Forum: Politik
Erfurter Parteitag: Linke zementiert ihren radikalen Oppositionskurs

Freigabe aller Drogen, Nein zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr: Auf ihrem Erfurter Parteitag isoliert sich die Linke zunehmend mit radikalen Positionen - und Oskar Lafontaine macht mit einem kleinen Satz die Machtverhältnisse bei den Genossen klar.

Seite 17 von 19
Nihil novi 23.10.2011, 17:08
160. Erstaunlich!

Zitat von j t
andersherum wird ein Schuh draus! Viele sehen, dass die LINKE auch maßgeblich aus Kommunisten besteht und die will hier die allergrößte Mehrheit nicht! Genauso wenig wie die Neonazis. Die Verlogenheit dieser Partei beginnt ja gerade damit, dass sie sich nicht ausreichend von den Kommunisten distanziert und mit der Vergangenheit beschäftigt und diese aufarbeitet. In diesem Land gibt es ein linkes Potential, was die LINKE aber nicht nutzen kann. Die LINKEn haben ihren Lafontaine, der auf einen persönlichen Rachefeldzug gegen die SPD aus ist und den Gisy, der ein brillanter Rhetoriker ist. Ich bin mir sicher, der würde auch die NPD in den Bundestag quatschen. Wenn Gisy und Lafontaine zurück stecken, geht es mit der Partei den Bach runter. Lötzsch und Ernst sind keine Alternativen und schon gar keine Parteivorsitzenden auch wenn man sie in diese Ämter innehaben. Eine Partei, die ihren Zulauf quasi nur 2 Dummschwätzern verdankt, wird auf Dauer keine Zukunft haben. Erste Auflösungserscheinungen sind ja bereits sichtbar.
Solange es sich diese Republik leisten kann Herrn Kohl eine Briefmarke zu widmen, erscheinen mir Ihre anwürfe mehr als nur fraglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matze38 23.10.2011, 17:17
161. .

Die Linke wird wohl kaum die DDR zurück holen. Wer das heute noch glaubt, lebt nicht in der heutigen Realität.

Die Drogenlegalisierung soll unter ärztlicher Kontrolle stehen. Also nix mit zugeknallten 10-Klässler, die gibt es ja heute schon.
Zu dem ist eine bessere Versorgung (Suchtberatung etc) dadurch garantiert und die Abhängigen bekommen keine "schlechte" Ware.

Waffenexport etc kann man nur zustimmen, die Linke ist damit wohl die einzigste Partei im Bundestag die sich mal mit der Geschichte befasst haben.

Planwirtschaft wird ebenfalls nicht angestrebt, kleine und mittlere Unternehmen sollen zudem gefördert werden und nicht verstaatlicht. Somit hat man etwas aus der DDR gelernt.
Im gegensatz zu den anderen Parteien, welche bis heute glauben mit Steuersenkungen einen Wirtschaftsaufschwung zu generieren. Ist ja nur 3mal gescheitert.

Sofern ich es richtig sehe, macht die LINKE sich im Bundestag sehr für die Bürgerrechte und deren persönliche Freiheit stark. Ich sehe da keine Angst vor Meinungsfreiheit; eher ist es nebst den PIRATEN die Partei, welche sich für eine Stärkung der persönlichen Freiheitsrechte einsetzt.

Die Linke ist die einzige Partei, die nicht von Banken und Konzernen geschmiert wird. Deshalb ist sie auch die einzige Partei, die man wählen kann.
Das neue Parteiprogramm ist großartig und ein Bekenntnis zu Demokratie sowie zu sozialer Gerechtigkeit, Frieden und zu den Menschen. Was will man mehr?

Da scheint die Linke ja den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Wird ja seinen Grund haben, warum sich hier die Anhänger der System-Kapitalismus-Konsensparteien so echauffieren. Wenn sich der Kapitalismus abwählen lässt, dann bekommt die Linke meine Stimme.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sozialist 23.10.2011, 17:21
162. Kommunismus

Was genau ist denn Kommunismus?

Was ist mit "marxistischem Kommunismus", "demokratrischem Kommunismus" und "linkem Kommunismus"?

Sozialismus und Kommunismus darf man gerade nicht mit Stalinismus und Faschismus gleichsetzen.

Ich persönlich kann in China oder Nordkorea keinerlei Kommunismus erkennen.

Kommunismus bedeutet eigentlich "klassenlose Gesellschaft". Diese "klassenlose Gesellschaft" gibt es aber heute weder in
China, noch in Deutschland.
Aber ich halte sie für möglich und notwendig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlinerin95 23.10.2011, 17:22
163. @ j t

Zitat von j t
... geschrieben, dass nur die LINKEn Drogen und Alkohol konsumieren? Ich selbst habe eine ausgesprochen gut sortierte Bar und scheue mich nicht, davon auch Gebrauch zu machen. Also noch mal, wo habe ich geschrieben, dass nur die LINKEn Alkohol und Drogen konsumieren?
In Ihrem Posting haben Sie angedeutet, dass man einen Alkohol bzw. Drogentest bei den Delegierten des Parteitages durchführen sollte.
Daraus habe ich geschlossen, dass Sie hiermit die Linken meinen; wer soll sonst damit gemeint sein?

Sollte ich dies missverstanden haben, bitte ich dies zu entschuldigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulhollanddriver 23.10.2011, 17:40
164. Mh.

Zitat von OlGa
Nichts anderes hat die Wagenknecht in vielen Interviews geäußert. Es ist nur wenige Monate her, als Lötzsch den Kommunismus zum Ziel erkoren hat. Ich habe auch keine Zweifel, dass es soweit kommen wird, wenn es nach den Linken ginge.
Keine Angst, das funktioniert nicht. Erst recht nicht mit den ganzen auf Konsum und Religion ausgerichteten Menschen, die hier leben. Kommunismus ist eine Frage der inneren Einstellung der Menschen und kann deshalb nicht funktionieren.

