Forum: Politik
Ernährungsministerin: Medienanstalt prüft Klöckners Nestlé-Video
Britta Pedersen/ DPA

Ernährungsministerin Klöckner steht wegen eines Videos mit dem Deutschland-Chef von Nestlé in der Kritik. Inzwischen beschäftigt sich die Medienanstalt Berlin-Brandenburg mit dem Clip.

Seite 3 von 9
NorddeutschePflanze 06.06.2019, 19:13
20. Sorry Frau Klöckner,

aber wie kann man als Ministerin so wenig Instinkt besitzen, dass man sich so offensichtlich zur Handlangerin von Lobbyisten macht? Gibt es denn niemanden im Ihrem Ministerium, der Sie von derart dummen Aktionen abhalten kann? Im Fussball würden Sie nach einem derartigen Eigentor für den Rest der Saison auf der Ersatzbank hocken (wenn es gut läuft).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischamai 06.06.2019, 19:13
21. ...für wie blöd hält uns denn diese Weinkönigin?

behaupte mal dass über 80% aller aufgeklärten Menschen dieses Unternehmen nur noch mit der Beißzange anfassen. Nestle demütigt bei ihrer Produktion hunderttausende Menschen, wer das noch immer nicht verstanden hat der sollte sich auf YT einmal den Arte Bericht zu Nestle ansehen. Schade dass man als Klöcknerin noch immer glaubt das Volk sein blöde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 06.06.2019, 19:13
22. Ich hoffe das Kabinett

erteilt der mitteljungen Dame einmal eine Lektion in Form eines deutlichen Verweises, aber da ist es wieder das Glashaus.
Besser wäre aber noch eine Empfehlung, sich aus politischen Geschäften komplett zurückzuziehen und sich nach angemessener Zeit eine Anschlussverwendung in der Wirtschaft zu suchen.
Weinköniginkrone und das, was sich beim Tragen darunter befindet, darf sie gerne mitnehmen, beides ist für die politische Arbeit eh nicht zu gebrauchen gewesen.
Beweise dafür hat sie eigentlich mehr als genug durch ''Nichts'' hinterlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 06.06.2019, 19:18
23. Neuland für die Weinkönigin

Frau Klöckner weiß offensichtlich auch nicht, wie mit den "neuen" Medien umzugehen ist, ohne politischen Schaden anzurichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schamot 06.06.2019, 19:18
24. Skandal

und Kritiker beschimpft sie als Hatespeaker.Besonders brisant nach den gestrigen Hausdurchsuchungen durch die Polizei bei eben sogenannten Hatespeakern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bushmills 06.06.2019, 19:18
25. Beim letzten Einkauf konnte ich mich davon überzeugen...

dass in ausgesuchten Nestle-Produkten die absolute Menge von nicht der Gesundheit förderlichen Inhaltsstoffen tatsächlich um 10% reduziert wurde, und das bei gleichbleibendem Artikelpreis. Außerdem wurde die Verpackungsmenge verändert, nämlich von 500 auf 450 Gramm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald.goering 06.06.2019, 19:19
26. Bei den Umfragewerten der CDU

schaut sich Frau Klöckner bereits nach einer neuen Stelle um.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drsamatha 06.06.2019, 19:20
27. So riskiert sie noch den sicher geglaubten Aufsichtsratsposten

Wir wissen ja mittlerweile alle, dass für Fr. Klöckner die Politik nur das Ticket in eine besser dotierte Beschäftigung in der Wirtschaft ist, das hat sie ja nun schon mehrfach unter Beweis gestellt. Wenn Sie aber so dreist weitermacht, dann riskiert sie diese sichere Aussicht noch. Dann müsste sie sich nur mit ihrer Politikerrente begnügen. Glaube nicht, dass ihr das genügt. Daher sollte sie zumindest noch den letzten Rest von Anschein bewahren.
Diese Frau ist unerträglich und schaufelt mit anderen ihrer Art (z.B. Andreas Scheuer, Matthias Wissmann etc. etc.) eine immer größere Grube in der auch bald die CDU versinken dürfte. Leider ist das was dann kommt nicht wirklich besser. Kann man diese Leute nicht einfach mit ein paar Millionen ruhig stellen? Müssen sie erst noch alles kaputt machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald.goering 06.06.2019, 19:21
28. Wieder ein Fall für

Zitat von udo l
nur der Information hätte dienen sollen, dann wären Informationen wie z.B. welche Produkte genau denn nun 10% weniger Zucker beinhalten und wie nahe oder weit weg diese nun von den Empfehlungen der WHO und des Ärzteverbandes sind zwingend angebracht gewesen. Aber einfach mal so 10% sagen ohne entsprechenden Kontext und sich dafür auch noch selbst loben, das ist klassische Werbung. Wohlwollend bemerkt, nicht nachgedacht Fr. Klöckner, aber in Wirklichkeit wohl die Menschen für dümmer gehalten als sie sind.
Rezo. Politiker = Ahnungslos

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loesje 06.06.2019, 19:26
29. Politiker klüngeln nun mal gerne

Und genau da gehört endlich ein Riegel vorgeschoben! Viele kann man doch nicht mehr ernst nehmen nehmen! Kleben an der Macht und machen sich tagtäglich unehrlich, weil sie vergessen haben, dass sie Volksvertreter sind. Das Problem ist nur, selbst wenn bei der nächsten Wahl 'die Volksparteien' abgewählt werden und 'die Kleinen' erstarken, wird sich ohne schärfere Regeln nicht viel ändern, weil dann auch die neuen Minister ganz schnell lernen (Oderberg beigebracht bekommen) wie sie sich schnell komood machen können ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9