Forum: Politik
Erdogan und der Westen: Der aufgeputschte Präsident
REUTERS

"Der Mythos Erdogan wird gestärkt": Der Putsch, der den türkischen Präsidenten stürzen sollte, wird ihn selbstbewusster und härter machen. Für die westlichen Verbündeten ist das ein Problem.

Seite 31 von 40
helmud 16.07.2016, 20:03
300. Demokrat?

Der Präsident ist demokratisch gewählt, genauso wie die Regierung. Also ist der Militärputsch zu verurteilen, so jedenfalls die allgemeine Reaktion und natürlich auch die der Bundeskanzlerin. Aber ist es so einfach?
Wir hatten auch einmal einen der demokratisch mit großer Mehrheit gewählt wurde und die Welt in den Abgrund gestürzt hat. Ein Graf Staufenberg, der als Militär mit Gleichgesinnten versucht hat diesen Führer zu eliminieren, ist leider gescheitert und es gab noch viel mehr Tode. Staufenberg wird heute zu recht als Held geehrt. Wenn ich aber Merkel, betreffend Erdogan, höre passt da etwas nicht. Die vielen toten Kurden spielen scheinbar keine Rolle und der demokratisch gewählte Undemokrat bekommt noch Unterstützung.

Beitrag melden
Renée Bürgler 16.07.2016, 20:06
301.

Zitat von Elrond
...bitte dringend die ersten 19 Paragraphen des Grundgesetzes an. Dann müssen Sie nicht falsch denken, sondern wissen, dass es um "jeden" geht. Auch um Sie.
Art 8: "Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu
versammeln."

Art 9: "Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden."

Art 11: "Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet."

Art 12: "Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen."

Art 16: ... "Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden."

Wer lesen kann, ist dermaßen im Vorteil...!

Beitrag melden
Elrond 16.07.2016, 20:06
302. Nichtdeutsche

Zitat von Renée Bürgler
Grundgesetz, Artikel 8: "Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln." Alle DEUTSCHEN dürfen sich versammeln. Nicht JEDER. Sondern einzig und alleine alle "Deutschen". So steht es im Grundgesetz. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
können das Versammlungsrecht aber aus Art. 2 GG herleiten oder sich auf Art 11 EMRK berufen

Beitrag melden
wolaux 16.07.2016, 20:10
303.

Zitat von elkemeis
Demokratisch gewählt ist offensichtlich für unsere "westlichen" Regierungen, unsere Medien und manche Foristen nicht gleich demokratisch gewählt. Zur Erinnerung: Janukowitsch war in der Ukraine mindestens ebenso "demokratisch gewählt" wie Erdogan. Insbesondere die letzte Wahl kam nur zustande, weil das ursprüngliche Wahlergebnis - Verlust der absoluten Mehrheit - von Erdogan nicht akzeptiert wurde. Er verweigerte sich einer demokratischen Koalition entsprechend dem Wählerwillen und wärmte promt den "Kurdenkonflikt" wieder auf. Das Ergebnis der Neuwahlen war geplant und vorhersehbar. Während westliche Politiker und Medien den Umsturz in der Ukraine unterstützten und bejubelten, beteuern sie jetzt ihre Solidarität mit der "demokratisch gewählten" türkischen Regierung. Und NEIN, in der Ukraine waren die "zivilen" Proteste nach kurzer Zeit ganz und gar nicht mehr friedlich. Es handelte sich um einen gewaltsamen Umsturz. Was für eine widerwärtige Scheinheiligkeit!
Also bitte! Da besteht doch wohl ein Unterschied, ob ich unter neutraler Aufsicht gewählt werde, oder ob dieser Möchtegen Führer Erdogan so lange wählen lässt, bis er sich das Ergebnis sich so hingedreht hat, das es jedem Demokrat eiskalt über den Rücken laufen muß. Ein Volk aber, welches einem solchen Clown so blind in den Arsch kriecht, hat nun mal nichts anderes verdient. Es ist immer wieder verblüffend, wie einfach es ist,- und das gerade in der osmanischen Bevölkerung- Menschen mit Scheiße ködern und gefügig machen zu können. Arme Türkei, du bist für mich so lange nicht mehr existent, bis sich dein Volk wieder unter die denkenden Menschen zurück gekämpft hat, und sich dieser Idioten entledigt hat.

