Forum: Politik
Ermittlungen nach Anschlag: Die Spuren der Zelle von Barcelona
AFP

Nach den Anschlägen in Spanien werden die Strukturen der Terrorzelle deutlicher. Mittlerweile sind Details zu zwölf mutmaßlichen Mitgliedern bekannt - und zu einem Polizisten, der vier von ihnen tötete.

Seite 1 von 17
taglöhner 20.08.2017, 13:23
1.

Etwas beunruhigend, eine solch umfangreiche Vernetzung ohne auffällig zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz-fan 20.08.2017, 13:44
2.

Mir ist nicht klar, warum auf einen wehrlosen Mann, nachdem er bereits von drei Kugeln getroffen war, weitere - tödliche - Schüsse abgefeuert wurden. Es muß erlaubt sein, diese Frage zu stellen. Auch angesichts des schrecklichen Verbrechens der Terroristen dürfen wir nicht die Augen verschließen vor möglichen Überreaktionen der Polizeikräfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 20.08.2017, 13:45
3.

Zitat von taglöhner
Etwas beunruhigend, eine solch umfangreiche Vernetzung ohne auffällig zu werden.
Wohl wahr. Man weiss einfach zuwenig darüber, wie viel Hass in (manchen) Moscheen verbreitet wird. Da ist sicher mehr im Busch als manchem lieb sein wird zu erfahren. Das europaweit (nach veröffentlichten Unfragen) grob 25 oder 30% der Muslime (bei jungen Männern deutlich mehr) Verständnis für Anschläge zeigen ist erschreckend, wird aber leider allzu gern unter den Tisch gekehrt. Es ist mir mittlerweile vollkommen unverständlich wie ängstlich dennoch unsere Politiker dieses Thema angehen. Kopf in den Sand - auch nach dem nächsten, übernächsten, überübernächsten Mal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alice-b 20.08.2017, 13:46
4. Und jetzt

Und jetzt kommt die deutsche Presse und schreibt was die Polizei falsch gemacht hat, bzw. besser hätte machen müssen.
Ja, aus dem gemütlichen Büro, und die Fakten in einer Stunde und mehr, immer wieder in Ruhe gelesen, da kommen andere Sichtweisen zum tragen. Aber die Polizisten mussten Vorort sofort entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mps58 20.08.2017, 13:52
5. Mein Dank an den Polizisten

Auch wenn der Autor es nicht lassen kann, den Polizisten in ein zwielichtiges Licht zu setzen, ich möchte ihm danken für eine großartige Leistung. Bei jemandem der eine Sprengstoffweste trägt, ob Attrappe oder echt, schießt man nicht um zu verletzen, sondern um größeren Schaden für Unbeteiligte abzuwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz-fan 20.08.2017, 13:54
6.

Zitat von Maler
Wohl wahr. Man weiss einfach zuwenig darüber, wie viel Hass in (manchen) Moscheen verbreitet wird. Da ist sicher mehr im Busch als manchem lieb sein wird zu erfahren. Das europaweit (nach veröffentlichten Unfragen) grob 25 oder 30% der Muslime (bei jungen Männern deutlich mehr) Verständnis für Anschläge zeigen ist erschreckend, wird aber leider allzu gern unter den Tisch gekehrt. Es ist mir mittlerweile vollkommen unverständlich wie ängstlich dennoch unsere Politiker dieses Thema angehen. Kopf in den Sand - auch nach dem nächsten, übernächsten, überübernächsten Mal?
25 oder 30 %. Was sind denn das für Umfragen, die sie da erwähnen? Es wäre hilfreich, wenn Sie das nicht einfach so in den Raum stellen würden, sondern die Umfragen konkret benennen, dann kann man das wenigstens nachprüfen. Die Mehrheit der Muslime ist friedlich und will keinen Terror, was ja auch logisch ist, da Muslime selber zu Opfern ihrer irregeleiteten Glaubensbrüder werden. Die Gründe für den Terror sind komplex und bedürfen einer sehr differenzierten Betrachtung. Pauschalisieren hilft da nicht weiter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fisa_thul 20.08.2017, 14:00
7. @schulz-fan

die "Überreaktionen" die uns derzeit zu schaffen machen sind nicht die auf Polizeiseite. Offensichtlich können sie Sprengstoffattrappen schon aus großer Entfernung als solche erkennen. Überkorrektes Verhalten hilft nicht bei Leuten die sich nicht an Spielregeln halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 20.08.2017, 14:03
8.

Zitat von schulz-fan
Mir ist nicht klar, warum auf einen wehrlosen Mann, nachdem er bereits von drei Kugeln getroffen war, weitere - tödliche - Schüsse abgefeuert wurden. Es muß erlaubt sein, diese Frage zu stellen. Auch angesichts des schrecklichen Verbrechens der Terroristen dürfen wir nicht die Augen verschließen vor möglichen Überreaktionen der Polizeikräfte.
Dieser "wehrlose Mann" (Mörder) trug einen Sprengstoffgürtel und war auf der Flucht.
Sie können gern so eine Frage stellen, aber ich denke es gibt erheblich wichtigere, und angebrachtere Fragen. Zum Beispiel, warum es solche Imame und Moscheen gibt, in dem Massenmord als etwas Gutes gepredigt wird.
Gegenüber solchen Leute ist mir ehrlich gesagt ein wenig Überreaktion lieber als die andauernde Unterreaktion, die wir bisher erleben müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 20.08.2017, 14:06
9. Der Mann

Zitat von schulz-fan
Mir ist nicht klar, warum auf einen wehrlosen Mann, nachdem er bereits von drei Kugeln getroffen war, weitere - tödliche - Schüsse abgefeuert wurden. Es muß erlaubt sein, diese Frage zu stellen. Auch angesichts des schrecklichen Verbrechens der Terroristen dürfen wir nicht die Augen verschließen vor möglichen Überreaktionen der Polizeikräfte.
hat sich, nach Aufforderung, nicht auf den Boden gelegt, rannte weg.
Die Schüsse sind also gerechtfertigt.
Man stelle sich nur vor, es wären keine Attrappen gewesen.
Verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17