Forum: Politik
Ermittlungen wegen Vorteilsnahme: Jetzt wird es eng für Wulff
DPA

Es ist ein historischer, heikler Schritt: Die Staatsanwaltschaft will Ermittlungen gegen Bundespräsident Christian Wulff einleiten, wegen des Verdachts der Vorteilsnahme in seiner Amtszeit als Landesvater von Niedersachen. Ist das Staatsoberhaupt jetzt noch zu halten?

Seite 24 von 32
timepiece123 17.02.2012, 07:07
230. Unerträglich ist es...

Zitat von Readermeister
Nein!
wie die Journaille und eine linksunterwanderte Staatsanwaltschaft
unseren ehrenwerten und untadeligen Bundespräsidenten mutwillig
beschädigen.
Wie neidisch müssen diese Kleingeister sein auf den charismatischen
Christian Wulff und seine ebenso ehrenwerte Gattin, deren bisherige
berufliche Tätigkeit auch respektiert werden muss.

Nicht schlecht, oder ? Bekomme ich jetzt den Job von Hintze ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakiri 17.02.2012, 07:08
231. Ich bin sicher...

Zitat von spiegledich
Wulff muss aus dem Amt ohne jedliche Bezüge So einen Bundespräsidenten ohne jede Moral, ohne Anstand, ohne Ethik hatten wir in Deutschland noch nie. Und werden es auch nie dulden!
... unsere Bundesmutti hat schon wieder einen passenden Kandidaten in der Rückhand der dann in 25 Wahlgängen irgendwann schon mal gewählt wird.

In diesem Amt hat der Mensch einfach eine moralische Verantwortung - jeder kleine Müllfahrer darf an Weihnachten nicht mal eine Tafel Schokolade annehmen - und diese Menschen haben dann keine Vorteile. Weg mit Wulf und die Wahl des Präsidenten durch das Volk - das ist meiner Meinung nach der einzige Weg um aus dem Sumpf noch einigermaßen sauber rauszukommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r. schmidt 17.02.2012, 07:34
232.

Zitat von ziegenzuechter
wenn er noch einen funken anstand besitzt und deutschland schuetzen will, tritt er jetzt endlich zurueck! kein staatsanwalt waere so verrueckt sich seine karriere zu versauen, was garantiert der fall waere wenn er nichts findet. der staatsanwalt muss sich sehr sicher sein.
Kein Staatsanwalt würde den BP angreifen ohne politische Protektion da sie weisungsgebunden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 17.02.2012, 07:35
233. .

Zitat von taggert
Na klar muss jetzt ermittelt werden, wenn die deutsche Justiz jetzt nicht den letzten Rest Glaubwürdigkeit verlieren will... ... aber machen wir uns alle keine Hoffnungen! Wer rechnet hier damit, das Wulff in irgend einer Art und Weise ernsthaft und "schmerzhaft" belangt wird? ... Ich würde fast wetten - keiner.
So siehts aus. Ich finde es nur seltsam, dass erst jetzt wo die Justiz ermittelt, alle aus ihrem Nest rauskommen und "Rücktritt" rufen. Für mich war er auch vor den Ermittlungen untragbar. Eigentlich war er schon am Tag seiner Wahl untragbar aber die Republik wollte ja einen Buntepräsidenten, der Glamour und Stil ins Schlösschen bringt. Ich fänd es schon gut, wenn er zurücktreten und damit seine 200.000 € pro Jahr nach dem Ende der Amtszeit verlieren würde denn meiner Ansicht nach sind diese 200.000 € jährlich nach 5 Jahren Amtszeit der einzige Grund, wieso er bisher nicht zurückgetreten ist. Ich vermute auch, dass seine Prinzess... ähh Ehefrau ordentlich Druck machen wird, wenn Sie die Kohle davonschwimmen sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1maike 17.02.2012, 07:35
234. Die Schuld der Anderen!

Zitat von kasssandra
irgendwann in naher Zukunft wird seine Ehe mit der attraktiven Bettina zerbrechen. So eine Frau kann doch keine Leben an der Seite mit einem Looser verbringen. Und wer ist schuld an diesem Drama. Natürlich die anderen und allen voran die Presse. Bin gespannt ob ihm die BUNTE Trost spenden wird
... die ganzen Untertanen in der Halbwelt zwischen Arm und Reich, sie würden wohl exakt solange zu Wulff halten, wie es die herrschende Politische Kaste tut.
Sie werden jetzt sagen - es ist die Schuld der unsäglichen, arroganten, sensationssüchtigen Presse.
So ein Superpräsident, der ist niemals selbst an etwas schuld.
Auf jene, die in Hartz IV dahindämmern, die beim AC nur Platz 2 belget haben, die Kritik am System üben - sind sie selten oder nie gut zu sprechen, denen halten sie üblicherweise vor, die Verantwortung doch ständig Anderen zu übertragen, nie die Schuld bei sich zu suchen.

