Forum: Politik
"Erdowahn stoppen": Jugendverbände rufen zu Anti-Erdogan-Demo in Köln auf
AP

Am Sonntag planen Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan eine Großkundgebung in Köln. Die Jugendorganisationen von SPD, FDP, Grünen und Linkspartei starten eine Gegendemo.

Seite 14 von 35
ungebetener_gast 26.07.2016, 10:33
130. An alle Nachbarländer!

Ich hoffe eure Botschaften geben Reisewarnungen für die Kölner Innenstadt aus! Mit (schweren) Ausschreitungen ist zu rechnen. Man hat sich Köln und NRW sicher nicht umsonst für eine Demo ausgesucht.

Beitrag melden
apestuipe 26.07.2016, 10:34
131. Die Genehmigung

zu einer Demo für ein totalitäres Unrechtsregime auf deutschem Boden ist schon historisch es Skandal! Die deutsche Regierung stärkt damit Erdogans 5. Kolonne und verhöhnt die Opfer. Ob sie dadurch Schaden vom deutschen Volk abwendet, wozu sie verpflichtet wäre , bezweifle ich.Wer sowas zulässt braucht sich künftig auch nicht mehr über Pegidisten zu erzürnen. Die beten immerhin keinen Diktator an.

Beitrag melden
elkemeis 26.07.2016, 10:34
132. Demokratie nicht verstanden

Den türkischen Mitbürgern, die bisher die AKP gewählt haben, kann ich keine allzu großen Vorwürfe machen, haben sie doch im sicheren Deutschland möglicherweise nicht mitbekommen, wie Erdogan heimlich (?) nach und nach die Demokratie und den Rechtsstaat in der Türkei ausgehöhlt hat. Aber jeder, der jetzt noch für Erdogan demonstriert, hat die Grundlagen einer Demokratie nicht verstanden. Demokratie ist viel mehr als nur das Abhalten von Wahlen alle paar Jahre. Demokratie heißt auch, ein Wahlergebnis zu akzeptieren, auch wenn die eigene Partei die absolute Mehrheit verliert. Es heißt, den Wählerwillen zu respektieren, indem man sich ernsthaft um eine Koalition entsprechend des Wahlausgangs bemüht. Es war von Erdogan bereits undemokratisch, eine Koalition von vorneherein kategorisch zu verweigern und Neuwahlen zu erzwingen. Um das Ergebnis der Neuwahlen wunschgemäß zu beeinflussen, wurde erstens ein militärische Konflikt mit Russland angezettelt (Abschuss eines russischen Fliegers über syrischem Gebiet) und zweitens der Konflikt mit den Kurden durch Bombardierung kurdischer Peshmerga-Stellungen im Nordirak neu angefacht. Die Rechnung "äußerer Feind + inneren Feind = Stärkung des herrschenden Regimes" ist leider aufgegangen. Dies ist die archetypische Reaktion von Ungebildeten und Halbgebildeten, die intellaktuell nicht fähig oder nicht willig sind, Zusammenhänge und Hintergründe zu erkennen. Erdogan weiß ganz genau, warum er jetzt die Gebildeten und Intellektuellen verfolgt. Erinnert mich an Stalin, Mao und Pol Pot. Die türkischen Mitbürger, die diesen Kurs unterstützen, indem sie die Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit in Deutschland für sich in Anspruch nehmen, verstehen offenbar nicht, dass Demokratie und Rechtsstaat FÜR ALLE gelten, also nicht nur für die Herrschenden, sondern ebenso für Oppositionelle und Regimekritiker. Das erst ist das Wesen der Demokratie. Mir wird etwas mulmig bei dem Gedanken, dass wir nicht nur unsere eigenen deutschen undemokratischen Pegidas haben, sondern auch noch eine antidemokratische türkische "Recipida". Mein Vorschlag: Recipidas zurück in ihre ideologische Heimat; die gebildeten und intellektuellen Türken nehmen wir liebend gerne in Deutschland auf. MERHABA.

Beitrag melden
v.w 26.07.2016, 10:35
133.

Ich wusste gar nicht das wir in der Türkei leben?!
So etwas sollte die Regierung unterbinden,und alle die daran teilnehmen wollen ,gleich in die Türkei Ausweisen

Beitrag melden
OlafHH 26.07.2016, 10:35
134.

Eine Anti-Erdogan Demo hat auf deutschem Boden nicht viel verloren. Reist nach Ankara und demonstriert dort. Ach, da kommt ihr danach lange nicht wieder weg? Schade aber auch...

Eine Demonstration dieser Art gefährdet den inneren Frieden und die innerer Sicherheit in Deutschland.

Beitrag melden
gretchen007 26.07.2016, 10:35
135. Alle , die nicht gegen

den Diktator auf die Strasse gehen , haben nichts aus der Vergangenheit gelernt .

Beitrag melden
genauhinschauender 26.07.2016, 10:36
136. Türkei oder Deutschland

Ich stelle mir gerade eine Pro Seehofer oder Merkel .... Demo in der Türkei vor.
Nicht vorstellbar.
Und in Köln darf für Erdogan demonstriert werden.
Warum?
Das hat nichts mit Deutschland zu tun.
Was Österreich gesagt hat war super.
War komischerweise nur 1 oder 2 Stunden in SPON. Danach habe ich es nicht mehr gefunden.

Merkel macht Urlaub und sitzt aus.
Beschämend.

Am meisten tun mir die Polizisten leid.
Dürfen für nichts und wieder nichts den Kopf hinhalten.

Beitrag melden
Banause_1971 26.07.2016, 10:37
137. Seltsames Deutschland

Wer als Türke in Deutschland ist, und für Erdogan hier demonstrieen will, sollte sich überlegen, ob ein Umzug in die Türkei - also näher an den heiligen Erdogan - nicht die bessere Alternative ist, als hier für Stimmung zu sorgen. Es wird ganz sicher zu Auseinandersetzungen kommen. Es ist ferner unglaublich, dass der Präsident eines anderen Landes zu Kundgebungen in Deutschland aufruft. Schicken wir die Rechnung für den Polizeieinsatz dann an Erdogan?

Beitrag melden
mrs_smith 26.07.2016, 10:37
138. Sagen Sie ihre Meinung! ... Das steht hier über dem Forum

Ich wünsche mir, dass diese Demonstration verboten wird! Hat man bereits Has reden in der Lanxess Arena von Erdogan im Wahlkampf gehört. Purer Hass bei Demonstrationen in Köln vor dem Dom gehört! Sollen die Türken in der Türkei demonstrieren! Kostet den Steuerzahler Geld, was für notwendigere Dinge benötigt wird!

Mrs Smith

Beitrag melden
uezegei 26.07.2016, 10:37
139. unbegreiflich

Es ist ein absolutes Unding für oder wider die Machtgelüste eines ausländischen Staatschefs in Deutschland demonstrieren zu lassen.
Türkische Politik wird in der Türkei gemacht, wem das nicht passt, kann je gerne in die Türkei reisen und dort einmal testen, was Herr Erdogan von Demonstrationen hält.

Beitrag melden
Seite 14 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!