Forum: Politik
"Erdowahn stoppen": Jugendverbände rufen zu Anti-Erdogan-Demo in Köln auf
AP

Am Sonntag planen Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan eine Großkundgebung in Köln. Die Jugendorganisationen von SPD, FDP, Grünen und Linkspartei starten eine Gegendemo.

Seite 25 von 35
bimmer2016 26.07.2016, 11:35
240. Falsche Versprechen von Kanzler Kohl

er hat wohl seine Wahlen damit gewonnen, als er die damals 2 Mio. Türken auf eine Mio. reduzieren wollte. Jetzt haben wir schon 5x soviel wie das frühere Ziel. Hoffen wir, daß Erdogan wenigstens ein paar der Türken aus Deutschland auch gut genug sind wieder in die Türkei zu dürfen. Vermutlich steht doch eh jeder, der sein Land verlassen hat, als potenzieller Verräter oder Oppositionelle auf einer Liste und kann garnicht mehr in die Türkei.

Beitrag melden
sapereaude! 26.07.2016, 11:35
241.

Zitat von ratxi
Gibt bestimmt Bombenstimmung in Köln (oder benutzt man dieses Wort heutzutage besser nicht mehr?). Ideale Voraussetzungen bieten sich da doch für sich für politisch haltende Leute aller Couleur: Die Linken (Erdowahn, Erdo weg), die Faschisten (Türken raus), die Islamisten (Alles Ungläubige), die Kurden (Wir sind Opfer), die Grünen ( Lasst uns einen Kreis bilden) und unsere Konservativen (Ruhe jetzt hier!)
Sie haben AfD und Pegida vergessen (oder waren die in "die Faschisten" enthalten?). Für die ist das DIE Bestätigung ihrer Thesen. Eine bessere Werbeveranstaltung bekommen die so schnell nicht wieder.

Beitrag melden
crackerjack79 26.07.2016, 11:35
242. Größeren Zusammenhang

Die Jungenverbände solltenbsich vielleicht mal diesen Artikel zu Gemüte führen:

http://www.neopresse.com/politik/naherosten/schlechte-zeiten-fuer-eroberer/

Dann wären Sie evtl. frph darüber, dass es Erdgon noch gibt.

Beitrag melden
iconoclasm 26.07.2016, 11:36
243.

Zitat von donmarten
und warum um alles in der welt, muss man das genehmigen? wäre doch interessant, ob erdogan dann plötzlich meinungsfreiheit usw. einfordert
Demonstrationen werden nicht genehmigt.

Demonstrationen werden vom Veranstalter angemeldet, und dann ggf. verboten.

Beitrag melden
erhan28 26.07.2016, 11:36
244. demokratie

an jeden der hier meint, türkische innenpolitik gehört hier nicht her... diese sollten erstmal die deutschen politiker/medien darauf ansprechen.
falls es jemanden schon mal aufgefallen ist, es wird zurzeit nur über erdogan geredet, gebasht usw. hat denn deutschland derzeit keine eigenen probleme?
die jenigen die meinen das die putschisten so gefoltert worden sind... haben die deutschen medien überhaupt gezeigt wie die panzer über die zivile menschenmenge gefahren ist, wie kampfhelikopter auf menschen, turksat Gebäude, turk telekom Gebäude, polizeiwacheb geschossen hat?
klar das interessiert hier keinen.. die medien drehen alles so hin wie sie es haben wollen.

und das ALLE Bürger sich gegen die Putschisten gestellt haben wisst ihr sicherlich auch nicht, denn hier wird nur berichtet das es nur AKP Anhänger waren.

fällt es denn niemanden auf, erst wurde nur über putin gebasht jetzt is erdogan dran, wer danach? orban ?

zur Todesstrafe: das türkische volk will es und es wird abgestimmt. erdogan führt es nicht ein wie er lustig ist.

Beitrag melden
sapereaude! 26.07.2016, 11:38
245.

Zitat von dr.w
und ich empfehle: nehmt Ziegen mit - wenn das nicht gegen den Tierschutz verstößt :)
Ich hatte mir auch schon überlegt, mit einem Ziegen-Stofftier zur Demo zu gehen. Aber dazu habe ich zuviel Angst.

