Forum: Politik
Erneuter Zwischenfall: USA sollen syrische Drohne abgeschossen haben
REUTERS

Der Abschuss eines syrischen Kampfflugzeugs durch die von den Amerikanern unterstützte Koalition hat zu einem schweren Zerwürfnis zwischen Russland und den USA geführt. Nun gab es offenbar einen neuen Zwischenfall.

Seite 3 von 11
Echt jetzt 20.06.2017, 18:28
20.

Zitat von sean100
Die USA greift in Syrien illegal in den Krieg ein. Noch schlimmer ist die Tatsache, das die US-Führung gar nicht mehr weiß, wen sie dort unten unterstützt!
Naja, vom US-Regime ist man es inzwischen ja gewohnt, dass es sich wie die Axt im Walde aufführt. Viel bedenklicher finde ich es, dass unsere angeblich unabhängige Presse deren Untaten systematisch verharmlost. Und dann wundern sie sich, dass die Leute eher glauben, was sie auf Facebook aufgeschnappt haben, als das, was in der Zeitung steht.

Beitrag melden
spon-1299090993322 20.06.2017, 18:28
21. Provokationen

Die warten doch nur darauf, daß tatsächlich mal US Truppen beschossen werden, damit sie dann in "Selbstverteidigung" angreifen können.

Beitrag melden
fred-vom-saturn 20.06.2017, 18:29
22. Hunde die bellen...

Als ob Russland es mit seiner Armee aus den 70er Jahren es wagen würde auch nur einen US Kampfjet ins Visier zu nehmen. Und selbst wenn, die Luftwaffe Russlands ist der, der USA hoffnungslos unterlegen. Putin ist ein Blender. Niemand sollte sich vor Ober-Volta mit Atom Raketen ins Hemd machen.

Beitrag melden
Actionscript 20.06.2017, 18:31
23. Trump macht es erst möglich.

Zitat von gersois
Die USA wollen offensichtlich einen Krieg mit Russland vom Zaun brechen. Weniger Trump als die reaktionären Republikaner um den greisen McCain glauben, einen Waffengang mit Putin riskieren zu können. Und Europa wird den größten Schaden dabei erleiden.
Da Trump Präsident ist, können die Republikaner mit ihrer Mehrheit machen, was sie wollen. Die Verantwortung liegt bei Trump. Obama hat sich aus dem Syrien Konflikt militärisch herausgehalten, und man sieht jetzt auch warum. Dieser Krieg kann leicht zu einem viel grösseren Konflikt eskalieren. Iran auf der einen Seite und Saudi-Arabien auf der anderen Seite sind auch noch involviert.

Beitrag melden
steffen.ganzmann 20.06.2017, 18:36
24. Nuts!

Zitat von gersois
Die USA wollen offensichtlich einen Krieg mit Russland vom Zaun brechen. Weniger Trump als die reaktionären Republikaner um den greisen McCain glauben, einen Waffengang mit Putin riskieren zu können. Und Europa wird den größten Schaden dabei erleiden.
In den Staaten gibt es nur einen, der dort das Sagen hat und der ist noch die nächsten 3,5 Jahre nun einmal Dump! Wie bitteschön soll die Republikanische Partei hinter dem Rücken und Unwissen des POTUS' einen Krieg schüren? Denn die Jungs in Uniform folgen nur ihrem "Herrchen" und das heisst nicht John McCain ...

Beitrag melden
heikich 20.06.2017, 18:40
25. Ach ja

Ach ja, wie man von Blindheit geschlagen sein kann. Die Russen destabilisieren die Welt. Sie führen in vielen Staaten Kriege! Sie schießen Flugzeuge und Drohnen ab! Die USA ist ja der friedfertigste Staat der Erde.
Realitätsverlust lässt grüßen!
Die Realität ist, dass die USA seit dem 2. Weltkrieg mehr als 70 Kriege geführt hat!
Und in ihrer 240 jährigen Geschichte führte sie 223 Jahre Krieg gegen andere Völker.

Beitrag melden
tailspin 20.06.2017, 18:44
26. Genial

Zitat von magier
"Er habe Truppen gehört, die den syrischen Machthaber Baschar al-Assad im Bürgerkrieg unterstützten." Die unterstützen nicht den Regierungschef, das sind seine Truppen. Oder ist die Bundeswehr eine Truppe, die Frau Merkel unterstützt. Allein das Wording ist entlarvend!
Ein linguistischer Twist ist manchmal sehr erhellend. Sebstverstaendlich unterstuetzt die BW Frau Merkel. Militaer und Polizei sind Herrschaftsinstumente. Man braucht nur zu fragen, wer ueber deren Einsatz bestimmt, und wer nicht (Sie und ich).

Beitrag melden
robert.a.braun 20.06.2017, 18:45
27.

Zitat von sean100
Die USA greift in Syrien illegal in den Krieg ein. Noch schlimmer ist die Tatsache, das die US-Führung gar nicht mehr weiß, wen sie dort unten unterstützt! Hauptsache gegen Assad scheint die Devise! Niemand scheint sich zu fragen, was eventuell nach Assad in Syrien passieren wird. Sofort Frieden und eine demokratisch gerechte Regierung? Ich denke dann beginnt erst das richtige Schlachten, Blutvergießen und Chaos! Die USA sollte mal ihren Finger vom Abzug nehmen. Genug Chaos hat man ja schon im Nahen Osten angerichtet!
Da stimme ich Ihnen 100%ig zu.

Beitrag melden
licht_und_schatten 20.06.2017, 18:46
28.

Zitat von steffen.ganzmann
....! Hören Sie doch bitte mal mit diesem Blödsinn auf, Dumps Politik dem ganzen amerikanischen Volk anzudichten! ....
Doch, doch. Schließlich ist er ein vom Volk demokratisch gewählter Präsident. Damit hat das amerikanische Volk die Entscheidungsmacht an ihn delegiert und somit auch Verantwortung für sein Handeln übernommen.

Beitrag melden
Kradfahrer 20.06.2017, 18:48
29. Irre,

was bilden die sich eigentlich ein? Jeder andere hätte schon längst die halbe UNO am Hals, wenn er sich derart über das Völkerrecht hinwegsetzen würde. Man sollte echt einmal den Spieß umdrehen und US-Jets abschießen bzw. Truppen bombardieren mit der Begründung, dass man da ein paar Sioux in ihrem Freiheitskampf unterstütz und sich die Amitruppen denen zu sehr genähert haben. Sorry, aber da fehlt mir jedes Verständnis!

Beitrag melden
Seite 3 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!