Forum: Politik
Erklärung zur Edathy-Affäre: Oppermann sorgt für neue Widersprüche
DPA

Thomas Oppermann irritiert in der Edathy-Affäre erneut den Koalitionspartner. Unionsfraktionschef Kauder weist die Darstellung zurück, er sei vorab über die umstrittene Pressemitteilung des SPD-Amtskollegen informiert gewesen. Oppermann muss sich korrigieren.

Seite 1 von 9
merlin 2 20.02.2014, 13:50
1. Gurkentruppe!

ohne weiteren Kommentar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egal 20.02.2014, 13:51
2. Nebelkerzen

Herr Oppermann wäre gut beraten, wenn er sich langsam mal den guten alten Spruch von Herrn Nuhr zu gemüte führen würde:"Wenn man nicht weiß, was man sagen soll, einfach mal die Fr... halten". Je mehr das Klatschweib tratscht, umso schlimmer wird es für ihn und alle umstehenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gesell7890 20.02.2014, 13:53
3. Zum Lügen

braucht man halt eine gewisse Intelligenz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 20.02.2014, 13:54
4. es

bleibt also feststellen, dass sich der "fall" bis zum jetzigen zeitpunkt als ein alles umfassendes "intrigen-/intriganten-stadl" darstellt. deshalb meine frage: wo war BK merkel? bittschön, gnä' frau - ihr alibi, wenns recht wär ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spreepirat 20.02.2014, 13:55
5. Die Rechte von Bürgern aus parteipolitischen Gründen mit den Füssen treten

Der persönliche Fall Edathy ist abgehakt, es liegt ein Anfangsverdacht vor und die Mühlen der Justiz mahlen bereits. Nicht abgehakt ist die Antwort auf die Frage, warum die Rechte von jemanden, für den erstmal die Unschuldsvermutung gilt, ausgerechnet von Politikern wie Friedrich, Gabriel und Oppermann so massiv verletzt wurden. Gerade für diese Klasse müsste diese Vermutung ein hohes Gut sein, ein Gut, dass sie in vielen Amtseiden zu beschützen geschworen und das sie im Fall Edathy aus parteipolitischen und/oder karrieristischen Interessen mit den Füssen getreten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flitzpane 20.02.2014, 13:57
6. Achso, mal wieder ein Versehen...

Oppermann ist einfach nich mehr zum aushalten. Aber die SPD hat sich ja auf die Schlachtung eines ohnehin Erledigten verständigt (Schön dazu: http://pingumania.wordpress.com/) Oppermann soll sich nicht so haben und von seinem Posten zurücktreten – gleich Bezüge, bisschen weniger Presse, das dürfte ihm doch guttun...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe_kehse 20.02.2014, 13:58
7. Per FAX oder gescannt als E-Mail?

Zitat von sysop
Thomas Oppermann irritiert in der Edathy-Affäre erneut den Koalitionspartner. Unionsfraktionschef Kauder weist die Darstellung zurück, er sei vorab über die umstrittene Pressemitteilung des SPD-Amtskollegen informiert gewesen. Oppermann muss sich korrigieren.
Man sollte schon genau berichten, auf welchem Wege Oppermann seinen Kollegen informierte.

Die Erfahrung zeigt, dass Fax-Nachrichten praktisch aussterben. Jeder, der auf sich was hält, scannt. Es ist schon erhebendes Gefühl, wenn die Information auf dem Scanner eingelesen wird und an den PC übersandt wird. Dann kommt dann so immer ein "Vollzugmännchen" auf dem PC. Anschließend schreibt man eine E-Mail, clickt auf die Büroklammer und heftet das Schreiben bei.

Es ist herrlich und weckt das Kind im Manne. Ich kann mir gut vorstellen, wie Oppermann sich da am PC herumspielte, Nachrichten über Edathy versandte und sich diebisch freute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freischaerler 20.02.2014, 13:58
8. optional

Oppermann scheint gezielt die Koalition platzen lassen zu wollen. Der Herr Verwaltungsrichter kommt so seriös daher. Er ist aber wohl das totale Gegenteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redren1305 20.02.2014, 13:58
9. Echt nur noch peinlich

was sich meine ehemaligen Genossen da leisten...
Das war mal eine Arbeiterpartei, mittlerweile werden nur eigene Interessen vertreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9