Forum: Politik
Erfundenes Schwulen-Komplott: US-Botschaft verulkt Kreml-Propagandisten
AP

Stiften die USA Homosexuelle an, russische Top-Politiker als schwul zu outen? Das behauptet die Kreml-nahe Zeitung "Iswestija". Die amerikanische Botschaft reagiert mit Humor.

Seite 4 von 5
jowitt 20.11.2015, 19:32
30. @KaroXXL

Zitat von KaroXXL
... Die die immer so merkwürdig ruhig sind (außer sich mal melden um zu relativieren) beim Thema NSA, CIA Folter, Drohnenmorde, mehrfache Kriegs- und Propagandalügen (gegen die Russen harmlos sind, selbst zu Sowjetzeiten harmlos waren) ,...
Na ja, weis ja nicht. Hier mal ALLEIN die Opferzahlen auch Wicky in der Stalinzeit. Dürften noch etliche in der Folgezeit hinzugekommen sein:

" 1,5 Millionen exekutiert,
5 Millionen starben im Gulag,
1,7 Millionen verloren bei der Deportation ihr Leben (von den 7,5 Millionen Deportierten)
1 Million umgekommene Kriegsgefangene und deutsche Zivilisten,

Danach ergibt sich eine Gesamtzahl von ungefähr 9 Millionen Opfern der Säuberungen.

Stalins Biograf Dimitri Wolkogonow schätzt dagegen, dass 1929 bis 1953 19,5 bis 22 Millionen Menschen durch die so genannten Säuberungen zu Tode kamen"

Wenn Sie solche Opferzahlen als "harmlos" bezeichnen, fällt mir ausser Kopfschütteln eigendlich nichts mehr ein. Das kann man dann wirklich nicht mehr ernst nehmen.

Beitrag melden
maynard_k. 20.11.2015, 19:38
31. Was ist ihr Punkt?

Zitat von Balschoiw
giften doch bei allem was nur nach USA aussieht! Meine Güte, lesen Sie sich doch nur einmal alle ihre dahergeschwurbelten "Russland ist supi" - Posts durch! Glauben Sie die Leute hier sind so dumm und lesen nicht mal quer was andere Forenteilnehmer so von sich geben? Ganz ehrlich, irgendwann habe ich bei Ihnen aufgehört, weil es einfach an Substanz mangelt und an zu viel Hass krankt. Wie soll man so jemanden auch nur noch im Ansatz ernst nehmen? Streiten um des Streitens willen? Ist doch Zeitverschwendung für alle Beteiligten.
Sie erzählen in ihrem vorherigen Post etwas von "Chemtrails die das russische Volk in Glücksbärchen verwandeln wollen" und werfen mir mangelnde Substanz vor?! Und wenn Sie meine Beiträge richtig gelesen und nicht damit aufgehört hätten, wie Sie sagen, dann wüssten Sie dass es mir nicht ums "streiten", sondern um die unterschiedlichen Maßstäbe geht, die oftmals angelegt werden. Ich empfinde weder Hass ggü. den USA noch finde ich Russland besonders toll, aber ich finde es absolut kontraproduktiv, wenn Russland massiv für "moralische Verfehlungen" angegangen wird, die bei den USA und anderen Staaten höchstens am Rande kritisiert werden. Beispiele sind völkerechtswidrige Angriffe, das Unterstüzen von Diktaturen wie in Syrien, Ägypten oder Saudi-Arabien oder eben auch die in der Bevölkerung immer noch verbreitete Aversion ggü. Homosexuellen. Wäre die Darstellung andersherum würde ich in ihrer Wahrnehmung wahrscheinlich "USA ist Supi" Posts schreiben.

Kritik ist in allen Fällen richtig, aber der Maßstab sollte eben gewahrt bleiben. Das gilt im Übrigen auch für die agressive Wortwahl in ihrem Post!

Beitrag melden
alxndr.ivaniy 20.11.2015, 20:31
32.

