Forum: Politik
Erfolgloser Sondergesandter: Kofi Annan gibt Syrien-Amt auf
AP

Ende August ist Schluss: Kofi Annan, der internationale Syrien-Sondergesandte der Uno, tritt von seinem Posten zurück, nach gerade mal sechs Monaten im Amt. Seine Vermittlung konnten das Blutvergießen nicht stoppen.

Seite 7 von 8
Hape1 03.08.2012, 10:47
60. ...

Zitat von thepunisher75
Sind sie zufällig der Assad-Propaganda Maschine auf dem Leim gegangen ? Erstens hat Russland und China andauernd gegen eine direkte Intervention gestimmt, zweitens hat Assad erst so getan als hätte er zugestimmt, um dann selbst die Rebellen anzugreifen und drittens, der jetztige Bürgerkrieg geht aufs Konto von Assad und nichtt den Rebellen. Er hätte schon längst von seinem Posten zurücktreten können, und damit weiteres Blutvergießen vermeiden können. Tut er aber nicht, weil er weiß was ihm dann droht !
Mal ne Frage....Wieso geht der jetzige Bürgerkrieg auf das Konto von Assad? Hat er den ausländischen Dschiadisten Visen erstellt? Hat er Al-Kaida eingeflogen? Hat es S-A und Katar gebeten, die "Aktivisten" aufzurüsten? Hat er eine Vereinbarung mit CIA und Türkei getroffen, zwecks Ausbildungslager und Bewaffnung?

Und jetzt sagen Sie nicht, dass es den "Aktivisten" um Demokratie und Menschenrechte geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.werner 03.08.2012, 10:55
61.

Zitat von Christ 32
Er ist der legitime Staatsführer, warum sollte er sein Land aufgeben, weil ein paar Rebellen und andere Staaten das gerne wollen ?
Wer oder was hat ihn denn legitimiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thepunisher75 03.08.2012, 10:56
62. Entweder lesen sie schlecht oder gar nicht..

Zitat von Hape1
Mal ne Frage....Wieso geht der jetzige Bürgerkrieg auf das Konto von Assad? Und jetzt sagen Sie nicht, dass es den "Aktivisten" um Demokratie und Menschenrechte geht.
..denn die Antwort habe ich schon im letzten Post gegeben darauf. Und Nein, den Aktivisten geht es darum, keinen Diktator mehr zu haben, genauso wie bei Hussain zuvor in Kuwait ! Aber ist interessant zu sehen, wieviele hier der Propaganda-Maschine von Assad auf den Leim gehen ! Entweder Deutsche Naivität oder man strengt sein Gehirn einfach nicht an !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 03.08.2012, 11:09
63. ...

Zitat von c.werner
Wer oder was hat ihn denn legitimiert?
Wenn Diktatoren keine Legitimation zugeschrieben wird wie erklärt sich dann deren Möglichkeiten Staatsverträge zu unterzeichnen? Und sogar die Gültigkeit solcher Verträge auch nach dem Sturz weiterhin zu verlangen? Wer nicht legitimiert ist könnte doch keinesweg im Namen des Volkes irgend etwas Unterzeichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 03.08.2012, 11:12
64. ...

Zitat von c.werner
Wer oder was hat ihn denn legitimiert?
Na, die internationale Staatengemeinschaft.

Oder wieso durfte er in jedem Land Botschaften und Konsulate eröffnen und Botschafter zur UN entsenden?
Und wurde mit militärischen Ehren in europäischen Ländern empfangen?
Und Sanktionen gab es bis zum Aufstand auch keine, oder?
Das darf man doch nur, wenn man als legitimiert angesehen wird, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hutten 03.08.2012, 11:14
65. Kein Exportschlager!

Zitat von c.werner
Wer oder was hat ihn denn legitimiert?
Ihre Frage ist von rein rhetorischer Natur. Natürlich lassen sich in vielen Winkeln dieser Welt die angeblich so demokratischen Regeln nicht einfach exportieren. Baschar Al-Assad kam an die Macht, weil der Bruder bei einem Autounfall ums Leben kam, der sollte eigentlich Nachfolger des Vaters werden. Viele die hier über diese Familie den Staab brechen, werden noch ihr grünes Wunder erleben.

Für arabische Verhältnisse setzte mit der Übernahme der Macht durch Baschar ein "Damaszener" Frühling ein, Sie erinnern sich? "Herrscherfamilien" wie in Syrien gibt es viel im arabischen Raum, ja auf der ganzen Welt. Der Westen macht ein Fehler, unsere Demokratie -Die ja auch vom Großkapital und den "Märkten" gesteuert wird ist eben als Exportschlager nicht geeignet: Sie AFG, Irak usw.