Beitrag melden
Nichtraucher 26.07.2016, 11:38
246.

Zitat von MrTR
Stimmt gar nicht. Türkisch-stämmige werden jeden Tag über die falsche Berichterstattung in deutschen Medien überrascht. Da ist in der Türkei ein Putschversuch gestartet worden und in Deutschland werden ausschließlich Bilder der Putschisten gezeigt. Die Millionen, die auf den Straßen immer noch für Demokratie Wache schieben, werden nicht gezeigt und als Erdogan-Anhänger abgestempelt - obwohl gerade das Land parteiübergreifend zusammensteht. All die mutigen Menschen, die sich Panzern entgegengestellt haben, die angeschossen wurden und nach einer Erstbehandlung sich wieder den Soldaten entgegenstellen wollten, werden nicht gezeigt. Dass gestern die türkische Opposition, die in der Vergangenheit Erdogan teils heftig kritisierte, ihn im Präsidentenpalast besucht und Einigkeit demonstriert hat, ist dem deutschen Leser ebenfalls entgangen. Gerade diese Polarisierung in den deutschen Medien beschert Erdogan in Deutschland immer größeren Zulauf. Im Internetzeitalter, wo in Sekunden Bilder und Videos durch die Welt kursieren können, können sich Menschen eine eigene Meinung anhand von Tatsachen bilden, ohne auf den Mediator "klassische Zeitung/Nachrichtenagentur" angewiesen zu sein. Wie sich am Beispiel der Türkei zeigt, ist das auch gut so.
Bekommen Sie eigentlich Geld für den Mist, den Sie hier schreiben? Oder sind Sie ein Dumpfbattel wie der Ziegenmensch vom Bosperus?

Beitrag melden
katzekaterkarlo 26.07.2016, 11:38
247. Ganz klar. Verbieten.

Sie können in der Türkei für "Ihren Präsidenten" demonstrieren.

Beitrag melden
FrankHiller 26.07.2016, 11:39
248.

Zitat von spon-facebook-1425926487
Eine an sich sinnvolle Initiative, gegen den Rechts-Aussen Erdogahn zu protestieren. Zumal er bekannt dafür ist, die hier lebenden "seine Türken" genannte Menschen zu polarisieren und aufzuhetzen. Aber eine Demo, die von den Links-Populisten organisiert wird, werde ich natürlich nicht nicht besuchen, denn das würde wieder die Linken stärken.
Eigentlich ein dummer Post von Ihnen!

Gegegen Nationalismus jeder Farben muß man auf die Strasse gehen!

Wenn die Menschen für Erodgan Demonstrien woll, möchten Sie doch einen Flug in die Türkei buchen und dieses dort vor Ort machen, aber mich kotzt diese Fahne gewedel nur noch an...egal welche Fahne!

Beitrag melden
der.tommy 26.07.2016, 11:40
249. @MrTR

dann erklären Sie uns doch mal wie demokratisch die "majestätsbeleidigung" in der Türkei (über 2000 anhängige Verfahren) zu verstehen ist? Oder die Verhängung des Ausnahmezustands? Die Verhaftung von 10000 unmittelbar nach dem Putsch? Die Entlassung tausender Lehrer weil sie "kritisch" zu Erdogan stehen? Die Entlassung von Richtern weil sie "kritisch" zu Erdogan stehen? Die Entlassung oder Versetzung von Staatsanwälten die gegen Erdogan und seine Partei wegen Korruption ermitteln wollten wegen begründeter Verdachtsmomente? Die Inhaftierung kritisch berichtender Journalisten? Die Verhaftung oder Entlassung von nicht Erdogan treuen Forschern sowie das ausreiseverbot für Akademiker? Im übrigen wurde in Deutschland darüber berichtet, dass sich die Zivilbevölkerung gegen den Putsch gestellt hat. Der Putschversuch wurde auch von Deutschland verurteilt. Aber nur weil der Putsch falsch war, handelt Erdogan noch lange nicht richtig. Er hat die Demokratie durch Verhängung des Ausnahmezustands abgeschafft. Was meinen sie wohl, wann der wieder aufgehoben wird oder wie viele Gesetze bis dahin von Erdogan neu geschrieben oder umgeschrieben werden?

Beitrag melden
Seite 25 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!