Zitat von noalk
Weder "Consular" noch "Counseler", sondern "Counselor". ;-)
Nö. Richtig ist "Consular"
"Bureau of Consular Affairs - US Department of State"
http://travel.state.gov/content/travel/en.html

Beitrag melden
lamprechtm 20.11.2015, 22:01
33.

Zitat von jowitt
Na ja, weis ja nicht. Hier mal ALLEIN die Opferzahlen auch Wicky in der Stalinzeit. Dürften noch etliche in der Folgezeit hinzugekommen sein: " 1,5 Millionen exekutiert, 5 Millionen starben im Gulag, 1,7 Millionen verloren bei der Deportation ihr Leben (von den 7,5 Millionen Deportierten) 1 Million umgekommene Kriegsgefangene und deutsche Zivilisten, Danach ergibt sich eine Gesamtzahl von ungefähr 9 Millionen Opfern der Säuberungen. Stalins Biograf Dimitri Wolkogonow schätzt dagegen, dass 1929 bis 1953 19,5 bis 22 Millionen Menschen durch die so genannten Säuberungen zu Tode kamen" Wenn Sie solche Opferzahlen als "harmlos" bezeichnen, fällt mir ausser Kopfschütteln eigendlich nichts mehr ein. Das kann man dann wirklich nicht mehr ernst nehmen.
Es ist zu befürchten, dass den meisten Menschen hierzulande die ungeheuerliche Dimension des Terrors, den die Deutschen in jenen dreieinhalb Jahren über die Sowjetunion brachten, bis heute nicht wirklich klar geworden ist. Die Zahl der sowjetischen Kriegsopfer dürfte manchen Nachgeborenen immer noch überraschen, erschrecken: Haben die Deutschen insgesamt, also von 1939 bis 1945, sechs bis sieben Millionen Kriegstote zu beklagen, so stehen dem 27 Millionen getötete Sowjetbürger in den Jahren 1941 bis 1945 gegenüber, davon neun Millionen Gefallene. Zitatende (die Zeit ) Sie , als Deutscher sollten lieber schweigen ,gelinde gesagt.----

Beitrag melden
axth 20.11.2015, 22:01
34.

Zitat von nightwatchman
Es ist unbestrittene Tatsache, daß Homophobie in Rußland sehr verbreitet ist und unverständlicherweise auch noch von den staatlichen Behörden forciert wird. Für pathologische Russlandhasser wie syracusa sind derartige Berichte zwar ein gefundenes Fressen aber jemandem, dessen Verstand nicht derart von Hass blockiert ist mag es doch etwas merkwürdig erscheinen, dass in einem Land, in welchem viele Menschen ausgezeichnet Englisch sprechen ( und schreiben ) und auch freien Zugang zum Internet haben, eine derart lächerlich plumpe Fälschung verwendet wird. Glaubt jemand ernsthaft, dass bei geschätzten 140 Millionen Einwohnern die Redaktion einer großen und auch international gelesenen Zeitschrift niemanden finden konnte , der ein derartiges Schriftstück korrekt und fehlerfrei formulieren könnte ? Bei aller berechtigter Kritik an Russlands Innen- und Außenpolitik und an dem Gebaren seines Diktators Putin erscheinen mir derartige Berichte doch etwas sehr seltsam.
Ich finde nicht, das syracrusa ein pathologischer Russlandhasser ist. Er bezieht nur deutlich Position. Aber die Schwelle, eine unbequeme Meinung als Hasskommentar zu brandmarken, ist bekanntlich niedrig.

Das am Rande.

Ja, in Russland sprechen viele Menschen ein vorzügliches Englisch und übrigens auch Deutsch. Nur die Mehrheit sucht sich wahrscheinlich die Jobs aus und versucht, etwas »Ordentliches zu machen«. Wie liest sich das denn im Lebenslauf: »... habe von 2014 bis 2016 in einer Prop-Schleuder gearbeitet«?

