Forum: Politik
Erdogans Sieg: Türkei entscheidet sich für den starken Mann
AP/dpa

Mit absoluter Mehrheit haben die Türken Premierminister Erdogan zum neuen Präsidenten gewählt. Auch künftig will er das Land nach seinen islamisch-konservativen Vorstellungen formen. Ein neues Präsidialsystem dürfte ihn noch autoritärer regieren lassen.

Seite 9 von 10
sardur 11.08.2014, 10:36
80. Naiv?

Die Türken haben Erdogan gewählt? Gut, das ist Sache der Türken. Dass der Islam und Demokratie zwei Dinge sind, die irgendwie nicht zueinander passen, sollte inzwischen der letzte Westliche-Werte-Propagierer verstanden haben. Ein islamischer Staat ohne einen starken Mann wird in der dortigen Region offenbar als schwach angesehen. Wenn ich aber die Posts hier lese, in denen Erdogan als Bollwerk gegen die IS gepriesen wird, frage ich mich, ob es noch eine Steigerung von "naiv" gibt. Zum einen sollte allen die dubioso Rolle der Türkei als Transitland für Gotteskrieger und Waffen inzwischen aufgefallen sein (die Medien berichteten darüber) und zum anderen würde die Türkei zu gern zumindest als regionaler Player in der syrisch-irakischen Region wahrgenommen werden. Eigeninteressen? Sicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alohas 11.08.2014, 10:41
81.

Zitat von xaver1967
Naja, er führt sie doch gar nicht ad absurdum. Aufgrund dieser Regel kann er nicht noch einmal zur Wahl als Ministerpräsident antreten. Daher der Wechsel ins Präsidentenamt.
Das kommt ja wohl aufs Gleiche raus. Stellen Sie sich vor, die CDU hätte diese Regel, Merkel dürfte nicht mehr antreten, deshalb ändert sie noch als Kanzlerin einfach das Wahlrecht so, dass man den Bundespräsidenten direkt wählen kann und strebt nun das Präsidentenamt an, ausgestattet mit Machtbefugnissen, die der Präsident bislang nicht hatte, nur damit sie nicht nur an der Macht bleibt, sondern am Ende sogar noch mehr Macht hat. Was würden Sie da sagen? Wenn die AKP sich diese Regel auferlegt hat, um zu signalisieren, Leute, wir sind anständig, führt Erdogan diese Regel mehr als ad absurdum, denn sein Verhalten hat mit Anstand und Aufrichtigkeit doch nun rein gar nichts zu tun, es geht ihm doch ganz offensichtlich allein um den Machterhalt, wohlwissend, dass ihm v. a. die ungebildeten Bevölkerungsschichten die nötigen Mehrheiten beschaffen und sei es durch gezielte Manipulation. Hier zeigt er das Gesicht des Diktators, der er in Wahrheit ist. Er hat bestimmt auch Verdienste, doch es sieht ganz danach aus, dass er diese nun schamlos ausnützt, um uneingeschränkt herrschen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hikaru 11.08.2014, 10:58
82.

Wenn mit einer "Mehrheit" von 52% eine (Nahezu-)Diktatur errichtet wird, dann bedeutet dies quasi, dass eine Hälfte der Bevölkerung die andere Hälfte beraubt. Nicht viel anders als, wenn Sie, allein, nächtens von einem einzelnen Räuber mit vorgehaltener Waffe überfallen werden und ihre Geldbörse hergeben müssen. Ist das dann auch Demokratie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alohas 11.08.2014, 11:22
83.