Beitrag melden
julian0922 16.07.2016, 20:11
304. Also wenn, dann

war auch Saddam ein demokratisch gewaehlter Regierungsinhaber. Aber was interessiert das heute. Ich wuerde mich nicht wundern wenn der tuerkische Diktator das alles selbst in Szene gesetzt hat um seine erwuenschten Aenderungen zu legalisieren.

Selbst der Plan von Stauffenberg war besser...denn dort war das erste Ziel der eigentliche Dikator und nicht die Nachrichtenstationen oder ein paar Bruecken. Sei's drum...Heil Erdogan!! Denn das wird demnaechst kommen.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 16.07.2016, 20:13
305. Studienfach VT, 23. Semester

Zitat von pmv
Dieser dillettantische Putsch kann doch nur von Erdogan selbst inszeniert worden sein, um a la Reichstagsbrand und ein entsprechendes Ermächtigungsgesetz die komplette Macht in der Türkei an sich zu reißen.
Zu behaupten, der Putsch sei "inszeniert" worden, von wem immer, geht technisch nicht. Der Putsch kann daher ausschließlich provoziert oder motiviert und herausgelockt worden sein, und das ist ein Unterschied. Provoziert und motiviert heißt, dass die eine Seite um die verborgenen Energien der anderen Seite wusste, und dass der Putsch-Splittergruppe quasi zugesichert wurde, es stünde die gesamte Armee hinter ihr. Welcher Soldat, einfachst bewaffnet mit nur einem Gewehr und kaum Munition am Mann, nicht einmal einer Splitterweste angezogen, käme auf den Gedanken, Knotenpunkte der Stadt Istanbul zu besetzen? So sehr beflügelt und getragen vom revolutionären Geist war da keiner. Die also Führungsgruppe des Putsches wagt sich heraus, gibt die Befehle, ihr wird dann aber die Rückversicherung entzogen, sie steht auf offenem Feld, und die Falle schnappt zu, ein also Hinterhalt. Diese Variante ist möglich in Sachen "Verschwörungstheorie".

Beitrag melden
sonde 16.07.2016, 20:14
306. Das türkische Volk

ist nicht mehr zu bedauern, so wie sie ihre Soldaten behandelt haben, die sie von dem Monster in Ankara befreien wollten.

Beitrag melden
ed_tom_bell 16.07.2016, 20:14
307. Wer das Gelesene auch versteht ist noch besser dran

Zitat von Renée Bürgler
Grundgesetz, Artikel 8: "Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln." Alle DEUTSCHEN dürfen sich versammeln. Nicht JEDER. Sondern einzig und alleine alle "Deutschen". So steht es im Grundgesetz. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
Und was ist ein Deutscher? Möglicherweise jemand der die deutsche Staatsangehörigkeit hat?

Beitrag melden
razfaz 16.07.2016, 20:16
308. Lügenpresse?

Mich stört an ausnahmslos jedem Artikel zum Thema dieser "Schneller Überblick"
Das suggeriert Fakten, die ich so bisher nicht sehe.
Ich bitte darum etwas differenzierter zu Berichten und nicht alles wie Fakten und Wahrheit aus sehen zu lassen.
Frei nach Goethe "Dem Wahren Schoenen Guten"

Beitrag melden
adal_ 16.07.2016, 20:16
309. Der angehimmelte Despot

Zitat von frederic_1618
auch ich gehe davon aus, dass alles eine Inszenierung durch Erdogan ist.
Wenn Ihnen die Verschwörungstheorie etwas gibt, warum denn nicht?

Sie hat den Vorteil, dass Sie sich mit der türkischen Wirklichkeit nicht auseinandersetzen müssen. Z.B. mit der Tatsache, dass die türkische Zivilgesellschaft ziemlich rückständig ist und mit individueller Freiheit und Rechtsstaatlichkeit wenig anfangen kann. Andernfalls würde Sie den Despoten ja nicht so anhimmeln, oder?

Beitrag melden
Seite 31 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!