Forum: Politik
Ermordeter Bergführer: Frankreich steht unter Schock
AFP

Seit der Enthauptung des Bergführers Hervé Gourdel steht Frankreich unter kollektivem Schock. Bislang waren Krieg und Terror weit entfernt. Nun ist klar: Es könnte jeden treffen.

Seite 1 von 35
exilant59 25.09.2014, 05:25
1. Und...

...wieder hat niemand diese komplikationen vorausgesagt bzw kommen gesehen?
Aufwachen! ....Hallo! ....Gutmenschen!
Vor eurer Haustüre werden Europäer wahllos exekutiert!
Gehts noch?

Beitrag melden
nomadas 25.09.2014, 05:25
2. rien ne va plus

Zwei US-Amerikaner, ein Brite, ein Franzose - enthauptet, vor laufender Kamera! Sie flippen aus, das Maß ist nicht nur voll, es läuft über. Sie wollen ihn, den einst erfragten "Totalen Krieg". Werden sie ihn bekommen? Ist es das, was die IS Verzweiflungstäter wollen? Mit Waffen allein werden sie nie zu besiegen sein. Der Nahe Osten insgesamt tritt in eine neue Dimension seiner höllisch verstrickten Situation. Die Komplexität ist nicht mehr zu überbieten. Jeder gegen jeden oder wer mit wem wie lange? Zu viele gemachte kapitale Fehler rächen sich jetzt fürchterlich. Möge uns der Lateiner leiten, wenn er sagte: "Was immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende"!

Beitrag melden
Bhur Yham 25.09.2014, 05:38
3.

Die fünfte Kolonne des IS ist doch schon längst in Deutschland und wird tagtäglich unter dem Deckmäntelchen des Asyls ausgebaut. Wer so dämlich ist, sich selbst die potentiellen Kämpfer ins Land zu holen und schön "dezentral" in Wohngebiete zu verteilen, braucht sich über kommende Probleme nicht zu beklagen. Angesichts der tödlichen Bedrohung ist ein Umdenken hier unumgänglich, anderenfalls wird Europa genauso untergehen wie Rom und Byzanz.

Beitrag melden
linkereuropäischerpatriot 25.09.2014, 06:01
4. Wir befinden uns mitten in einem aufgezwungenen Krieg...

...und auch bei uns wird es Anschläge mit toten geben. Als Nachbar einer einschlägig bekannten Moschee der Muslim Brüder ist dies alleine an der rapide gestiegenen Zahl von Tarnanzügen abzulesen.

Beitrag melden
felisconcolor 25.09.2014, 06:11
5. Man hätte den IS

im Keim ersticken sollten. Jetzt wird es ein hässlicher Krieg und viele Staaten verharren lieber immer noch in der Schockstarre als zu handeln. Und ja der Westen ist nicht ganz unschuldig an dieser Krankheit. Man war ja der Meinung das die Beseitigung von "Despoten" eher ein Heilmittel für die Region darstellt. Mittlerweile stellt man eher fest das sie wohl die Arznei beseitigt haben.

Beitrag melden
linkereuropäischerpatriot 25.09.2014, 06:13
6. Im Namen unserer pluralistischen multi kulti Gesellschaft...

...hoffe ich, das unsere Justiz noch einen Weg findet, mit diesen Verbrechern so umzugehen, dass rechte Strömungen keine Möglichkeit bekommen, diese multi kulti Gesellschaft zu zerstören. Es ist keinem mit einer schön Wetter Judikativen geholfen, die ausschließlich Nachbarschaftsstreitigkeiten um einen Maschendrahtzaun zu regeln. Sonst laufen wir Gefahr, dass dies hier wieder ein Freisler übernimmt. Und die Linke in diesem Land muss verstehen lernen, dass es auch Kräfte in dem nicht blond und blauäugigen Bevölkerungsanteil gibt, die Chauvinismus, Faschismus und Militarismus vertreten, der sich eindeutig gegen die multi kulti Gesellschaft richtet. Währet den Anfängen ist bei dieser Entwicklung aber leider schon durch!!

Beitrag melden
geotie 25.09.2014, 06:26
7. Meine Trauer gehört dem Land Frankreich!

Hier kann man sehen und verstehen, dass es nicht mit friedlichen Verhandlungen getan ist. Ich war schon immer gegen die Todesstrafe und alles was mit Mord zu tun hat, aber wenn man solche Terroristen nicht Einhalt gebieten kann, dann muss die gesamte Welt eingreifen. Die Glaubensgemeinschaft ist hier nur vorgeschoben, hat nichts mit Allah, der Kirche zu tun.

Beitrag melden
tinosaurus 25.09.2014, 06:49
8. Europa

sollte langsam wach werden und gemeinsam mit den USA auch Bodentruppen entsenden. Nur so lässt sich dieser Alptraum erfolgreich beenden. Auch müsste die Türkei unter Erdogan ermahnt werden, die Unterstützung der Isis sofort einzustellen und an der Seite der anderen Staaten zu kämpfen. Es gibt genug Beweise, die das falsche Spiel der Türkei belegen.

Beitrag melden
spon-facebook-1293013983 25.09.2014, 06:51
9. Bodentruppen

Mal sehen, wie lange es dauert, bis doch jemand Bodentruppen schickt. Ich glaube nicht, dass die westlichen Staaten noch viel mehr dieser perfiden Enthauptungen angucken können. Die Luftschläge sind ein Anfang, aber so wirklich voran kommt man dabei wohl noch nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!