Zitat von Newspeak
Wenn Erdogan wirklich 2023 noch an der Macht ist, dann wird er den 100. Jahrestag der Türkischen Republik so begehen, wie die Deutsche Demokratische Republik ihren 40. Die Türkei wird dann nämlich weder demokratisch noch republikanisch sein, sondern eine schlimmere Kleptokratie als heute. Aber das müssen die Türken selber wissen. In 20 Jahren ist das Gejammer dann groß, niemand hat sehen können, wie es dazu kam und der wirtschaftliche Aufschwung ist Geschichte.
Aber daran sind dann wie üblich wieder Andere Schuld. Wahlweise die völlig ausgeschaltete Opposition, die Europäer, die Deutschen, die Armenier, die Kurden, die Christen, die Juden, die Amerikaner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 11.08.2014, 11:37
84. Match

Zitat von sardur
Dass der Islam und Demokratie zwei Dinge sind, die irgendwie nicht zueinander passen ...
Christentum und Marktwirtschaft passen noch viel weniger zusammen.
Am Ende liegt es einfach nicht an der Religion, sondern an Bildung und Aufklärung in einem Kulturbereich.
Und je weniger die Leute wissen, desto eher wünschen sie sich eine starke Führungspersönlichkeit. Und dann hilft nur Hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CStonre 11.08.2014, 14:05
85.

Zitat von objektive_betrachtung
Jeder muss den Willen des Volkes akzeptieren. Auch das ist Demokratie. In diesem Sinne, mein Glückwunsch.
Diese Wahl ist sicher völlig demokratisch und korrekt abgelaufen, ohne jegliche Manipulationen. Erdogan ist ja schließlich als lupenreiner Demokrat bekannt, dem es niemals einfallen würde, Gegner einzuschüchtern oder mundtot zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stromberg1163 11.08.2014, 15:41
86. @western_skies S.16

Der war klasse. So einen ironisch, perfekt geschriebenen Beitrag habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Bravo! Oder haben Sie das ernst gemeint? Sollte das tatsächlich ihr ernst sein, sollten Sie sich schnellst möglich ärztlichen Rat holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.mittermueller 11.08.2014, 16:51
87.

Zitat von hikaru
Wenn mit einer "Mehrheit" von 52% eine (Nahezu-)Diktatur errichtet wird, dann bedeutet dies quasi, dass eine Hälfte der Bevölkerung die andere Hälfte beraubt. Nicht viel anders als, wenn Sie, allein, nächtens von einem einzelnen Räuber mit vorgehaltener Waffe überfallen werden und ihre Geldbörse hergeben müssen. Ist das dann auch Demokratie?

Nichts anderes passiert gerade in der Ukraine. Wahlen und Demokratie werden von bezahlten Mobs und Milizen ad Absurdum geführt. Präsidialsysteme haben hier verstärken Wirkung. Bis hin zur Diktatur. Wir sollten in der EU vorsichtiger werden, mit unseren demokratischen Rechten. Am Ende verlieren wir sie noch, aus Unachtsamkeit und Übermut.
Straßenproteste sind hier auch keine Abhilfe. Wer weiss schon, bei all den Splittergrüppchen, mit wem er da gerade ins Bett steigt.Geheimdienste freut das dann nur. Und andere radikale Gruppen mi Nachwuchssorgen. Beides schadet allerdings der Demokratie. Die lebt vom Ausgleich. Und nicht vom Diktat der relativen Mehrheit.
Und keinesfalls von Waffengewalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwebsuperhero 12.08.2014, 03:17
88. Herr Hasnain Kazim ist ein Unruhestifter und Lügen-Verbreiter.

Leider lassen sich viele Leser und Kommentar-Hinterlasser zu sehr beeinflussen, ohne den eigenen Kopf zu benutzen. Wer meine Homepage liest, wird eines Besseren belehrt, da ich Satz für Satz ausführlich auf den Text von Herr Kazim eingehe und jede Lüge aufdecke: http://wwwebsuperhero.de.tl/Titel-der-neuen-Seite.htm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwebsuperhero 12.08.2014, 03:27
89. Friedlicher Gruß!

In meiner Homepage gehe ich ausführlich auf den Text von Hasnain Kazim ein:
http://wwwebsuperhero.de.tl/Titel-der-neuen-Seite.htm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 10