Und eines gebe ich auch noch zu bedenken.
Es war die Iswestija, die diesen Blödsinn veröffentlicht hat. Dabei ist es fast nebensichlich, wer gefälscht hat. Wenn dieses Blatt es nicht checkt und es trotz der Fehler diesen Quatsch herausbläst, dann lässt das folgende Schlüsse zu:
Bei der Zeitung arbeiten nur Wodka-Köppe.
Oder die Fälschung war gar nicht für den Westeuropäischen Markt gedacht, sondern nach »innen« gerichtet.
Die Russen, die das schlucken sollen, schauen Fernsehen, aber nicht Twitter. Ist also nicht so wild, wenn wir Westler uns darüber aufregen - der Ruf ist eh ruiniert ...

Beitrag melden
Emil Peisker 21.11.2015, 00:13
35. nochmal 3 Jahre nach England oder Boston schicken...

Zitat von alxndr.ivaniy
Nö. Richtig ist "Consular" "Bureau of Consular Affairs - US Department of State" http://travel.state.gov/content/travel/en.html
Werter ivanij

Sie haben das Wort aus dem Satz: "Bureau of Consular Affairs"

Die Person die das Büro leitet und der zuständige Minister tragen den Titel Counselor.

Consular Affairs heißt Konsularische Vorgänge oder Angelegenheiten.

Konsularisch als Amtsbezeichnung ist also völlig daneben. Wenn irgendein Russe, der des Englischen mächtig ist, so etwas schreibt, sollte man ihn nochmal 3 Jahre nach England oder Boston schicken, bevor man ihn das nächste Schriftstück fälschen lässt...:-))

Beitrag melden
nightwatchman 21.11.2015, 02:09
36. @axth

Zwischen "deutlich Stellung beziehen " und permanent abwertenden Kommentaren in jeglichen Foren zum Thema Russland inclusive der inflationären Benutzung von Begriffen wie Putinist und Troll für alle die nicht ins gleiche Horn stoßen bzw. die vereinfachte Weltanschauung "gut,hell,ehrlich,selbstlos vs. böse,dunkel,falsch und selbstsüchtig " ablehnen, besteht schon ein ziemlicher Unterschied. Ich nehme mir auch heraus, jene, die ständig die USA als alleinige Verursacher für jegliches Übel dieser Welt anfeinden und alle Andersdenkenden als fanboys betiteln, als USA-Hasser zu bezeichnen. Das nur am Rande. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die entsprechende Isvestja nebst Kommentaren im Original zu lesen. Allerdings wird in dem Beitrag lediglich aus diesem angeblichen US- Pamphlet zitiert ohne das " Original " einzustellen. Habe zumindest keinen link gefunden. Die Kommentare fand ich sehr aufschlussreich. Offensichtlich nehmen viele russische Leser das Ganze nicht ernst. Es wird viel gelästert über die so " ehrenwerten und selbstlos schuftenden Politiker " die angeblich arme Opfer dieser bösen Diffarmierungskampagne wurden. Einige schreiben das es ihnen herzlich egal ist, ob jemand schwul sei. Leider gibt es natürlich auch einige typisch homophoben, antiamerikanischen und dummen Äußerungen die aber teilweise von den Mitforisten gut gekontert werden. Übrigens auch dort, im Forum dieser Kremltreuen Zeitung eines die freie Meinungsäußerung unterdrückenden Staates wird offen darüber debattiert, daß es sich um eine ziemlich plumpe Fälschung handelt. Im " Reich des Bösen " scheint also doch ab und zu die Sonne.

Beitrag melden
deutscher-spion 21.11.2015, 08:51
37. Keine Propaganda im Westen?

