Forum: Politik
Ermittlungen zur Russlandaffäre: Trump beauftragt seinen Justizminister mit "Gegenunt
Andrew Harnik/DPA

Seit Langem wird geprüft, ob es Geheimabsprachen zwischen dem Trump-Team und Russland im Wahlkampf gab. Der US-Präsident kritisierte die Ermittlungen dazu als "Hexenjagd" - nun holt er zum Gegenschlag aus.

Seite 3 von 10
spon_5217121 24.05.2019, 10:41
20. Warum diese Hektik?

Die alles entscheidende Frage lautet;Hat D.Trump vom Treffen -Trump jr. mit der russischen Anwältin gewußt?Wenn ja ist der Tatbestand Hochverrat erfüllt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 24.05.2019, 10:42
21.

Zitat von korrekturen
Das muß natürlich untersucht werden. Eine Reihe von Autoren haben schon vor langem gezeigt, dass es keine Rechtfertigung für die Untersuchungen gegen Trump gab. Ein Autor zeigt, dass alle Leute, die versucht haben Kontakt aufzunehmen mit Mitarbeitern von Trump, vermutlich Verbindungen hatten mit westlichen Geheimdienste und nicht mit den Russen. Die Frage ist, wer war hinter der Sache. Das weiß man auch.
Welche Fundstellen haben Sie denn so zu bieten? FOXNews und breitbart braucht man natürlich nicht zu erwähnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Revisor 24.05.2019, 11:00
22. Beweise dafür, daß Obama kein geborener USA-Bürger ist und

Zitat von Marinus_Ladegast
Trump könnte ja erst mal seine Beweise vorlegen, dass Obama in Kenia geboren ist und dass die Demokraten 2016 drei Millionen Wählerstimmen geklaut haben, bevor er eine neue Baustelle aufmacht. Oder er könnte sich offiziell für seine über 10.000 Lügen während seiner Amtszeit entschuldigen und zurücktreten. Wenn ausgerechnet Mrs Sanders davon redet, dass das Vertrauen in die Institutionen wiederhergestellt werden soll, dann ist Gelächter darüber wahrscheinlich bis zum äußeren Rand Sonnensystems zu hören.
daher nicht hätte Präsident werden dürfen, muß Trump gar nicht mehr erbringen, die liegen längst vor.

Obama hat nämlich keinem Außenstehenden je Einblick in seine originale Geburtsurkunde gewährt. Veröffentlicht wurde nur eine digitale Kopie. In der aber fanden Fachleute deutliche Spuren einer Bearbeitung mit Photoshop, einer ziemlich dilettantischen dazu.
Sogar der Aussage seines leiblichem Halbbruders zufolge wurde Obama in Kenia geboren.

Allerdings ist das Thema lange durch. Obama war acht Jahre im Amt, ob zu Recht oder nicht; spielt keine Rolle mehr. Und Trump ist es jetzt.

.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
korrekturen 24.05.2019, 11:00
23.

Zitat von mimas101
Welche Fundstellen haben Sie denn so zu bieten? FOXNews und breitbart braucht man natürlich nicht zu erwähnen.
Ich empfehle Ihnen zum Beispiel: Larry C. Johnson, How US and Foreign Intel Agencies Interfered in a US Election. Oder Artikel von Daniel Lazare, oder ältere Artikel von David Stockman.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christianu 24.05.2019, 11:00
24. Die Justiz soll unabhängig sein

Zwei Dinge sind alarmierend. Trump weist seinen Justizminister an, weitere Untersuchungen in einer Sache vorzunehmen, die zumindest in Teilen gegen ihn bzw. seine Vertrauten gerichtet ist. Erdogan lässt grüßen! Außerdem missbraucht Trump das Rechtssystem, um eine endlose Folge von Verfahren auszulösen, die vielleicht entschieden werden, wenn er schon nicht mehr im Amt ist, oder vielleicht auch gar nicht mehr. Auch hier müssen Konsequenzen gezogen werden, denn wenn jeder Richterspruch wieder angefochten werden kann, ist das Rechtssystem für Mächtige außer Kraft. Das gilt übrigens nicht nur in den USA, sondern auch in anderen Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 24.05.2019, 11:01
25.

