Forum: Politik
"Erdowahn stoppen": Jugendverbände rufen zu Anti-Erdogan-Demo in Köln auf
AP

Am Sonntag planen Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan eine Großkundgebung in Köln. Die Jugendorganisationen von SPD, FDP, Grünen und Linkspartei starten eine Gegendemo.

Seite 7 von 35
Kanalysiert 26.07.2016, 09:57
60. Irritierende Werteverwirrung

Was soll das, dass man so einen Aufmarsch überhaupt genehmigt hier? Wenn man solche Artikel liest, kann man sich nur noch fragen, wenn ihr Erdogan-Wahn so großartig ist, weshalb sie dann noch hier sind. Wenn die Türkei mit ihrem Despoten so erstrebenswert ist und unsere durchaus anderen Werte dann folglich so unerwünscht, kann man doch keine andere Schlußfolgerung haben, dass diese Leute nur wegen dem Geld hier sind und sowohl auf unser Land als auch auf unsere Werte absolut nichts geben. Das Land, das ihnen soviele Freiheiten und soziale Absicherung gewährt - ja dann hopphopp, der Reise zu Erdowahn steht ja nichts im Weg.
Anbetrachts all des Terrors und Irrsinns, den wir hier als friedliebende Bürger erleben müssen, fände ich es mal ganz angebracht, dass wir unseren Frieden auch etwas energischer verteidigen und derlei Kundgebungen für einen diktatorischen Despoten hier nicht gestatten.

Beitrag melden
hans.bertram 26.07.2016, 09:58
61. Die Zulassung

dieser Demo zeigt, wie weit sich Merkel mit dem Despoten verbündet hat. Sie weiß, dass diese Demo zum fanatischen Rausch die Erdogan-Fanatiker führen kann; mit allen Folgen. Diese Menschen sind unberechenbar in ihrem Wahn, das haben sie in Istanbul schon gezeigt. Darüber hinaus ist diese Zulassung der Demo eine Art Zustimmung zu Erdogans Politik. Ein fataler Fehler; aber davon lebt Merkel und diese Regierung ja; noch!

Beitrag melden
tomxxx 26.07.2016, 09:59
62. na ganz toll...

noch mehr Unfrieden und nationale Konflikte und das auch noch bei uns! Übrigens, das ist der eigentliche Grund für den syrischen Bürgerkrieg. Warum glauben wir eigentlich immer, dass bei uns so etwas nicht passieren kann?

Beitrag melden
mielforte 26.07.2016, 09:59
63. Sollte dieser rein türkische Konflikt

in Deutschland eskalieren, wird es bald groteske Bilder und Schlagzeilen geben. Die Stimmung erscheint mir jetzt schon sehr aufgeladen.

Beitrag melden
ontwoone 26.07.2016, 09:59
64. Erdowahn Fans

sind zum großen Teil diese aggressiven jungen türkischen Männer, die sich grundsätzlich nicht respektiert fühlen und dauerfrustriert durch die Welt hassen. Für sie ist es mittlerweile unerträglich geworden, dass ihre arabischen Gesinnungsgenossen längst schon um sich schlagen und martialisch machohafte Auftritte haben. Die Zugehörigkeit in Rocker- und Boxclubs und die Einnahme der Unterwelt reichen nicht mehr für die aufgestaute Aggression. Es fehlen die Bilder mit den dunklen Klamotten und MP im Anschlag auf Jeeps stehend durch die City. Bei uns heißt es immer nur Konsens, Geduld, Anstrengung, Wohlstand, zahlt die Krankenkasse, Weiberfreiheit, gucken immer alle, Gleichberechtigung, Schlange stehen, Opas die hupen, Vorgesetzte die nicht Allah sind. Das alles macht nun mal aggressiv. Und jene treffen nun auf unsere lustigen kölsche Gegendemonstranten. Möge es joot jange!

Beitrag melden
Nichtraucher 26.07.2016, 10:00
65. Schade

Zitat von spon-facebook-1425926487
Eine an sich sinnvolle Initiative, gegen den Rechts-Aussen Erdogahn zu protestieren. Zumal er bekannt dafür ist, die hier lebenden "seine Türken" genannte Menschen zu polarisieren und aufzuhetzen. Aber eine Demo, die von den Links-Populisten organisiert wird, werde ich natürlich nicht nicht besuchen, denn das würde wieder die Linken stärken.
Ihnen geht's also nicht um die Sache an sich.
Sie meinen einfach nur, die falschen rufen zur Demo auf.
Oder anders gesagt, Sie haben also gar keine Meinung, ausser vielleicht der, dagegen zu sein. Macht nix, davon gibt's viele.

Beitrag melden
max-mustermann 26.07.2016, 10:01
66.

Zitat von hans.bertram
Dann kann man ja nur hoffen, dass die Erdogan-Fanatiker die Aktion auch begrüßen. Ich wage es zu bezweifeln. Es wird sicherlich als Provokation verstanden und mit unnötiger Härte beantwortet.
Das liegt schlicht daran das solche Leute unter "Demokratie" verstehen das nur ihre Meinung gilt.

Beitrag melden
KingTut 26.07.2016, 10:01
67. Richtig so

Es ist gut, dass man sich diesem gesteuerten Erdogan-Wahn entgegenstellt. Ich hoffe auf eine rege Teilnahme insbesondere der besonnenen Türken/Kurden. Allerdings sehe ich in der Aufzählung einen Schönheitsfehler: wo ist die Junge Union oder halten sie sich zurück, weil ihre Kanzlerin das ja auch zur Genüge tut?
Trotzdem viel Erfolg den Organisatoren.

Übrigens: toller Artikel von Herrn Kazim über das Erdogan-Interview. Er hat die Horrenda in dessen politischen Ansichten fein säuberlich herausgearbeitet; sie springen einem bei der Lektüre förmlich ins Gesicht. Gut gemacht!

Beitrag melden
zeichenkette 26.07.2016, 10:01
68. Können die nicht besser für etwas demonstrieren?

Anstatt gegen Erdogan zu demonstrieren, wäre es vielleicht besser, für die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu demonstrieren. Denn so geht das schief. Erdogan ist immerhin gewählter Präsident, ob man ihn mag oder nicht. Und so einfach ist das alles gar nicht: In der Türkei ist es tatsächlich der erste verhinderte Militärputsch und von daher durchaus ein Sieg für die Demokratie. Erdogan schwimmt gerade auf dieser Welle, aber es könnte sein, dass sie sich als größer herausstellt als er es ist. Gegen Erdogan zu demonstrieren, stärkt ihn nur unnötig.

Beitrag melden
matze_wehlau 26.07.2016, 10:02
69. Gegendemo ist...

Die Linken könnten doch mal wieder anfangen für irgendwas zu protestieren. Ich meine selbständig.

Stattdessen ist man nur naoch damit beschäftigt gegen die Meinungsbekundungen anderer zu protestieren. Sehr intollerant.

Mal schauen wie sich die Türken so verhalten. Bin sehr gespannt.

Beitrag melden
Seite 7 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!