Westmedien praktisch en bloc übergelaufen sein.

Die Krim hatte einen Autonomiestatus. Darüber, ob das Referendum zu Unrecht angesetzt worden sei, lässt sich streiten. Aber einen "Krim-Feldzug" hat es so nicht gegeben. Die Krim ist nicht der Donbass.

Beitrag melden
Seite 29 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!