Forum: Politik
Ermittlungen gegen SPD-Politiker: Staatsanwaltschaft sucht nach Edathy-Informanten
DPA

Wurde Sebastian Edathy frühzeitig gewarnt, dass gegen ihn Ermittlungen laufen? Sowohl SPD- als auch CDU-Mitglieder wussten laut Informationen des SPIEGEL schon im November von dem Fall. Nun könnte ein Verfahren wegen Strafvereitelung eröffnet werden.

Seite 1 von 38
reswer 16.02.2014, 08:08
1. Ein CSU Politiker begeht Geheimnisverrat….

und muss zurücktreten.
Das ist auch gut so.
Und denen den er es erzählt hat werden jetzt an den Pranger gestellt.
Die „Dampfplauderer“ aus Bayern machen es sich wieder einmal sehr einfach.
Schuld sind immer die anderen.
Dabei wissen doch alle Bundesbürger ,das gerade CSU Politiker mitunter geschwätzig sind und den größten MIST von sich geben wenn einmal eine Kamera gesichtet wird.
Schon als Innenminister hatte Friedrich erhebliche fachliche Mängel Offenbart.
Die Priorität liegt in diesem Fall aber immer noch: Der CSU Politiker Friedrich hat den Geheimnisverrat begangen und damit der Bundesrepublik geschadet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 16.02.2014, 08:24
2. Wann genau?

Zitat von sysop
Wurde Sebastian Edathy frühzeitig gewarnt, dass gegen ihn Ermittlungen laufen? Sowohl SPD- als auch CDU-Mitglieder wussten laut Informationen des SPIEGEL schon im November von dem Fall. Nun könnte ein Verfahren wegen Strafvereitelung eröffnet werden.
Der Artikel verwirrt mich. Wann genau wussten Unions- und SPD-Abgeordnete nun über die Anschuldigungen gegen Edathy Bescheid?
Zu Beginn des Artikels nennt der SPIEGEL den November, während es weiter unten heißt, dass nach ersten Befragungen im Auftrag des Kanzleramts im November niemandem etwas über die Ermittlungen bekannt war.
Was trifft denn nun zu? Es macht immerhin einen entscheidenden Unterschied, ob diese Informationen bereits im November unter den Abgeordneten kursierten oder erst später.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immertreu 16.02.2014, 08:24
3. Natürlich

Zitat von sysop
Wurde Sebastian Edathy frühzeitig gewarnt, dass gegen ihn Ermittlungen laufen? Sowohl SPD- als auch CDU-Mitglieder wussten laut Informationen des SPIEGEL schon im November von dem Fall. Nun könnte ein Verfahren wegen Strafvereitelung eröffnet werden.
Natürlich wird das ausgehen wie das Hornberger Schießen. Andererseits ist jetzt auch klar, dass die Ergebnisse des NSU Untersuchungsausschusses auch ganz schön manipuliert sind. Die Erpressbarkeit von E. kann hier nicht weggeredet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 16.02.2014, 08:26
4. Wieviel wusste Horst Seehofer?

Wenn Horst Seehofer der SPD Geschwätzigkeit vorwirft, muss er doch wohl auch gewusst haben worüber die SPD geschwätzt haben soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizengun 16.02.2014, 08:28
5.

Zitat von sysop
Staatsanwaltschaft sucht nach Edathy-Informanten
Da muss man nicht lange suchen, Friederich ist der Informant! Er hätte die Information nicht weitergeben dürfen, egal mit welcher Begründung, denn er hat seinen Gedanken nicht zu Ende gedacht. Das was jetzt gemacht wird ist Augenwischerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noeufmaison 16.02.2014, 08:31
6. Bei mehreren in Betracht kommenden Verdächtigen in der SPD ...

.... wird sich ein Tatnachweis individuell schwewrlich führen lassen. Gleichwohl bin ich der festen Überzeugung, dass Edathy gewarnt wurde und es so geschafft hat, Beweismaterial zu vernichten. Ein unschuldiger Bürger schreddert nämlich weder regelmäßig noch vorbeugend seine Computer-Festplatten. Auf der Strecke bleiben die Gleichheit vor dem Gesetz - und die Glaubwürdigkeit der SPD. Den ehemaligen Bundesinnenminister Friedrich habe ich politisch wenig geschätzt. Anders als die SPD-Granden weiß er aber wohl, was politische Verantwortung bedeutet. Davor ziehe ich meinen Hut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jautaealis 16.02.2014, 08:33
7. Die Staatsanwaltschaft ...

... sollte lieber gegen sich selbst ermitteln: wegen gleich vielfach rechtswidriger Information der Medien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.muck 16.02.2014, 08:34
8. Nebelkerzen

Die Staatsanwaltschaft Hannover, die sich nicht zum ersten Mal bei Verfahren gegen Personen des öffentlichen Interesses, in ihrem Eifer, der muss man vermuten, ihrer Mediengeilheit und Profilierungsneurose geschuldet ist, total vergaloppiert hat, wirft Nebelkerzen.

Die völlig überzogene Durchsuchung, für die es keinen vernünftigen Grund gab, und sollte man sie für gerechtfertigt halten, viel zu spät kam und ihre unsägliche, rechtswidrige Pressekonferenz in der sie ihr Tun rechtfertigen wollte, soll durch das neuerliche Getöns überdeckt werden.

Rückzugsgefechte, sonst gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gener/atomer 16.02.2014, 08:34
9. solar

Nichtbesitz einer Solaranlage macht dumm da keine Abschirmung gegenüber kosmischen Strahlen. Macht weiter so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38