Forum: Politik
Ermittlungen gegen SPD-Politiker: Staatsanwaltschaft sucht nach Edathy-Informanten
DPA

Wurde Sebastian Edathy frühzeitig gewarnt, dass gegen ihn Ermittlungen laufen? Sowohl SPD- als auch CDU-Mitglieder wussten laut Informationen des SPIEGEL schon im November von dem Fall. Nun könnte ein Verfahren wegen Strafvereitelung eröffnet werden.

Seite 6 von 38
rbn 16.02.2014, 09:29
50. eine erstaunliche Logik, die ich nicht verstehe

Zitat von reswer
und muss zurücktreten. Das ist auch gut so. Und denen den er es erzählt hat werden jetzt an den Pranger gestellt. Die „Dampfplauderer“ aus Bayern machen es sich wieder einmal sehr einfach. Schuld sind immer die anderen. Dabei wissen doch alle Bundesbürger ,das gerade CSU Politiker mitunter geschwätzig sind und den größten MIST von sich geben wenn einmal eine Kamera gesichtet wird. Schon als Innenminister hatte Friedrich erhebliche fachliche Mängel Offenbart. Die Priorität liegt in diesem Fall aber immer noch: Der CSU Politiker Friedrich hat den Geheimnisverrat begangen und damit der Bundesrepublik geschadet!
der "Dampfplauderer" warnt die gegnerische SPD Spitze vor kommendem Ungemach und diese warnt den Missetäter.

Warum um alles in der Welt soll er als einziger die Verantwortung tragen? Sind denn die CSU Hasser total vernagelt ? Ach ja, Fairness ist ein englisches Wort. Die Deutschen kennen nichts dergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marmoe 16.02.2014, 09:30
51. Rechtswidrig & ungeheuerlich

Den Ausführungen von Frau Frommel ist nichts hinzuzufügen:

http://www.deutschlandfunk.de/podcast-interview.695.de.podcast.xml

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mattoregiert 16.02.2014, 09:31
52. Endlich

wird der Nutzen von N$A anerkannt .Die könnten tatsächlich beweisen ,wer ,wann ,mit wem geschwätzt hat.Nur beim Übersetzen des Wortes Tratsch wurde der BND hinzugezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterschwede10 16.02.2014, 09:32
53. Horsts Problembezirk

Jetzt der tröge Hans Peter Friedrich, wir erinnern uns an den eitlen Freiherrn, der ebenfalls mehr geschwätzt als wirklich geleistet hat, auch er entstammt Horsts "Problembezirk" Oberfranken. Diese etwas hinterwäldlerische Ecke im Nordosten des Freistaats ist auch gut dafür, Altlasten zu entsorgen. Monika Hohlmeier, ex Karriere- und Quotenfrau der Christsozialen, gurkt in Oberfranken als implantierte Abgeordnete herum. Bei allem Proporzgetue der bayerischen Staatspartei, bitte verschont uns mit Politamateuren aus dieser ohnehin ausblutenden Ecke unseres schönen Landes. Ach so, noch eins: Oberfranken rühmt sich als Gegend mit der weltweit grössten Dichte an Brauereien. Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aueronline.eu 16.02.2014, 09:32
54. weiß hier jemand, warum damals Friedrich informiert wurde?

Bitte nur ernsthaftes. Ich verstehe das nämlich als eine Schlüsselfrage und würde es gern wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 16.02.2014, 09:32
55. wenn ...

... ich es richtig verstanden habe, war Friedrichs Nachfrage beim BKA bereits ein Rechtsbruch, da er damit den Leiter des BKA zu einer Aussage aufforderte, die wiederum für den einen Rechtsbruch darstellte.
Und, Friedrich wird nicht müde, dies öffentlich vor seinen Parteigenossen nach seinem Rücktritt zu wiederholen.
Er meint, das sei seine Entschuldigung (???)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medicus22 16.02.2014, 09:33
56.

