Forum: Politik
Ermittlungen in Russland: Justiz wirft Greenpeace-Aktivisten Drogenbesitz vor
DPA

Die russischen Behörden erheben weitere Vorwürfe gegen die festgenommenen Greenpeace-Aktivisten. Auf ihrem Schiff seien Schlafmohn und Morphium gefunden worden. Die Umweltschützer weisen die Anschuldigung zurück - und vermuten eine Verschwörung.

Seite 5 von 5
wolf-wolf 20.10.2013, 12:53
40. Statt gegen seitige Vorwürfe

Zitat von sysop
Die russischen Behörden erheben weitere Vorwürfe gegen die festgenommenen Greenpeace-Aktivisten. Auf ihrem Schiff seien Schlafmohn und Morphium gefunden worden. Die Umweltschützer weisen die Anschuldigung zurück - und vermuten eine Verschwörung.
Vorwurfe konnte man Haufen wiese machen und auch mit getricksten bewiesen untermauern was uns die Geschichte lernt und zwar nicht nur in Osten aber auch in Westen. Wäre es doch nicht richtig die Aktivisten durch Ärzte internationalen Antidrogen Polizei untersuchen lasse ob die Drogen nehmen?? Statt gegen seitige Vorwürfe die Sache einfach klären!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südtirol11 20.10.2013, 14:22
41. optional

Wie hatte sich Putin nach dem letzten Krieg im Irak geäußert, als die Amerikaner keine Giftgas-Waffen gefunden hatten? Putin meinte, er hätte an der Stelle von Busch schon welche gefunden! Genauso sehe ich es mit dem Fund von Drogen auf dem Schiff von Greenpeace!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klapperschlange 20.10.2013, 14:30
42. Diese Jungs...

... wurden in der westl. Welt immer nur mit Samthandschuhen angefasst. Sie glaubten wohl, sie könnten sich alles und überall erlauben. Dem ist bei weitem nicht so und Putin zeigt den westl. Regierungen wie es auch geht.
Ein paar Jährchen Gefängnis und keiner dieser so genannten Weltverbesserer setzt jemals wieder nur einen Fuß ins russische Staatsgebiet.

Dafür danke Herr Putin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klapperschlange 20.10.2013, 14:38
43.

Zitat von wolf-wolf
Vorwurfe konnte man Haufen wiese machen und auch mit getricksten bewiesen untermauern was uns die Geschichte lernt und zwar nicht nur in Osten aber auch in Westen. Wäre es doch nicht richtig die Aktivisten durch Ärzte internationalen Antidrogen Polizei untersuchen lasse ob die Drogen nehmen?? Statt gegen seitige Vorwürfe die Sache einfach klären!!!
Warum so einen Aufwand? Die Inhaftierten haben sich gesetzwidrig verhalten und müssen halt die Konsequenzen dafür tragen! In wie weit Drogenbesitz auch nachgewiesen wird, werden wir noch früh genug erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5