Zum einen: wenn man jeden von BILD geschriebenen Artikel international auseinander nehmen würde, hätte die "deutsche Presse" auch sehr arm ausgesehen. Und zum anderen: ich kann mich sehr gut daran erinnern, dass in Deutschland alle über Putins Krebserkrankung geschrieben haben. Und dass er wohl nicht lange zu leben hat... Wie nennt man das hier? Freie Presse? Ich nenne es Propaganda.

Beitrag melden
nightwatchman 21.11.2015, 08:52
38. @axth

Zwischen "deutlich Stellung beziehen " und permanent abwertenden Kommentaren in jeglichen Foren zum Thema Russland inclusive der inflationären Benutzung von Begriffen wie Putinist und Troll für alle die nicht ins gleiche Horn stoßen bzw. die vereinfachte Weltanschauung "gut,hell,ehrlich,selbstlos vs. böse,dunkel,falsch und selbstsüchtig " ablehnen, besteht schon ein ziemlicher Unterschied. Ich nehme mir auch heraus, jene, die ständig die USA als alleinige Verursacher für jegliches Übel dieser Welt anfeinden und alle Andersdenkenden als fanboys betiteln, als USA-Hasser zu bezeichnen. Das nur am Rande. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die entsprechende Isvestja nebst Kommentaren im Original zu lesen. Allerdings wird in dem Beitrag lediglich aus diesem angeblichen US- Pamphlet zitiert ohne das " Original " einzustellen. Habe zumindest keinen link gefunden. Die Kommentare fand ich sehr aufschlussreich. Offensichtlich nehmen viele russische Leser das Ganze nicht ernst. Es wird viel gelästert über die so " ehrenwerten und selbstlos schuftenden Politiker " die angeblich arme Opfer dieser bösen Diffarmierungskampagne wurden. Einige schreiben das es ihnen herzlich egal ist, ob jemand schwul sei. Leider gibt es natürlich auch einige typisch homophoben, antiamerikanischen und dummen Äußerungen die aber teilweise von den Mitforisten gut gekontert werden. Übrigens auch dort, im Forum dieser Kremltreuen Zeitung eines die freie Meinungsäußerung unterdrückenden Staates wird offen darüber debattiert, daß es sich um eine ziemlich plumpe Fälschung handelt. Im " Reich des Bösen " scheint also doch ab und zu die Sonne.

Beitrag melden
lamprechtm 21.11.2015, 09:11
39.

Zitat von axth
Ich finde nicht, das syracrusa ein pathologischer Russlandhasser ist. Er bezieht nur deutlich Position. Aber die Schwelle, eine unbequeme Meinung als Hasskommentar zu brandmarken, ist bekanntlich niedrig. Das am Rande. Ja, in Russland sprechen viele Menschen ein vorzügliches Englisch und übrigens auch Deutsch. Nur die Mehrheit sucht sich wahrscheinlich die Jobs aus und versucht, etwas »Ordentliches zu machen«. Wie liest sich das denn im Lebenslauf: »... habe von 2014 bis 2016 in einer Prop-Schleuder gearbeitet«? Und eines gebe ich auch noch zu bedenken. Es war die Iswestija, die diesen Blödsinn veröffentlicht hat. Dabei ist es fast nebensichlich, wer gefälscht hat. Wenn dieses Blatt es nicht checkt und es trotz der Fehler diesen Quatsch herausbläst, dann lässt das folgende Schlüsse zu: Bei der Zeitung arbeiten nur Wodka-Köppe. Oder die Fälschung war gar nicht für den Westeuropäischen Markt gedacht, sondern nach »innen« gerichtet. Die Russen, die das schlucken sollen, schauen Fernsehen, aber nicht Twitter. Ist also nicht so wild, wenn wir Westler uns darüber aufregen - der Ruf ist eh ruiniert ...
Wodka- Koppe , Prop- Schleuder , das ist plattes "Blod" Vokabular verehrter Forist , sachbezogen geht anders.----Naturlich ist "syracusa"russophob , seine Hasskommentare beweisen es.------------------MFG.

Beitrag melden
Seite 4 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!