Zitat von Cotti
Welche "Strafvereitelung"? Bisher hat die StA noch nicht einen konkreten Hinweis auf strafrechtlich relevantes Bildmaterial, nur ihre eigene Definition eines sogenannten "Grenzbereiches" und damit einen vorgeschobenen Grund, warum sie glaubt, Wohnungen aufbrechen zu dürfen. Wer ermittelt endlich einmal gegen diese Polizeistaatsmethoden?
Wer verbietet endlich den Verkauf und Kauf von Kindernacktbildern? So ein Pädo braucht mir nicht mit Gesetzen kommen. Die sind Freiwild !
Die Durchsuchung wurde begründet und er kann sich ja dagegen beschweren, wie jeder andere auch.
Schlimm ist es eher das immer die Presse Wind davon bekommt und meistens sind es immer die gleichen StA wo das vorkommt.
Dem perversen Edathy vergeht schon noch sein Lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adsum 16.02.2014, 09:33
57. Wie sich doch die Zeiten seit den 68ern geändert haben,

Zitat von sysop
Wurde Sebastian Edathy frühzeitig gewarnt, dass gegen ihn Ermittlungen laufen? Sowohl SPD- als auch CDU-Mitglieder wussten laut Informationen des SPIEGEL schon im November von dem Fall. Nun könnte ein Verfahren wegen Strafvereitelung eröffnet werden.
da gab es sogar Frauen, die es wagten öffentlich zu bekennen, dass sie abgetrieben haben.
Das sind Mörderinnen meinten die einen, die anderen dagegen sagten: "Mein Bauch gehört mir!!!"
Teufel, Teufel nochmal!
Naja, da schaut jemand Nacktbilder von Kindern an!
OK!
Das erinnert mich an unseren Pfarrer im Religionsunterricht in den 40/50 ern, dass es schon eine schwere Sünde sei, neugierig auf das Schamhafte eines Kindes zu sehen. wenn eine Mutter es wickelt!!!
Bewußt hinzusehen, war eine Todsünde und man durfte nicht mehr zur Kommunion gehen.
Wenn man dann sonntags zur Kirche ging, dachten die Eltern, was wohl der Bengel wieder angestellt hat, dass er nicht zum Tisch des Herren ging?
Haben sich doch die Zeiten geändert.
Naja, jetzt gibt es wenigistens weltliche Institutionen, die so etwas Abscheuliches bestrafen.
Und die Frauen, die abgetrieben haben, haben Glück gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awun 16.02.2014, 09:33
58.

Zitat von jjcamera
Ihrem letzten Satz möchte ich hinzufügen: Snowden hat Geheimnisverrat begangen und damit den Vereinigten Staaten geschadet! Er hat sich durch Flucht einer Bestrafung entzogen!!
Ich muss ihnen leider sagen, dass sie vollkommen auf dem Holzweg sind. Die beiden Fälle unterscheiden sich erheblich. Der eine hat geheime Informationen veröffentlicht, die dazu führten, dass jemand kein rechtmäßiger Prozess gemacht werden kann, der andere (Snowden) hat Informationen veröffentlicht, dass das Fehlverhalten vielen offenlegte und mit den Informationen könnten sie verurteilt werden. Ist also genau gegenteilig was die getan haben. Snowden gab Informationen zur Strafverfolgung, Friedrich um die Strafverfolgung zu verhindern. Darum ist der eine nen Whistleblower und der andere nicht. Ganz recht, nicht jeder der geheime Informationen veröffentlicht ist ein Whistleblower.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaroslav.bocek 16.02.2014, 09:35
59.

Zitat von wolfi55
Wenn man Edathys Erklärung betrachtet, dann war der Informant die Pressemitteilung der kanadischen Polizeim die auch hierzulande groß aufgemacht verkündet wurde. Das ist ja auch nicht verwunderlich, weil bei den Pädos sehr wohl bekannt ist, was man tut und wie das um die Strafbarkeit bestellt ist.
Der Spiegel berichtet am 15.11.2013 über die Pressekonferenz der kanadischen Polizei. Artikel kann man sich herunterlagen. Es handelt sich um eine etwas gekürzte Version aus der kanadischen National Post vom 14.11.2013. zwischen beiden Artikeln liegen keine 24 Stunden, wenn man die Zeitverschiebung einrechnet. Ab diesem Zeitpunkt konnten alle Betroffenen informiert gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 38