Forum: Politik
Erdogan zum Referendum: "Dies ist keine normale Abstimmung"
REUTERS

Er hoffe, dass die Türken "wie erwartet" abstimmen: Bei der Volksabstimmung in der Türkei hat Präsident Erdogan noch einmal für ein "Ja" geworben. Die Opposition beklagt, dass ihre Helfer behindert würden.

Seite 1 von 4
dirk1962 16.04.2017, 13:07
1. Vergessen wir die Türkei

Obwohl ich das Land und seine Bürger sehr wert schätze, ist der Moment gekommen sich von der Türkei und seinem Sultan abzuwenden. Ich persönlich kann das Gelaber von Erdogan nicht mehr ertragen. Überlassen wir die Türkei dem selbst gewählten Elend und ihrem Niedergang. Sollen sie halt mit sehenden Fähnchen und großen Sprüchen untergehen. Betrachten wir die Türkei mit den gleichen Augen wie Nordkorea.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiser.richard 16.04.2017, 13:09
2. Egal wie das...

Referendum ausgehen wird, es wird das Verhältnis von Europa zur Türkei nachhaltig beeinflussen.
Vor allen wenn Erdogan die Todesstrafe wieder einführen wird . Bin des weiteren auch gespannt was aus den Flüchtlingsdeal wird. Hoffentlich hat die EU bis dahin schon einen Plan B.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbrown 16.04.2017, 13:32
3. Was passiert eigentlich,

wenn dieser Wahnsinnige das Referendum verliert?? Putscht er dann nochmal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 16.04.2017, 13:41
4. Mustafa Kemal Atatürk

würde im Grab rotieren wenn er wüsste was aus der Türkei geworden ist, und vor allem wo sie hinsteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exHotelmanager 16.04.2017, 13:49
5. Seit dem Pseudo-Putsch

äußern sich viele befreundete türkische Geschäftsleute nicht mehr zu politischen Themen. "Frei" ist die Türkei nicht mehr. Die Menschen haben Angst um ihr Leben und um ihre Familien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansriedl 16.04.2017, 13:58
6. Demokratische Wahlen

sehen anders aus.
Türkei: Zwei Tote bei Zusammenstoß vor Wahllokal.
Oppositionelle berichten, Wahlbeobachter würden durch die Polizei in ihrer Arbeit behindert Bei einem Zusammenstoß während des Referendums in der Türkei sind in der mehrheitlich kurdischen Provinz Diyarbakir zwei Menschen getötet worden. Die Nachrichtenagentur DHA meldete einen weiteren Verletzten. Am Sonntag in der Früh sei es vor einem Wahllokal zu einem Streit gekommen, bei dem die Beteiligten mit Messern und Schusswaffen aufeinander losgingen. Dabei seien drei Menschen verletzt worden. Zwei davon sollen auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben sein. Ein Verdächtiger sei festgenommen worden. Nähere Hintergründe zu dem Zusammenstoß waren zunächst nicht bekannt. -

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortinbrass 16.04.2017, 13:59
7. Der Zweite Putsch

Zitat von dbrown
wenn dieser Wahnsinnige das Referendum verliert?? Putscht er dann nochmal?
Wahrscheinlich sind die Wahlfälscher bereits bei der Arbeit, während dieser "Außenminister" Casavoglu von finsteren, ausländischen Mächten phantasiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besonders_wachsam 16.04.2017, 14:04
8. Soviel dann zur fairen Abstimmung

und einer derart fatalen naiven Fehlbewertung. Aber das muß das türkische Volk mit sich und seinen Verantwortlichen selbst ausmachen. Denn ansonsten war es wieder der Westen der diese Ergebnisse manipuliert hat und überhaupt an allem die Schuld trägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOKH1 16.04.2017, 14:07
9. Ja nein vielleicht jein

Von einem der auszog, um sein Land in den Abgrund zu führen. Egal wie es ausgeht. Erdogan gewinnt. Die Opposition wird gejagt werden, die Verfassung verbogen, bis er es geschafft hat. Als Erdogan noch Bürgermeister war in Ankara hat er einmal gesagt. " der Zug fährt in Richtung Demokratie. Und wenn wir angekommen sind, dann steigen wir aus". Viele haben immer noch nicht begriffen, dass Erdogan hochintelligent ist, und sein Umsturz in der Türkei von langer Hand vorbereitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4