Forum: Politik
Ermordeter Bergführer: Frankreich steht unter Schock
AFP

Seit der Enthauptung des Bergführers Hervé Gourdel steht Frankreich unter kollektivem Schock. Bislang waren Krieg und Terror weit entfernt. Nun ist klar: Es könnte jeden treffen.

Seite 2 von 35
Allgemeinbetrachter 25.09.2014, 07:07
10. wie in Israel und Palestina...

ein Minderheit fühlt sich bestätigt ihre Meinung durch zu setzen und es führt zu Kummer und Leid beim einfachen Volk, bei denen die einfach nur in Frieden leben wollen (auf beiden Seiten).

Beitrag melden
KönigVonLummerland 25.09.2014, 07:13
11. Was uns bevorsteht

"Und der hatte am Montag seine Anhänger dazu aufgerufen, Bürger aller Staaten zu töten, die sich der von den Vereinigten Staaten angeführten Koalition gegen sie angeschlossen haben."

Lesen Sie bitte Auszüge des Textes hier: http://www.heise.de/tp/artikel/42/42847/1.html

Beitrag melden
Oscar Madison 25.09.2014, 07:15
12. Ich befürchte...

.. dass auch in D noch einiges auf uns zu kommt. Es ist unfassbar, dass ich inzwischen viele Mitmenschen argwöhnisch betrachte. Aber dank Snowden wissen jetzt wenigstens alle über die westliche Terrorabwehr Bescheid. Danke. Danke Snowden, dass du um meine Bürgerrechte besorgt bist. Ich bin es nämlich nicht.

Beitrag melden
nickleby 25.09.2014, 07:16
13. Die bedeutung des Islams

Man darf nicht die Augen vor der grundlegenden antiliberalen Struktur des Islams verschließen, der nicht auf Diskurs und freie Meinung aufgebaut ist, sondern nur nach Befehl und Gehorsam organisiert ist. Diese Weltsioht war immer falsch, aber sie ist heute brisant und hochgefährlich, weil die Komplexität der Welt dem Islam in seiner einfachen Struktur : Auge um Auge...fremd ist.
Es ist daher angebracht, religiös-islamischen Bewegunegn äußerst misstrauisch gegenüberzustehen, sie immer wieder mit den höher als Religion einzuschätzenden Werten des Grundgesetzes zuu konfrontieren. Die Bringschuld der Muslime besteht in der bedingungslosen Anerkennung der liberalen Prinzipien unserer Verfassung. Sie steht über den Prinzipien des Korans und der Scharia.
Wenn Muslime dies begreifen, sind sie in der moderne angekommen.

Beitrag melden
jbond007 25.09.2014, 07:37
14. Tragweite nicht begriffen

Die Tatsache, dass die Nation im Schockzustand ist, zeigt, dass die Bevoelkerung die Tragweite des Problems nicht verstanden hat. Gleiches gilt fuer Deutschland und andere westliche Staaten, einschliesslich deren Politiker. Eins muss ganz klar sein: wird der islamische Radikalismus nicht ausgerottet, wird er unsere Gesellschaften destabilisieren, im Zweifel umstuerzen. Es hat schon laengst begonnen, wenn auch erst in begrenztem Ausmass: der politische Islam ist ein Unruhefaktor in unseren Gesellschaften geworden. Ein paar Tote auch. Das war vor ein paar Jahren so noch nicht der Fall. Sind wir weiter untaetig, wird sich die Lage jedoch dramatisieren. Mehr islamische Attentate --> mehr Unsicherheit bzw. Angst --> Anschlaege auf Muslime/Moscheen als Vergeltung --> mehr islamische Attentate usw. Ein Teufelskreis. Er wird unsere Gesellschaft spalten. Im extremsten Falle werden wir einen zweiten Holocaust erleben, gegen Muslime. Das darf nicht passieren. Um es zu verhindern, muss die zivilisierte Welt den islamischen Fundamentalismus ausrotten. Und zwar militaerisch, auch wenn das den Tod von Zehntausenden Radikalen bedeutet. Anders wird es nicht gehen. Die oder wir.

Beitrag melden
stowolle 25.09.2014, 07:43
15. Terror hat keine Religion

Terror hat keine Religion, keine Staatsbürgerschaft, trägt alle Farben und hat viele Gesichter. Terror ist kein Phänomen der Neuzeit. Was wir erleben, erleiden und ertragen müssen ist das Böse.

Beitrag melden
Toleranz&Meinungsfreiheit 25.09.2014, 07:45
16. mit war hat der IS zu tun?

Präzise und schnellst möglich ausschalten - diese Verbrecherbande. Es wäre eine Katastrophe wenn sich der IS noch weiter ausbreitet.
Der IS hat übrigens nichts mit dem Buddhismus oder dem Hinduismus zu tun!

Beitrag melden
rieberger 25.09.2014, 07:58
17. Kein Wegducken möglich

Nicht nur die USA oder UK, der ganze Westen bzw. zivilisierte Welt ist im Krieg. Der IS handelt nach dem gleichen Gedankengut, das einst in Deutschland zur Katastrophe wurde.
Wehret den Anfängen - diese Chance ist vertan. Die IS-Menschenschlächter müssen bekriegt werden, auch mit deutscher Beteiligung.
Unsere Vergangenheit verpflichtet uns.

Beitrag melden
Dumme Fragen 25.09.2014, 07:58
18.

Es ist zu vermuten, dass der Islam jetzt in die Phase seiner Entwicklung eintritt, die das Christentum während des dreißigjährigen Krieg durchmachen musste, der dann zu Neuzeit und Säkularisierung geführt hat. Vermutlich geht es um so schneller, wenn Schiiten und Sunniten möglichst brutal gegeneinander wüten und möglichst große Landstriche entvölkert werden. Anders kapiert es der Mensch halt leider nach nicht. Wir sollten uns da jedenfalls nicht einmischen.

Beitrag melden
fatherted98 25.09.2014, 08:04
19. Entäuschend...

...wieder mal ein SPON Artikel, den sich irgendein Schreiberling aus den Fingers gesaugt hat...keine Ahnung von den wahren Verhältnissen in Frankreich.
Natürlich ist die Bevölkerung geschockt von der Brutalität der IS...aber...in den Vorstädten herrscht schon seit Jahrzehnten die Sharia...und nicht nur dort wagt sich die franz. Polizei nur in Großaufgeboten hinein.
Nicht umsonst erreicht die Front Nationale immer höhere Wahlerfolge.
Wenn man fragt was in Deutschland in einigen Jahren passieren wird, muss man nur nach Frankreich schauen...

Beitrag melden
Seite 2 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!