Forum: Politik
Ernährungsministerin: Medienanstalt prüft Klöckners Nestlé-Video
Britta Pedersen/ DPA

Ernährungsministerin Klöckner steht wegen eines Videos mit dem Deutschland-Chef von Nestlé in der Kritik. Inzwischen beschäftigt sich die Medienanstalt Berlin-Brandenburg mit dem Clip.

Seite 1 von 9
mullertomas989 06.06.2019, 18:33
1. Wie kann eine Ministerin ...

... die vom Volk gewählt ist und die Interessen des Volkes zu vertreten hat, so einseitig mit der Wirtschaft kungeln??? Sie denkt wohl "Wenn ich die Wirtschaft unterstütze, dann sind alle Interesen der Bevölkerung abgedeckt". Was für ein riesieger Irrtum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bibs1980 06.06.2019, 18:35
2. Rücktritt, Frau Klöckner!

Rücktritt, Frau Klöckner! Spätestens nach diesem "unglücklichen" Video glaubt ihnen niemand mehr irgendwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 06.06.2019, 18:38
3.

Nestlé steht für die Fortführung der Kolonialherrschaft mit anderen Mitteln, und das bereits seit Jahrzehnten. Ebenfalls kämpft das Unternehmen massiv dafür, selbst Trinkwasser zu privatisieren. Wer sich mit denen ins Bett legt, ist absolut unwählbar! Und als Ministerin nicht tragbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahabe 06.06.2019, 18:40
4. Produktwerbung?

Ist es nicht das, was eine Weinkönigin von Grund verinnerlichen muss? Und solch ein angelerntes Verhalten lässt sich von einer späteren Politikerin nicht ins Gegenteil verkehren. Gar in der CDU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rioreisser 06.06.2019, 18:44
5. Das schreit ja ...

.... zum Himmel ! Werde Nestlé Konzern kennt, weiß genau was da läuft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfgr 06.06.2019, 18:45
6. Korruption

Mittlerweile wird Korruption bei uns auf eine derart dreiste Weise zur Schau getragen. Grauenvoll.
Andererseits, die CDU scheint der SPD folgen zu wollen, und solch gelungene Aktionen sind der richtige Beschleuniger. Insofern: Danke, Frau Klöckner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senso-neu 06.06.2019, 18:48
7. Welche Ministerin?

Julia Klöckner? Ist die nicht Bundeslobbyministerin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo l 06.06.2019, 18:49
8. Wenn dieses Video wirklich

nur der Information hätte dienen sollen, dann wären Informationen wie z.B. welche Produkte genau denn nun 10% weniger Zucker beinhalten und wie nahe oder weit weg diese nun von den Empfehlungen der WHO und des Ärzteverbandes sind zwingend angebracht gewesen. Aber einfach mal so 10% sagen ohne entsprechenden Kontext und sich dafür auch noch selbst loben, das ist klassische Werbung. Wohlwollend bemerkt, nicht nachgedacht Fr. Klöckner, aber in Wirklichkeit wohl die Menschen für dümmer gehalten als sie sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 06.06.2019, 18:49
9.

Frau Klöckner verhilft ihrer CDU zu einer neuerlichen Wahlschlappe, diesmal unter Zehn Prozent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9