Natürlich ist diese Show des Präsidenten eine Peinlichkeit für die USA. Einzig und allein dafür gedacht persönliche Rachegelüste und die Phantasien der Fanbase zu bedienen. Der starke Mann schlägt nun zurück. Wenn's sein muss...
Hier kann man allerdings zeigen wie man anständig und erwachsen auf solch eine Untersuchung reagiert. Die böse, böse Hillary Clinton hat sich im Gegensatz zu Trump mehrfach Befragungen und Untersuchungen gestellt und dabei wurde in jedem Fall auch ihre Unschuld festgestellt. Natürlich weiß es niemand vorab aber ich denke nicht, dass man hier igendjemandem kriminelles Verhalten nachweisen wird. Falls doch, müsste man natürlich einsehen, dass auch die Opposition nicht über dem Recht steht. Ich bin mal gespannt wie Trump und seine Claquere hier und dort die Kosten für eine solche Untersuchung rechtferigen werden. Klar, diesmal ist alles gaaaaaaaaaaaanz anders und daher ist jeder Aufwand gerechtfertigt. Ob diesmal auch ein Plusgeschäft daraus wird? Man darf gespannt sein. Immerhin beschäftigt er sich mit etwas anderem als mit dem Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frodosix 24.05.2019, 11:09
26.

Zitat von korrekturen
Das muß natürlich untersucht werden. Eine Reihe von Autoren haben schon vor langem gezeigt, dass es keine Rechtfertigung für die Untersuchungen gegen Trump gab. Ein Autor zeigt, dass alle Leute, die versucht haben Kontakt aufzunehmen mit Mitarbeitern von Trump, vermutlich Verbindungen hatten mit westlichen Geheimdienste und nicht mit den Russen. Die Frage ist, wer war hinter der Sache. Das weiß man auch.
Schön so konkrete Feststellungen zu lesen...

"Eine Reihe von Autoren" (welche?) haben festgestellt... "Ein Autor (wieder, welcher?) zeigt ... "vermutlich" Verbindungen hatten ... wer war hinter der Sache. Das weiß "man" (wer wer ist dieser "man" und welche Beweise hat "man" dafür?) auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rleu 24.05.2019, 11:09
27.

Zitat von dr_gb
Barr und der Debile. President nicht behind Barr sondern bald hinter Bar's !
Behind Bar's what?

Oder sollte der Genitiv eigentlich mal ein Plural werden? Debil? Hmm, großmäulig trifft es eher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 24.05.2019, 11:11
28.

Trump beauftragt seinen Justizminister mit "Gegenuntersuchung"

Ha, Ha, wie witzig. Offensichtlich kann Trump selbst nicht glauben, dass es "no collusion" geben soll... Da muss dringend eine Gegendarstellung her!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 24.05.2019, 11:18
29. Ich habe das gerade hier in der Runde vorgelesen...

Zitat von Revisor
daher nicht hätte Präsident werden dürfen, muß Trump gar nicht mehr erbringen, die liegen längst vor. Obama hat nämlich keinem Außenstehenden je Einblick in seine originale Geburtsurkunde gewährt. Veröffentlicht wurde nur eine digitale Kopie. In der aber fanden Fachleute deutliche Spuren einer Bearbeitung mit Photoshop, einer ziemlich dilettantischen dazu. Sogar der Aussage seines leiblichem Halbbruders zufolge wurde Obama in Kenia geboren. Allerdings ist das Thema lange durch. Obama war acht Jahre im Amt, ob zu Recht oder nicht; spielt keine Rolle mehr. Und Trump ist es jetzt. .
Danach musst ich den Notarzt anrufen, da mindestens 2 Personen vor Lachen Atembeschwerden bekamen. Ich weis ja nicht wo sie geboren sind - vermutlich in einem Kaff in Hintersibieren. Sollten sie mal richti stellen.

Was glauben sie - haben hier noch ganz andere Institutionen in den USA das untersucht. Und glauben sie wirklich, dass es NUR ein Stück Papier und keine weiteren Dokumente in der Klink gab.

Aber wenn man vernebelt ist, glaubt man auch die abstrusen Ideen. Ich glaube, das Gauland eigentlich ein Hund ist .. nur hat er sich verkleidet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10