Forum: Politik
Erdogans Wahlsieg in der Türkei: Nation gespalten, Wahl gewonnen
REUTERS

Alles sah nach einer Zitterpartie aus - und dann das: Bei den türkischen Parlamentswahlen triumphiert Präsident Erdogan mit einem haushohen Sieg. Wie kam es dazu?

Seite 3 von 12
ansv 01.11.2015, 22:38
20. Hoffentlich sind damit auch endlich diese Beitrittsgespräche vom Tisch!

Oder was genau ist heute das Kriterium für einen EU-Beitritt? Wirtschaftliche Interessen, das ist klar. Sollte aber auch nur der Anschein von Meinungsfreiheit und Demokratie gefordert sein, dann ist die Türkei doch jetzt endgültig aus dem Rennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 01.11.2015, 22:38
21.

Zitat von ironmike69
Wer in der Türkei regiert, das haben wir weder zu bestimmen noch zu kritisieren.
Wir haben das Recht, alles und jeden zu kritisieren, so wie die Türken auch das Recht haben, alles und jeden zu kritisieren. Wäre ja noch schöner, wenn man keine Meinung mehr haben dürfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 01.11.2015, 22:40
22. Erst Mal zeigt sich wieder, dass man inzwischen ...

... die Prognosen zu Wahlen in den Wind schreiben kann! Zweitens zeigt sich, dass der Westen vor allem stets von - irrationalen - Hoffnungen lebt. Es erstaunt, dass nicht längst die erste Empörungswelle über die Ergebnisse da ist.

Und: Sicherlich wird Merkel, nachdem sie die Flüchtlingskatastrophe nach Deutschland auf den Weg gebracht hat, um Schlimmeres zu verhindern, in Erdogan plötzlich den "Erlöser" sieht (und der wird uns was husten, gerne die von ihm geforderten und selbstverständlich dann auch prompt überwiesenen Mrd. entgegennimmt und die Flüchtlingstreks weiter ziehen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserich 01.11.2015, 22:47
23.

Zitat von AKP
Es gibt keine Manipulation und es gab nie eine! Die Akp wurde nach einem demokratischen Wahlvefahren vom türkischen Volk gewählt. Erdogan ist in euren Augen ein Tyrann, weil er ein muslimisches Volk vorantreibt. An dieser Stelle möchte ich nur mal .....
Ich bin ganz gewiß kein sonderlicher Freund Ihres Landes, Ihres Volkes, Ihrer Partei oder Ihres Präsidenten, aber auch kein Feind und ich stimme Ihnen vollunumfänglich zu.

Alles Gute!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DidiViefie 01.11.2015, 22:48
24. Wenn jedes Land

Mit einer Demokratie als gespalten gilt, wenn keine Partei 100%gewinnt, verstehe ich Demokratie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mairhanss 01.11.2015, 22:54
25.

Die Türken haben mehrheitlich ihr Land in's Mittelalter gestossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonMcM 01.11.2015, 22:56
26. Was ist denn an dem Wahlsieg überraschend?

Nichts!! Herr Erdogan war durch die letzte Wahl vor ein paar Monaten überraschend !! eingeschränkt. Denn DA gewann die einzige Oppositionspartei, die Kurdenpartei "überraschend" 15 % der Stimmen und die AKP mußte sich einen Koalitionspartner suchen. Und das wo die AKP sich sicher war, wieder allein regieren zu können. Im Gegenteil Sie hätte gern die absolute Mehrheit gehabt, um für Erdogan die Verfassung ändern zu können. Er hatte den Präsidentenjob schließlich nur gemacht mit der festen Absicht dort mehr Macht auf sich zentrieren zu können.
Und was tut dann jemand, um die gewünschten politischen Verhältnisse zu bekommen? Er läßt jede Koalition unmöglich erscheinen. Er vernichtet die Opposiition in dem er einen Krieg gegen Sie führt, egal wie, auf der Ebene der Presse, der Polizei und sogar des Militärs. Er macht die Wiederwahl der Kurdenpartei unmöglich für alle, indem er Sie als terroristisch brandmarkt. Diese Politik der letzten 5 Monate führte dazu, dass niemand ernsthaft diese Partei unterstützen konnte. Und was machen unsere Politiker, ja auch unsere Presse? Sie machen komplett mit. Wer hat mit dem Terror eigentlich angefangen? War es wirklich die PKK, die damals von einem Frieden mit den Türken träumte?
Die Geschichte wurde seitens unserer Politik, wie auch unserer Presse nie kritisch hinterfragt. Was ist dann an diesem Wahlergebnis überraschend? Nichts!! Nein und jetzt, wird Erdogan ja umworben von allen, damit er die Flüchtlinge nicht mehr durchwinkt. Die EU hält vor der Wahl einen Bericht zurück, indem klar gemacht wird, wie Erdogan immer mehr Pressefreiheit einschränkt und einen Staat nach seinen Gnaden aufbaut. Ein Alleinherrscher, ein Despot. Wieder einer der vom Westen erst aufgebaut wurde zu dem was er heute ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwyz 01.11.2015, 22:56
27. Wen wundert's?

Wer die Türkei auch nur ansatzweise kennt weiß, daß vor allem das zahlreiche und wichtige einfache anatolische Stimmvolk immer voll hinter dem konservativ-nationalistischen Erdogan und seiner AKP steht, umso mehr, als gerade vor allem dort im Süd - Osten der Türkei derzeit Krieg, Terror, Unsicherheit und Angst herrschen. Das treibt dem starken Mann RT Erdogan die einfachen Leute im ganzen Land zu: Bloß keine Experimente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kw62 01.11.2015, 23:12
28. Mir ist egal

wen die Türken gewählt haben, sie müssen mit den Folgen leben müssen und werden in nicht all zu kurzer Zeit merken, was sie sich damit angetan haben. Erdogans List, mit schüren von Unruhen, Einschränkung der Presse- und Meinungsfreiheit, Verhaftungen seiner Kritiker, hat gefruchtet. Über 50 Prozent glaubten seinem Spruch, nur mit ihm gäbe es Ruhe und Frieden. Mir ist nur wichtig, dass die Türkei niemals in die EU kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
selaaa007 01.11.2015, 23:14
29. Ihr habt doch keine Ahnung

Hey Leute ihr habt sowas von keine Ahnung ihr tut so als ob der Erdogan so schlecht ist
Er ist der jenige der die Türkei so weit gebracht habt was war damals wo die anderen an der Macht waren ?
Der Mann hat soviel erreicht eigentlich müssten wir einfersüchtig sein denn unsere Politiker sind mehr als schlecht
Unsere Politiker sind in der Zeit gekommen wo es Deutschland gut ging
Dieser Mann ist an die Macht gekommen wo es Türkei schlecht ging und heute geht es dank ihm der Türkei um einiges besser .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12