So spalten wir uns auf in Verantwortliche, die praktisch nichts verdienen und nicht Verantwortliche, die zwar die ganze Verantwortung offiziell tragen und dafür fürstlich bezahlt werden, letztlich jedoch niemals wesentliche Konsequenzen zu fürchten haben - vor allem, beim Untertan genießen sie unbegrenzte Toleranz und kritiklose Bewunderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 17.02.2012, 07:38
235. Sie schreiben dummes Zeug!!

Zitat von die_piratenbraut
Besser wäre es also Politiker ohne Freunde zu haben?
Freunde die schmieren um Vorteile zu erlangen, sind keine Freunde.
Auch Mitglieder der großen Familie der Mafiosi sind nicht wirklich verwandt.
Ich hätte nichts dagegen, wenn alle korrupten Politiker, quer durch alle Parteien, auffliegen würden.

Dass würde übrigens nicht bedeuten, das sich niemand mehr als Politiker finden würde, aber vielleicht kämen mal die ans Ruder, die tatsächlich das Wohl des Volkes und des Staates im Auge haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimchitakopoke 17.02.2012, 07:39
236. geht nicht mehr

Ich kann das gesicht nicht mehr sehen!
Zitat von sysop
es ist ein historischer, heikler schritt: Die staatsanwaltschaft will ermittlungen gegen bundespräsident christian wulff einleiten, wegen des verdachts der vorteilsnahme in seiner amtszeit als landesvater von niedersachen. Ist das staatsoberhaupt jetzt noch zu halten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 17.02.2012, 07:39
237. Wie lange er noch "wulfft"?

Tja, war wohl nix mit Aussitzen.
Wenn du gehst, nimm Bitte die Merkel mit: das wird diesem Land gut tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berpoc 17.02.2012, 07:45
238. ?

Zitat von pmax
(...) "You Can't Always Get What You Want", Frau Merkel. Den Zirkus hätte man sich sparen können, wenn man gleich einen würdigen BuPrä gewählt hätte. ( Joachim Gauck z.B. ). (...)
Was finden die Leute an Gauck bloß so gut? Er hat sich mit einem Unterdrückersystem arrangiert, anstatt den Weg in die Freiheit zu suchen. Sowas finde ich grundsätzlich suspekt. Seine Äußerungen zur Finanzkrise und das Abkanzeln der Motive der Occupybewegung finde ich umfassend unqualifiziert. Ganz abgesehen davon wird mir mulmig, wenn ich erlebe, daß zwei der drei höchsten Staatsämter in Ex-Ossihänden lägen. Der Umbau in einen SED-Staat an dem Bundesmutti erfolgreich werkelt liegt mir ohnehin schon schwer im Magen. Machen wir doch Thierse nochmal zum Bundestagspräsident...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 17.02.2012, 07:54
239. Ich würde fast annehmen,

Zitat von !!#
Ermittlungen wegen eines Urlaubs auf Sylt? Was für ein Quatsch. Es ist doch eine Lappalie. Hat unsere Staatsanwaltschaft nichts besseres zu tun?
dass Sie ein griechischer Beamter sind. Selbstverständlich hat die Staatsanwaltschaft anderes zu tun und alle wären froh, wenn sie sich nicht mehr mit so einem BP herumschlagen müssen. Natürlich ist es richtig, die Ermittlungen aufzunehmen, weil andere Beamten wegen weit kleineren Delikten bestraft werden.
Und um die Bedenken anderer Foristen zu beruhigen: Der Immunitätsausschuß des Bundestages kann IMHO die Aufhebung der Immunität von Christian Wulff gar nicht verweigern.
Dann ginge der Tanz erst richtig los und würde sich zum Flächenbrand auf die gesamte Regierung ausweiten. Angela Merkel ist zu clever um es dazu kommen zu lassen. Sie wird CW fallen lassen, dazu ist es eh schon fünf nach zwölf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 32