Forum: Politik
Ermittlungen gegen deutschen Waffenhändler: Vier Kalaschnikows und ein Missverständni

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen einen 24-Jährigen wegen illegalen Waffenbesitzes. Belieferte er auch die Attentäter von Paris? Bislang erkennen die Behörden keinen belegbaren Zusammenhang mit dem Anschlag in Frankreich.

Seite 1 von 5
basecape-man 27.11.2015, 17:23
1. schade aber kein hinweis im artikel ..

was macht ein 24 jähriger mit 4 kalaschnikows in deutschland?oder habe ich das überlesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf_dem_Holzweg? 27.11.2015, 17:31
2. so ist Deutschland

bester und zweitgrößter Waffenhändler der Welt.
Die Politiker mache fast das meiste Geld mit Waffen- und Rüstungsgeschäften

da wundert es niemanden dass auch der Schwarzmarkt blüht. Merkwürdig dass dieser "Internethändler" erst jetzt auffällt - kann man wirklich so sein Geld verdienen? Wahrscheinlich muss man nur brav seine Steuern zahlen schon hält der Staat ruhig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keiler70 27.11.2015, 17:34
3. Waffenhändler?

Was soll das bitte? Die Überschrift suggeriert (mir jedenfalls), daß da ein offizieller deutscher Händler Terroristen mit Waffen versorgt.

Dabei scheint es wohl so zu sein, daß ein Privatmann, gegen den wegen unerlaubten Waffenbesitzes ermittelt wird, hier im Verdacht steht.

Wie gesagt: Es scheint so zu sein! Und wer nichts Konkretes weiß, sollte solange den Schnabel halten, statt Un- oder Halbwahrheiten zu verbreiten!

Nicht ganz unerheblich, in Zeiten, in denen die EU - Legislative en passant und auf dem Rücken der Terroropfer offensichtlich 'alte Rechnungen' mit Legalwaffenbesitzern und -händlern begleichen möchte!

Ekelhaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guru1363 27.11.2015, 17:39
4. Serbische Ak-47

es heißt "Zastava"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lenti 27.11.2015, 17:46
6. Es gibt überhaubt kein

Grund der es rechtfertigt privat Waffen zu besitzen weder als Sammler noch als Jäger oder Sportschütze , so was sollte man generell mit Freiheitsentzug bestrafen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 27.11.2015, 17:49
7.

Es ist Unsinn sich auf ein Werkzeug zu fixieren das in einem Europa der offenen Grenzen von überall her beschafft werden kann.

Aber es ist schön einfach in der Denke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marc Anton 27.11.2015, 17:52
8.

Alles strotzt voller Fehler und Halbwahrheiten. D hat das strengste WaffG. Es ist nicht möglich, in D verkaufte moderne (also nicht besitzstandswahrende nur nach älterem Recht zugelassene) Dekowaffen funktionsfähig umzubauen.
Bitte nicht wieder den Weg frei machen für ein Bashing des deutschen Waffenrechts.
Wenn die Waffen "aus D kommen", muss es nicht bedeuten, dass sie hier legal einst verkauft wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 27.11.2015, 17:58
9.

Zitat von keiler70
Was soll das bitte? Die Überschrift suggeriert (mir jedenfalls), daß da ein offizieller deutscher Händler Terroristen mit Waffen versorgt.
Wenn es gegen Deutschland geht (das nennt man "selbstkritisch", dann macht der SPIEGEL gerne ein Forum auf in diesen oftmals forumslosen Zeiten. Applaus ist gewiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5