Ich bedauere und fühle mit den vielen unschuldigen Opfern auf beiden Seiten, die dieser sinnlose Bürgerkrieg fordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 03.08.2012, 11:21
66. ...

Zitat von thepunisher75
..denn die Antwort habe ich schon im letzten Post gegeben darauf. Und Nein, den Aktivisten geht es darum, keinen Diktator mehr zu haben, genauso wie bei Hussain zuvor in Kuwait ! Aber ist interessant zu sehen, wieviele hier der Propaganda-Maschine von Assad auf den Leim gehen ! Entweder Deutsche Naivität oder man strengt sein Gehirn einfach nicht an !
Sie meinen Saddam Hussain in Kuwait? Der war dort kein Diktator. Der war Besatzer. Und überhaupt....Kuwait ist eine Konstitutionelle Erbmonarchie. Wo ist der Unterschied zur Diktatur?
Und wer genau will nun in Syrien keinen Diktator mehr haben?

Al-Kaida? Ausländische Dschiadisten? Katar? Saudi-Arabien? CIA? Türkei?
Sehr löblich von denen.....muss meine Meinung zur Al-Kaida überdenken. Sind keine Terroristen, sind mehr sowas wie Diktatorenschrecks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radeberger78 03.08.2012, 11:39
67. Der Experte schildert nur die Lage,

Zitat von Hape1
wie Sie hier im Forum schon mehrfach vermutet wurde.
Die Aktivisten sind eingekesselt und werden bombadiert, nach einem glorreichen Sieg mit befreiten Syrern siehts also nicht aus.
Ein Ausbruch aus dem Kessel scheint auch unwahrscheinlich, vermutlich sind die größeren Zugangstrassen mit Panzern und Stacheldraht abgeriegelt.

Vermutlich sind die Viertel auch schon von der Wasserversorgung abgeschnitten, ist in dieser trockenen Gegend viel effektiver als sich auf sinnlose Kämpfe einzulassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glad07 03.08.2012, 11:45
68. Scheinbild

Zitat von turekat
Das ist auch voll und ganz meine Meinung. Assad hatte es in der Hand, einen geordneten Übergang von einer Diktatur zu einer Demokratie zu versuchen, aber stattdessen gab es nur Pseudo-Reformen, um die Weltöffentlichkeit zu beeindrucken, ohne dass jedoch eine ernsthafte Absicht bestand, diese jemals zu realisieren. Durch seine brutale Unterdrückungspolitik, .....
Mein Gott, glaubt doch nicht alles was euch von den Medien aufgetischt wird, versucht selber zu analysieren und nachzudenken: WER WILL WAS? Man kann alles inszenieren was man will, man kann alles behaupten was man will. Nur die wenigen aus deutscher Bevölkerung werden z.B. sagen dass sie die Ausländer hassen/ nicht möggen. Aber im Geheimen wären doch überwiegende Teil froh wenn in Deutschland viel weniger Ausländer gäbe. Das ist ein Beispiel dafür, dass das was behauptet wird nciht der Wahrheit entspricht. Und zum anderen: wollen Sie wirklich behaupten dass Rebellen das eigene Volk schonen? (da wird's natürlich behauptet-das waren Assad-Anhänger und die sind ja böse, die darf, sogar muss ein aufrechter Syrier töten!!!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 03.08.2012, 14:10
69. Annan

Zitat von sysop
Ende August ist Schluss: Kofi Annan, der internationale Syrien-Sondergesandte der Uno, tritt von seinem Posten zurück, nach gerade mal sechs Monaten im Amt. Seine Vermittlung konnten das Blutvergießen nicht stoppen.
... musste zurücktreten. Heute steht eine Abstimmung in der Vollversammlung an, in der es kein Vetorecht gibt, die das Versagen des Sicherheitsrats verurteilen soll. Sie ziehlt darauf ab, dass China und Russland als alleinige Herhinderer dokumentiert werden. Hätte Annan den Job behalten, wäre er verstärkt zum Gegenstand dieser Verurteilung geworden. Dem entzieht er sich zurecht, denn er hat alles Menschenmögliche getan, um die ihm übertragene Aufgabe zu erfüllen. Alle Welt weiß, woran sie gescheitert ist. Warum sollte er also Kritik dafür einstecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8