Zitat von OlGa
Keine der von Ihnen aufgelisteten Parteien hat die Verbrechen des DDR-Regimes auf dem Gewissen.
In der CDU/CSU versammelten sich nach dem Krieg die meisten Altnazis.

Zitat von
Unsere Demokratie lebt vom Mix der Schwerpunkte Parteien. Das ist ein Unterschied.
Das klingt nach leeren Phrasen aus einem Schulbuch. Demokratischer Einheitsbrei bietet keine wirklichen Alternativen. Nie zuvor hatte dieses Finanz- und Wirtschaftssystem Alternativen so nötig wie jetzt bzw. in den kommenden Monaten.

Zitat von j t
Vielleicht lassen Sie sich mal lieber erklären, warum die DDR nicht demokratisch war, obwohl sie sich doch so nannte!
Erklären Sie uns bitte, wo wir die soziale Marktwirtschaft haben. :-)

Zitat von j t
ganz falsch! Die LINKE ist die Nachfolgepartei der SED. Sie kann sich gar nicht von der SED lossagen, da sie ja u. a. das Parteivermögen übernommen hat. Übrigens bestreitet die LINKE ja selbst nicht, dass sie die Nachfolgepartei der SED ist.
Die "offiziellen" christlichen Parteien vertreten eine Organisation, die mehr Verderben über die Menschhheit gebracht hat - und bringt - als Hitler, Stalin und der gesamte Ostblock von 1945 bis 1989 zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mars48 23.10.2011, 17:44
165. Ist das eine Partei auf dem Boden desGrundgesetztes ?

... meine Zweifel sind nach diesm Parteitag gewachsen. dieser demokratische Sozialismus,was ist das ? Ich kenne den arabischen Sozialismus in Lybien und Syrien, den Sozialismus in Nordkorea. Was ist das für einMenschenbild ?
Nein,danke !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WinstonSmith. 23.10.2011, 17:48
166. Kein Titel.

Zitat von splotch
... Eine teilweise Umverteilung ist zwingend nötig, um jetzt noch zu retten, was zu retten ist. Das reichste Zehntel hat auf Kosten des Mittelstands UND der Ärmsten in unserem Land gelebt.
Ich will Sie ja nicht mit Zahlen stören, aber was in der Bundesrepublik vor allem gewachsen ist, sind die Ausgaben im Etat für Arbeit und Soziales. Allein der beträgt 2012 mit 127 Milliarden Euro - ohne Inflationsausgleich - das dreifache des gesamten Haushaltes von 1969. Sie können ja gerne nach Vorbild des LAG einmal umverteilen, aber, wie ausgeführt, damit bekämpfen Sie nicht die Ursache der Staatsverschuldung.

Zitat von splotch
Das Problem ist nicht der Keynsianismus, sondern der Aufbau des Schuldenstaates durch die Finanzlobby in ihren Casinos.
Sie helfen einem Drogenabhängigen nicht dadurch, dass Sie das Dealen verbieten.

Zitat von splotch
Interessanterweise bietet die Linke als einzige Partei echte Lösungen gegen die Krise. ...
Bei allem Respekt, aber ich sehe die Lösung nicht. Lafontaine will wirtschaftspolitisch - soweit mein letzter Stand, korrigieren Sie mich gerne - zurück in die 70er Jahre mit massiven Staatsausgaben zur Förderung der Binnennachfrage. Die Füllhörner gingen damals schon einmal auf. Der für mich erkennbare Unterschied ist bisher nur, dass er sich das Geld nicht vom Bankensektor durch neue Staatsverschuldung leihen will, sondern durch erhöhte Steuern bei den Besserverdienenden einziehen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hardliner 1 23.10.2011, 17:48
167. Passt

Zitat von sysop
Freigabe aller Drogen, Nein zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr: Auf ihrem Erfurter Parteitag isoliert sich die Linke zunehmend mit radikalen Positionen - und Oskar Lafontaine macht mit einem kleinen Satz die Machtverhältnisse bei den Genossen klar.
Die Überschrift passt: Denn Betonköpfe passen bzw. taugen zum Zementieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sozialist 23.10.2011, 18:09
168. Gesellschaft

Zitat von mars48
... meine Zweifel sind nach diesm Parteitag gewachsen. dieser demokratische Sozialismus,was ist das ? Ich kenne den arabischen Sozialismus in Lybien und Syrien, den Sozialismus in Nordkorea. Was ist das für einMenschenbild ? Nein,danke !
In meinem Menschenbild ist es in der Tat eine Beleidigung von 99% der Gesellschaft, wenn, wie in Deutschland, dass reichste Prozent dieser Gesellschaft, 36% des gesamten volkswirtschaftlichen Reichtums in Form von Privateigentum akkumuliert hat.

Ob es im "demokratischen Sozialismus" 99% der Gesellschaft besser geht als vorher, weiß ich nicht. Mit Sicherheit aber über 80% der Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unente 23.10.2011, 18:27
169. klarer Kurs

Zitat von Hardliner 1
Die Überschrift passt: Denn Betonköpfe passen bzw. taugen zum Zementieren.
Ja genau, Herr "hardliner"! Harte, klare Linie fahren zu wollen und nicht die Prinzipien einer wackeligen Koalitionsfähigkeit mit den Windfähnchenparteien zu opfern - das ist doch mal etwas erfrischend anderes in diesem Politikbetrieb. Lieber gute Opposition, als miese Regierungsmitläufer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 19